Frage von beebeebeee, 378

Infektion trotz Antibiotika nach Katzenbiss?

Hallo zusammen,

ich wurde gestern von unserer Katze beim Versuch sie in die Transportbox zu packen mehrfach in den Finger gebissen. Bin dann sofort zum Hausarzt. Er hat mir Antibiotika verschrieben und ein wenig antiseptische Salbe auf die Wunden getan.

Heute ist der Finger dick und heiß. Ich kann ihn nicht beugen. Eine der Wunden sieht aus, als wäre Eiter drin. Außerdem ist ein Teil der Fingerkuppe taub und sobald ich meinen Arm komplett strecke, sticht es mir bis in die Fingerspitze.

Sollte ich nochmal zum Arzt deswegen? Oder reicht es jetzt einfach abzuwarten, weil Antibiotika nehme ich ja schon?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dadamat, 307

Katzenzähne gehen wegen ihrer Form sehr tief ins Gewebe. Da hilft eine Salbe nichts mehr, und das Antibiotikum muss auch genau für die eingetretenden Keime wirksam sein. Meistens empfiehlt sich bei Katzenbisse auch eine chirurgische Wundrevision. Denn ohne diese tiefe Wundreinigung kann sich ein Bakterienherd entwickeln, der schlecht mit Antibiotika geheilt werden kann.

Kommentar von beebeebeee ,

Ja, da hast du wohl recht behalten.

Bin am 10.2. nochmals zum Hausarzt, der mich in die Handchirurgie überwies.

Dort angekommen, lag ich innerhalb einer Stunde auf dem OP Tisch und hatte vier Tage All-Inclusive gebucht.

Die Wunde wurde eröffnet und gesäubert und jeden Tag mehrmals gespült.

Jetzt muss ich noch eine Woche lang eine Schiene tragen.

Was habe ich gelernt? Mit Katzenbiss sofort in die Handchirurgie, egal wie harmlos der Biss zu sein scheint.

Antwort
von Negreira, 288

Nicht jedes Antibiotikum hilft bei jedem Erreger. Außerdem sind das keine Wundermittel sondern brauchen gut und gerne mindestens 3 Tage, bis sie im Körper ihre Wirkung entfalten, egal, welches Antibiotikum Du nimmst.

Ich selbst habe schon viele Bisse und Kartzer in meinem Leben gehabt, von denen sich einige sehr stark entzündet haben, andere wiederum sind völlig proplemlos verlaufen. Das hängt mit den Baktierien im Speichel und unter den Krallen zusammen. Die Wunden sind sehr klein, schließen sich innerhalb weniger Stunden und unter der Haut bleiben die Erreger und vermehren sich weiter. Du solltest den Finger unbedingt beobachten und nict zögern, wieder einen Arzt aufsuchen.

Nach einem Hundbiß ins Bein hat mir der behandelnde Krankenhausarzt gesagt, das sei so, als wenn man Entenschit in eine offene Wunde schmieren würde, da brauche man sich nicht zu wundern, wenn es sich entzünden würde. Du solltest den Finger in Seifenwassser baden, Betaisodona-Salbe draufschmieren und einen Verband ummachen. Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community