Frage von User6718, 198

Islam heuchler ich habe Angst?

Ich habe Angst nur ein Heuchler zu sein.. Vor den Sünden ist es mir immer ein bisschen egal, doch danach weiß ich wie falsch es war. Ich fühle mich so kommisch und jedesmal falle ich drauf rein. Ich versuche nicht zi trinken nicht zu Rauchen usw.. Welche Kiffen und sagen komm nimm auch einmal aber ich war immer standhaft. Ich habe eher sexuell so probleme.. Wenn ich eine Frau sehe oder im Internet sage ich immer schick mal Bilder und so weiter. Ich will das nicht, ich will mich von dieser Sünde entfernen, weil es mir dann besser geht. Ich will kein Heuchler sein und sagen nein nein aber die Wahrheit ist anderst.. Manchmal will ich mein Handy wegwerfen diese dinge sind nicht wichtig, manchmal falle ich halt darauf ein.. Und ich habe wieder ein schlechtes Gefühl das muss weg ich will das mein Herz rein ist. So wie ich es mir vorstelle.. Ich versuche mich zu bessern. Z.b  ich bin kein geiziger Mensch, aber ich teile jetzt noch mehr. Ich hatte selbst Hunger, aber habe es meinem Kumpel gegeben das Geld was noch übrig war. Ich gebe Menschen auch Geld die ich nicht mag.. Ich hoffe Allah verbessert meine Angelegenheiten.

Antwort
von derMannohnePlan, 37

Sehr interessant, wie Sie den Islam nach Ihrer Vorstellung auslegen. 

Sie sprechen von Wahrheit, haben aber nicht ansatzweise von dem Ahnung, was Wahrheit tatsächlich ist.

Im muslimischen Glauben ist so gut wie alles Haram was mit dem schönen verbunden ist.

Überall in der Welt haben die sogenannten muslimischen Heiligen behauptet, dass es unheilvoll sei, eine Frau anzusehen; sie sagen, dass man Gott nicht näher kommen könne, wenn man der Sexualität fröne. Daher stoßen sie sie beiseite, obgleich sie sich danach verzehren. Indem sie aber die Sexualität verneinen, ist es gerade so, als ob sie sich die Augen ausstächen und die Zunge ausrissen; denn sie verneinen die ganze Schönheit der Erde.

Ich möchte nicht gegen die Kirche und gegen organisierte Religion sprechen, das liegt bei Ihnen.
Ich gehöre keiner organisierten Religion oder Kirche an, weil es für mich keine Bedeutung hat.
Ich will nur aufzeigen, dass ein Mensch, der ernsthaft nach dem Wirklichen sucht, all das beiseite setzen muss; was noch nicht heißt, dass ich angreife. Wenn man angreift, muss man auch verteidigen. Ich möchte hier aber weder angreifen noch verteidigen.

Wir versuchen, das Daseinsproblem in seiner Gesamtheit zu verstehen, und dazu gehören auch Kirche und organisierte Religion.

Ich glaube nicht daran, dass eine organisierte Religion dem Menschen hilft, Gott oder die Wahrheit zu finden.

Religionen bedingen den Menschen, an Gott zu glauben; genauso wie ein Kommunist bedingt wird, nicht zu glauben; – es ist im Grunde dasselbe, ich sehe keinen großen Unterschied.

Der Mensch, der sagt: »ich glaube an Gott«, weil er von Kindheit an dazu erzogen worden ist, und der Mensch, der sagt: »ich glaube nicht an Gott«, weil er bedingt worden ist, solchen Unsinn zu wiederholen, – stehen beide auf derselben Ebene.

Wer aber selber etwas herausfinden möchte, fängt an zu untersuchen. Er wird keine Autorität, kein Buch, keinen Erlöser blindlings annehmen.

Wenn es ihm wirklich ernst damit ist, wenn er es täglich durchdenkt und untersucht, es in seinem Leben verfolgt und zu verstehen trachtet, – dann hat er auf irgendwelche Weise allen Glauben abgelegt.
Er ist ein wahrhaft Suchender ohne jeden Beweggrund; er ist ganz allein auf einer Entdeckungsreise. Und wenn er findet, bekommt das Leben eine ganz andere Bedeutung für ihn. Vielleicht kann er dann den Menschen helfen, frei zu werden?

Die Frage lautet weiter: »Haben die Religionen nicht viel Gutes getan?« Glauben Sie? Ich glaube, es gibt nur eine einzige organisierte Religion, die den Menschen nicht durch Krieg ins Elend gebracht hat, – und das ist bestimmt nicht das Christentum oder der Islam!

Die Christen haben möglicherweise mehr Kriege geführt als irgendeine andere Religionsgemeinschaft,— und stets im Namen des Friedens, der Liebe, Güte und Freiheit.

Sie haben hier wahrscheinlich mehr als die meisten anderen Völker unter den Schrecken des Krieges und der Erniedrigung gelitten; – während beide Seiten stets Gott für sich anforderten.

Sie wissen all das selber, auch ohne dass ich es wiederhole.
Ich fürchte, wir haben die Welt zu dem gemacht, was sie ist, – wir, Sie und ich, – sie ist nicht von Weisheit, Wahrheit oder Gott erschaffen worden.

Ehe wir uns nicht von Grund auf ändern, wird keine organisierte Religion der Menschheit Gutes bringen.
Religionen können oberflächliche Verbesserungen herbeiführen oder auf sozialem Gebiet Gutes tun; aber es hat Jahrhunderte gedauert, ehe die Religionen zivilisiert wurden, und es wird ebenso lange dauern, bis der Kommunismus zivilisiert ist.

Ein wahrhaft ernster Mensch muss von diesen Dingen frei sein; er muss über alle Erlöser und Götter hinausgehen, um das Wahre zu finden.

Antwort
von YassineB87, 19

Also aus meiner Sicht bruder ( ich bin kein gelehrter ) - kein Grund von Heuchelei auszugehen, aber das muss dennoch besser werden. ich bin auch ein mann und habe genau das gleiche problem gehabt. Wie zuvor beschrieben ist deine Niyya (absicht) Stark - halt daran fest. Was ich dir empfehlen kann:

1. Tauba wann immer du denkst du hast etwas falsches gemacht. das heiß klare bekenntnis nach dem Gebet zum Beispiel oder sofort dass du einen fehler gemacht hast, dann sagst du gott dass du es bereust - (Reue und absicht ist das wichtigste, das haast du ja) und versprichst es nicht wieder zu tun. 

Dann denke in diesen Momenten immer an das Versprechen das du gott gegeben hast, er wird auch seine versprechen einhalten und denke daran, dass gott dich sieht wenn du deinen trieben nachgibst. durch die Scham die du dann spürst wirst du es sein lassen. und denk dran der VERSEHENTLICHE erste blick ist keine Sünde, wenn du den Blick sofort wieder abwendest. alles gute

Antwort
von AriZona04, 72

Kannst Du uns vorschreiben, wer hier antworten darf?? Ist das ein Deutsches Forum oder wie??

Ich SAGE Dir trotzdem, was ich denke: Du bist ein MENSCH und empfindest wie jeder von uns! Viele Deiner Beispiele werden Dich nicht umbringen, wenn Du sie praktizierst. Du solltest Dich fragen, WER Dir WAS vorschreiben darf. Und Du solltest Dich - meiner Meinung nach - fragen, wer sich all den Schwachsinn mit Sünde ausgedacht hat! In Religion und Kirche geht es nur um Geld und Macht. Mach Dir das klar!

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Wurde entsprechend bearbeitet.

Kommentar von AriZona04 ,

???

Antwort
von MisterX85, 59

Genau genommen ist jeder Mensch ein von Natur aus ein Heuchler. Kein Mensch lebt zu 100% nach den Werten die er anstrebt. Vor allem diejenigen, die im 21 Jahrhundert meinen eine patriarchalische und vor-demokratische Ideologie verteidigen zu müssen.

Stelle Dir selbst  ohne Tabu  die Frage, warum es Dir schlecht geht, wenn Du Frauen siehst. Geht es wirklich Dir persönlich schlecht , oder belastet es eher dein Gewissen zu denken anderen Meschen etwas schuldig zu sein?

Ich meine Du würdest es schlicht und einfach nicht tun, wenn Du es nicht wirklich tun wolltest..

Willst Du es zulassen, das diese Meschen dein Leben bestimmen, oder bist Du in der Lage selbst zwischen richtig und falsch zu unterscheiden?

Wichtig ist nicht ein Regelwerk zu befolgen das andere Meschen aufgeschrieben haben, sondern sein Umfeld so zu behandeln wie man selbst auch gerne behandelt werden würde.

Das sind Werte die nahezu jeder Mensch zu schätzen weis unabhängig von Religion und Kultur.

Was ist schon normal? Normal ist das, was die Mehrheit einer Gesellschaft als Norm betrachtet und das sind glücklicherweise nicht diese vorsintflutlichen Verhaltensvorschriften.

Deine  Angelegenheiten verbessert nicht Allah , sondern nur Du und niemand sonst. 

Wenn Du dich aber wie beschrieben für andere Meschen einsetzt egal was Du glaubst oder machst wirst Du erfahren, dass andere Meschen dies auch guttieren. Das macht einen guten Meschen aus, überall auf der Welt.

Antwort
von muhamedba, 59

Selam Bruder

Die Absicht im Islam ist sehr wichtig. Ich weiß nicht, wie gut du im Thema bist aber ein reicher oder schöner Mann hat es zum Beispiel schwerer als ein armer/häßlicher Mann. Das wird kaum jemand verstehen aber wenn du es verstehst, dann bist du ein großes Stück weiter.

Niemand von uns ist perfekt, jeder hat seine Schwäche aber wir bemühen uns jeden Tag besser zu werden. Lass den Hochmut nicht in dein Herz, helf jedem, dem du helfen kannst und behandel alle Menschen mit Respekt, egal ob Moslem, Christ, schwarz, gelb oder sonst etwas. In Deutschland ist es schwer, der Neid ist riesen groß, viele helfen nur aus Interesse und als Mann (ich weiß nicht wie alt du bist) kommt das Interesse an der Frau. Das ist ganz normal und deshalb musst du immer einen Schritt weiter denken. Ich zum Beispiel gehe oft schwimmen und ins Fitnessstudio. Frauen suchen auch den Kontakt und deshalb gehe ich nicht zur üblichen Zeit, so habe ich mein großes Problem schnell in den Griff bekommen.

Ich trinke nicht, nicht einmal Softgetränke und kein Kaffee. Mir ist diese Sucht somit völlig unbekannt. Zum Thema Rauchen kann ich dir eine E-Zigarette empfehlen. Es ist zwar beides schädlich aber das eine ist das kleinere Übel.

Lerne, lese und beschäftige dich damit. Lern eine Sprache, treibe Sport, geh in die Moschee zum Gebet. Freunde von mir haben damals in der 12-13 Klasse sich mit Büchern abgelenkt und gegen sich Wette abgeschlossen, 30 Tage lang jeden Tag ein Buch lesen oder PC einen Monat nicht nutzen (beispielsweise als Wetteinsatz). Sport hilft mir persönlich sehr. Es gibt Tage an dem ich 2 Stunden joggen gehe und 2 Stunden Gewichte heben. Am Anfang wird dich das fertig machen und du wirst wie ein Baby schlafen aber es ist nicht für jeden das geeignete. Mit 17-18 feiern oder shoppen und heute gehe ich über das Wochenende in die Berge, Massage, Pool, Sauna... und komme deutlich günstiger Weg als beim Feiern.

Ich weiß nicht wie alt du das bist aber ich hätte mit unter 20 die Leute ausgelacht, die mir so etwas geschrieben hätten. Ich hoffe trotzdem du verstehst, was ich dir damit sagen möchte. Ich musste erst mein Ego brechen und Dinge tun, die ich sonst niemals getan hätte.

Inshallah wirst du dich besseren und zufrieden werden.

Antwort
von Definitively, 22

Ich würde Dir empfehlen in einer ruhigen Minute mal abzuschalten und Dich zu fragen, ob Du deine Probleme mit der Religion, ergo Islam verbindest, dadurch verstärkt siehst, ob es einfach nur generelle Probleme sind.

Oft ist es nämlich so, dass die Ursache in einem ganz anderen Ursprung liegt, ergo der Knotenpunkt den Du finden möchtest um Dich neu zu ordnen liegt in einem anderen Thema.

Antwort
von Giustolisi, 43

Du quälst dich mit dem ganzen Verzicht und der ganzen Entsagerei nur selbst. Wenn du auf noch mehr verzichtest und noch mehr entsagst, wird das nicht besser.
Alkohol trinken ist in Maßen nicht schlimm. Rauchen ist eben gesundheitsschädlich, aber es gibt Vieles, was gesundheitsschädlich ist.

Und natürlich hast du Interesse An Frauen, denn du bist ein Mann und der Sexualtrieb ist nun mal aus evolutionären Gründen sehr stark. Der wird nicht weg gehen, wenn du dich nicht kastrieren lässt. Der wird nur stärker und stärker, je länger du ihn unterdrückst, was auch zu psychischen Problemen führen kann, wie man inzwischen weiß. Schau dir also die Mädels auf der Straße und die Pornos im Internet an und lass den Druck auf manuelle Art ab, wenn du keine Freundin hast. Das ist der natürliche Weg.

Du bist bereits ein Heuchler, denn als Gläubiger hättest du so eine Angst vor ewiger Verdammnis, dass du nie auf die Idee kämst, gegen diese antiken regeln zu verstoßen. Auch wenn du dich nun zwingst und dich quälst, um diese regeln einzuhalten, wird sich das nicht ändern, denn dann tust du weiterhin nur so, als hättest du die Angst vor der Bestrafung.
Du wurdest wohl einfach nicht so intensiv indoktriniert wie Andere und glaubst deswegen nicht wirklich daran. Das ist gut, denn es lässt Raum für Erkenntnis, der bei vollständig indoktrinierten Menschen blockiert ist.

Antwort
von wildcarts2, 27

1. Es gibt keine Sünden! Denn eine Sünde ist per Definition eine Verfehlung gegen Gott. Da es aber bis heute keinen Beweis und nicht mal einen Anhaltspunkt gibt, dass es ein deratiges Wesen gibt und man auch nicht beweisen kann, WELCHER der tausenden von Gottheiten die Menschen anbeten dann gemeint ist, kann man auch keine Sünde begehen. Denn dazu fehlt ganz klar ein Leitfaden bzw. eine Regelsammlung, in der explizit gesagt wird, was Sünde ist und was nicht.

2. Sexualität ist völlig natürlich! Sie zu  unterdrücken, nur weil man irgendwelchen künstlichen Regeln folgen will/muss, ist grundsätzlich ungesund. Mal im Ernst: Wenn es wirklich einen Schöpfergott gäbe, wieso sollte er den Menschen mit sexuellen Gefühlen ausstatten und sie dann verbieten? Das wäre Sadistisch und ungerecht! Solange du nicht gegen geltendes Recht des Landes, in dem du wohnst, verstößt, ist alles in Ordnung. Lerne dich erst einmal selbst kennen und höre dann auf dein Herz, deine Gefühle und deine Wünsche. Lass dir nicht von irgendwelchen Mythen und Legenden erzählen, dass deine persönlichen sexuellen Vorlieben und Bedürfnisse schlecht seien. Diese Regeln wurden nur erfunden um Menschen hörig zu machen, mehr nicht!

3. Wohltätigkeit kann auch Egoismus sein! Wenn du nur wohltätig bist, um dein Gewissen zu reinigen und denkst, du könntest mit etwas Gutem etwas vermeintlich schlechtes wett machen, irrst du dich. Wenn man z.B. jemanden etwas stiehlt, dann ein schlechtes Gewissen hat und einem Fremden das Gestohlene gibt (so wie bei Robin Hood), hat man das Unrecht nicht beseitig. Wenn du einen Fehler gemacht hast, musst du ihn korrigieren oder damit leben und daraus lernen. Das zu tun was dir leichter fällt, nur um dich besser zu fühlen, ist keine wahre Reue. Würde es deinen Gott geben, wäre das in seinen Augen sicherlich Heuchelei und Egoismus, da du nur deine "Seele" reinigen willst.

4. Allah verbessert nichts! Denn Allah gibt es nicht. Er ist nur eine überarbeitete Version der Gottheiten des Christentums und des Judentums. Mohammed hat sich quasi ein Best-Of aus diesen beiden Religionen gebastelt, weil er bei beiden nicht angesehen war. Er passte diesen Gott auf seine Landsleute an, damit er sie einfacher beeinflussen konnte.

5. NUR DU ALLEIN KANNST ETWAS ÄNDERN! Entscheide dich selbst dazu glücklich zu werden und treffe deine eigenen Entscheidungen. Und lerne damit zu leben, falls deine Entscheidungen nicht optimal waren. Gib nicht anderen (auch nicht Allah) die Schuld, sondern stehe zu deinen Taten.

6. Alkohol- und Drogenmissbrauch ist grundsätzlich schlecht, unabhängig von der Religion! Alkohol ist nicht schlecht, aber der Missbrauch, also der übermäßige Konsum ist es. Mal ein Glas Wein oder Bier - auch für eine Soßengrundlage z.B. - ist nichts Schlechtes. Lediglich das regelmäßige, unkontrollierte und/oder übermäßige konsumieren ist schlecht, da man damit gesundheitliche und andere Probleme bekommt. Auch hier die Frage: Wenn es deinen Gott geben würde, warum sollte er Dinge erschaffen, die für dich schädlich sind, dir aber gefallen? Das ist unlogisch!

Drogen - wozu auch "kiffen" gehört - sind grundsätzlich schlecht, da sie den Körper stark schädigen. Du brauchst keinen Gott um das zu wissen, da die FAKTEN in diesem Fall schon für sich sprechen.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesen Worten ein wenig die Augen öffnen, auch wenn dir diese Dinge unangenehm erscheinen. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, weisst du aber das ich damit nicht wirklich unrecht habe.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute  und das du mit deinen Problemen umzugehen und sie zu lösen lernst.

LG
wildcarts

Antwort
von mstbjk, 56

Bruder verlier nicht die hoffnung. Du empfindest Reue. Das ist ein gutes zeichen. Bitte allah um vergebung. Und in sha Allah leitet er dich recht. 

Antwort
von Teodd, 54

Größten teil religöse Menschen sind Heuchler. Denke nicht an Religion. Vergiss sie, als ob sie nicht existiert. Du bist in Realität, nicht in Welt der Religion

Antwort
von reziprok26, 52

Die Religionen wollen besser sein als Gott (...) und haben aus den 10 göttlichen Geboten über 1000 Verbote (haram) gemacht,  da werden die natürlichen Triebe, die  keiner dauerhaft unterdrücken kann, automatisch zur Sünde  mit dem Ziel, die Leichtgläubigen in Schach zu halten, zu unterjochen, die eigene Macht einzementieren und ein möglichst schönes Leben an der Spitze führen.

Kommentar von muhamedba ,

Wir sind momentan nicht bei Religionen sondern beim Islam. Allah (Gott) braucht nichts von uns, er bietet uns aber mit dem Koran eine Anleitung, welche uns Frieden im Herzen bringt. Denkst du Gott braucht dein Gebet? Niemand ist ohne Sünde aber du verstehst den Sinn dahinter nicht.

Kommentar von Giustolisi ,

Du schreibst von einer Anleitung, aber es ist nur eine Anleitung für alle menschen und die ist auf das Leben von vor über 1000 Jahren ausgerichtet. 
Eine Anleitung für alle funktioniert nicht, denn die Menschen sind verschieden, haben unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche. So muss sich jeder seine eigene Anleitung suchen, um Glück im Leben zu finden. Vorgefertigte Antworten können nie zu 100% passen.

Antwort
von Ankido, 27

Geh zum Jihad und stirb dort bitte. Dann und nur dann werden all deine Sünden gelöscht. 😂

Antwort
von JustNature, 25

"Anständiges Verhalten" zu Mitmenschen ist immer gut und es lohnt sich auch.

Aber dazu braucht es keinen Islam. Der Islam ist eine schrecklich falscher Aberglauben aus völlig unwissenschaftlichen Zeiten. Es gibt keinen Allah und Mohammed war ein Psychopath. Werde ein moderner Mensch und löse Dich aus der Antike.

Antwort
von DieSchiiten, 13

Satan will durch das Berauschende und das Glücksspiel nur Feindschaft und Hass zwischen euch auslösen, um euch vom Gedenken an Gott und vom Gebet abzuhalten. Doch werdet ihr euch abhalten lassen? (5:91)

Und nähert euch nicht der Unzucht. Gewiß, sie ist etwas Abscheuliches – und wie böse ist der Weg. (17:32)

Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

„Treibt nicht Unzucht, damit auch eure Frauen nicht unzüchtig werden. So wie ihr euch verhaltet, so wird euch vergolten (mit jenen Handlungen, die ihr an den Tag setzt, werdet ihr selbst konfrontiert)“. 
(Al-Kafi, B.5, S.554)

Amir al-Mu’minin Imam Ali (a.) sprach:

„Ein um sein Ehrgefühl Besorgter begeht niemals Unzucht.“

(Nahjul Balagha, Subhil Salih, Qisar ul Hukm 305, S.529)

Imam Jafar as-Sadiq (a)sprach:

„Die Unzucht der Augen ist der verbotene (lustvolle) Blick, die Unzucht der Lippen ist ein verbotener Kuss (zwischen Na-Mahrams), und die Unzucht der Hände ist die Berührung (von Händen oder anderen Körperteilen eines Na-Mahrams), unabhängig davon, ob es stimuliert oder nicht.“

(Al-Kafi, vol. 5, S. 559)

Antwort
von Aylin1, 66

S.a
Bete zu Allah und bitte um Verzeihung. Und wenn du dich nicht halten kannst soll fasten helfen, beschäftige dich auch mit dem Kuran

Antwort
von piadina, 54

Du bist, was Deinen Glauben betrifft, sehr inkonsequent. Wie soll Dein Herz rein werden, wo es doch schon geschädigt ist, durch Dein Verhalten.

Gehe in Dich und lebe asketisch, um erst mal wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Kommentar von Giustolisi ,

Askese hilft denen, die sie von sich aus wollen. Wer trinken, rauchen und vögeln will, quält sich mit Askese nur unnötig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community