Frage von lateinchiller, 81

In einer Parallelschaltung ist die Spannung überall gleich groß und in einer Reihenschaltung die Stromstärke?

Stimmt das ?

Antwort
von MaxCoone, 81

Nein in einer Parralelschaltung wird die Energiequelle (Batterie) mehr beansprucht.
Z.b.
2 Glühbirnen je 5V und 2A

Man nehme eine 5V Batterie und schltet die Glühbirnen in reihe, dann bekommt jede Birne 2,5V und 1A, also gibt die Energiequelle 5V und 2A.

In einer Parralelschaltung Braucht jede Birne 5V und 2A also muss die Energiequelle in diesem Fall das doppelte geben: 10V und 4A

Kommentar von lateinchiller ,

Wie die Spannungsquelle beansprucht wird hab ich nicht gefragt, siehe Frage !

Kommentar von Geograph ,

Das ist zwar richtig, als Antwort auf die Frage aber falsch

Kommentar von PhotonX ,

Eine Glühbirne, durch die bei U=5V ein Strom von 2A fließt, hat sie einen Widerstand von 2,5Ohm. Zwei solche Birnen in Reihe geschaltet haben einen Widerstand von 5Ohm. Legen wir eine Spannung von 5V an, dann fließt ein Strom von 1A und an jeder Birne fällt 2,5V ab. Legen wir eine Spannung von 10V an, dann fließt ein Strom von 2A und an jeder Birne fällt 5V ab. In beiden Fällen addieren sich die Spannungen an den beiden Birnen und der Strom ist der gleiche.

Schaltet man die gleichen zwei Birnen Birnen parallel, dann ist der Gesamtwiderstand 1,25Ohm. Wird wieder 5V Spannung angelegt, dann fließt ein Strom von 4A, der sich aber auf die beiden Birnen zu je 2A verteilt. Durch jede Birne fließen also 2A und es fallen jeweils 5V ab. Die Quelle muss keine 10V Spannung liefern!

Antwort
von ALEMAN2015, 54

Das stimmt genau.

Antwort
von Siggy, 43

Nach den Kirchhoff'schen Gesetzen JA.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten