Frage von dubstepy, 85

In ein Laserpointer geguckt. Welche Folgen/Behandlung?

ich habe mal vor etwas längerer zeit in einen grünen 100 mw laser geschaut, es dauerte nur 1 sekunde da ich nicht länger ausgehalten habe (ich wollte wissen wie das aussieht). doch dann bemerkte ich dass ich immer unschärfer sehe, ich gab die schuld müden augen und wenn die zu lange jucken und man dann daran zu doll reibt. meine angst hat sich bei der j1 bestätigt, ich muss eine brille tragen (linkes auge: -1.5 rechtes auge -2.5) und somit bin ich kurzsichtig. da mein sehr inkompetenter augenarzt meinte dass es sich nichtmehr bessern wird (woraufhin er garnichtmal weiter eingeganen ist), habe ich so langsam zweifel ob ich auch weiterhin sehen kann. wenn ich neue brillengläser bekomme, merke ich schon am nächsten tag dass es wieder ein stück unschärfer geworden ist. das geht bei mir sehr schnell. und da ich bald ein anderen arzt aufsuchen werde, werden sich die werte wahrscheinlich nochmal verschlechtert haben (ich vermute auf beiden nochmal ca -0.5). deshalb will ich wissen ob ich überhaupt nachher noch sehen werde, ob es sich überhaupt lohnt dem arzt zu sagen dass es an einem laserpointer liegt, und wie die behandlung aussehen würde. meinem altem augenarzt hab ich von einem laser aus angst nie was gesagt. ich kam da einfach rein meine werte wurden geprüft ich bekam dann ein zettel wo alles draufsteht, geh damit zu apollo und bekomm einfach neue gläser. also wie gesagt meine fragen sind was die folgen wären, wie und ob ich überhaupt sehen werden kann, und wie die behandlung aussieht wenn ich sage ich hab mir für ne sekunde ins auge geleuchtet. noch kleine frage nebenbei wenn ich ihm sage dass es ein leistungsstarker grüner laser war wird das doch keine rechtlichen konsequenzen geben oder? hab nämlich gelesen die teile sollen angeblich illegal sein. (weitere infos die vielleicht hilfreich wären: ich sitze gernmal etwas länger vorm pc, und meine augen fangen immer häufiger an weh zu tun sie tränen und ich spühre ein art kneifenden schmerz, woraufhin ich die brille absetzen muss.)

Antwort
von Monstrus87, 19

Also die Aktion wahr ziemlich dumm. Das ist doch allgemein bekannt, dass man nicht in Laser sehen soll. Der Arzt wird da schon die Klappe halten. Den größten Schaden trägst eh du. Geh mal schnell zu einem guten Augenarzt und ja, es kann sein, dass du operiert werden musst. Niemand weiß, wo da im Auge genau was geschädigt wurde. Wahrscheinlich kann man auch noch andere Dinge außer die Netzhaut verletzen. Vielleicht hat die Netzhaut auch eine Narbe bekommen, die sich jetzt negativ auswirkt. Hast du das Phänomen auf beiden Augen? Wenn ja, dann wird es wahrscheinlich nicht am Laser liegen, weil der Strahl ja nur in ein Auge kann. Und bis zur Sehnervvereinigung im Hirn kommst du mit dem Laser glaube nicht. Erzähl es ihm trotzdem. Manchmal geht es bei solchen Sachen um Zeit. Um so länger du wartest, desto weniger kann man am Ende macheen.

Kommentar von dubstepy ,

ich kam auf die brialliante idee es erst am rechten zu machen, und weil ich da dann zu stark geblendet wurde und nix erkannt hab, hab ichs auch am linken gemacht... ich hab aber auch gehört dass man sowas angeblich vererben kann, und mein vater ist brillenträger. stimmt das?

Kommentar von Monstrus87 ,

Wow, ich möchte jetzt gegen keine Nettiquette oder sowas verstoßen, aber das war sowas von... Ach was, ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und das wird schon.

Antwort
von MagicalMonday, 31

Ne, das mit den schmerzenden Augen jetzt gerade, liegt an deinem Text. Das geht mir auch nicht anders...

Diese Laserpointer dürfen in Deutschland zwar nicht verkauft werden, sind aber ansonsten nicht illegal.

Wovor hast du denn Angst bei dem Arzt? Was soll passieren, wenn du ihm davon erzählst? Das ist ein Profi mit einer 12-jährigen Ausbildung plus vermutlich langjähriger Berufserfahrung. Glaube mir, dem sind schon viel blödere Sachen untergekommen.

Generell sollte es dir nie peinlich sein, einen Arzt auf ein Problem anzusprechen.

Kommentar von dubstepy ,

peinlich ist es mir nicht, hab nur etwas angst vor der eventuell bevorstehenden behandlung. dass es vielleicht zur op kommt oder so. ich kenn mich in dem bereich 0 aus und bei der recherche find ich keine passenden artikel, nur warnungen.

Kommentar von MagicalMonday ,

Das ist trotzdem ein Fehlschluss. Nur weil du Angst vor der Diagnose und der eventuellen Behandlung hast, geht das Problem nicht weg, wenn du deshalb nicht zum Arzt gehst. Selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine OP nötig wäre, wäre die OP ja eine Maßnahme, und eine weitere Verschlimmerung zu verhindern.

Was wäre dir denn lieber... Jetzt zum Arzt gehen, und zu riskieren, dass dir die Behandlung nicht gefällt, oder dir weiterhin Sorgen zu machen, den Zustand eskalieren zu lassen, und dir später Selbstvorwürfe zu machen, weil du nicht früher zum Arzt gegangen bist, als noch etwa zu retten gewesen wäre?

Antwort
von kasiiiXD, 27

Also ich weiß nur, dass du beim Laser keine richtigen Schmerzen spürst, wenn dein Auge damit zerstört wird. Also der Laser ist so heiß, dass er die unterste Netzhaut des Auges oder so schädigt. Dann haste ein schwarzes Blickfeld (zumindest an dem Punkt), weil dort das Auge tiefgründig zerstört ist.

Wie genau das abläuft, weiß ich nicht. Google doch mal.

Und ja, geh mal zu einem neuen Augenarzt und erzähle auf JEDEN Fall vom Laser. Vll kann so dein Augenlicht gerettet werden...?

Aber ob wirklich an dem Laser liegt, kann ich dir nicht sagen.

Das mit dem PC könnte sein, weil du zu wenig blinzelst (passiert beim Bildschirm oft automatisch). Dein Auge trocknet aus und kann so ne Schicht nicht mehr aufrecht erhalten und es wird rot/juckt/tränt/tut weh oder so. Hab ich selber (aber keine Brille). Könnte ja auch an der neuen Brillenstärke liegen..?

Jedenfalls kannst du alle fragen dem neuen Augenarzt stellen - der kann dir die besten und individuellsten Antworten geben. Keine flasche Scheu vor peinlichen Fragen!

Viel Glück für dich und deine Augen :)

Kommentar von dubstepy ,

schwarze flecken hab ich keine, wie es einige andere berichten. google spuckt auch nix hilfreiches aus, und dass es am pc liegen könnte glaube ich kaum. da ich auch sonst immer länger dran saß und immer alles ok war. ich hab jedoch gelesen dass leichte schäden mit augentropfen behandelt werden können. das ist natürlich ermutigend und raubt einem die angst vor einer op, jedoch hab ich gelesen dass schwerere schäden eine op brauchen (wenn es zbs so tief ist, dass es die hornhaut trifft). naja was soll ich dazu sagen findet ihr ein <100mw laser 0.5sek im auge gehabt zu haben sehr schlimm?

Kommentar von kasiiiXD ,

wie schlimm das jetzt war, weiß ich nicht. Aber beim Arzt wirst du ja alles erfahren. Noch viel Glück! Und kannst du mir dann später sagen, was der Arzt dir jetzt rät und was er gesagt hat? :)

Antwort
von nowka20, 23

dein auge hat sich nur erschrocken und mit schmerz reagiert

Antwort
von matheistnich, 22

jao laserpointer in deinem Haus sind erlaubt nur nicht in der Öffentlichkeit hättest du dem Arzt sofort sagen sollen

außerdem unterliegen ärzte der Schweigepflicht ;)

Kommentar von dubstepy ,

ich dachte wenn man selbst noch keine 18 ist, müssen die ärzte das den eltern sagen. egal ob laserpointer, drogen, etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community