Frage von FrankenheimerB, 265

in Bordel betrunken, abgezockt?

Hi Leutz, ich glaub ich hab ne dumme Sache gemacht, ich war das Wochenende feiern und so sturzbesoffen das ich mich plötzlich in einem Bordell wieder gefunden habe, wurde auch prompt mit einer Dame hoch geschickt, die hat sich dann mal eben 2 Flaschen Champus bestellt obwohl ich NEIN gesagt habe, hat sie die trotzdem geholt und aufgemacht, bevor überhaupt was passiert ist musste ich mich übergeben und ich fand mich vor der Tür wieder, ich hab mitbekommen das ich ca. 800 Euro jetzt mit EC Karte und Lastschrift bezahlt habe, was kann ich dagegen tun? das als Lehrgeld für mich akzeptieren? oder die Kohle z urückbuchen lassen, was passiert da weiter?, wie gesagt ist es zu keinem GV gekommen, (Gott sei dank) und nirgendswo wurde man informiert wie teuer der Spass ist. Danke für eure Hilfe

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 98

Schreibe das verlorene Geld als Lehrgeld ab und geh in Zukunft nicht mehr besoffen zum Paysex! 

Theoretisch kannst Du zwar versuchen mit einem Anwalt oder durch eine Anzeige an Dein Geld zu kommen - aber die Beweislage dürfte schwierig bis unmöglich sein. Da wird dann behauptet der Champagner sei Dein ausdrücklicher Wunsch gewesen, Du hättest natürlich Sex gehabt und die Preise stünden klar sichtbar in der überall ausliegenden Menükarte... . Aber auch eine Betrugsanzeige bringt Dein Geld nicht wieder, darauf könntest Du dich dann höchstens in einem nachgelagerten Zivilprozess berufen. Die Betreiber dieser Abzock-Schuppen werden es zwar meist nicht auf einen Prozess ankommen lassen, da sie die negative Publicity fürchten, aber Garantie gibt es keine. Sie verlassen sich vielmehr darauf, dass die Gäste den Mund halten, da diese ihren Besuch ja meist geheimhalten wollen.

Eine Lastschrift kann man zwar zurückbuchen lassen - dann müsste das Lokal nachweisen, dass diese berechtigt war - aber wenn Du per POS-Terminal mit PIN bezahlt hast, dann geht das zurückbuchen wahrscheinlich nicht. Im Zweifelsfall mal bei der Bank nachfragen. 

Darüber hinaus hast Du das absolut falsche Geschäftsmodell ausgesucht! Für guten Paysex solltest Du die Animierlokale, in denen man sich die Annäherung der Damen erst einmal mit Schampus erkaufen muss unbedingt meiden und stattdessen lieber (nüchtern!) in einen gute FKK- oder Saunaclub gehen. 

Dort zahlst Du zwar Eintritt (30-60€) - dafür sind aber Essen und Getränke für den ganzen Tag inklusive. Mit den anwesenden Girls, die außer High Heels kaum mehr als ein Lächeln tragen, kannst Du Dich in Ruhe unterhalten und bei Sympathie geht man gemeinsam auf ein Zimmer. Dort kostet die halbe Stunde Standardprogramm (Schmusen, Streicheln, Zungenküsse, Lecken, Blasen und natürlich Verkehr) dann 50 Euro. Bezahlt wird stets NACH der Nummer! 

Grundsätzlich gilt: Will man bereits VOR dem Sex Geld von Dir, dann bist Du im FALSCHEN LADEN! Das (eher selten vorkommende) Betrugsrisiko beschränkt sich im Club meist auf unterschiedlichem Ablesen der Zeit (da werden dann 25min als "mehr als eine halbe Stunde" mit 100 abgerechnet, was man aber mit einer eigenen Uhr widerlegen kann. Im Club hättest Du für 800 € Spaß mit über einem Dutzend Girls haben können! Lies besser mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), bevor Du wieder Geld verbrennst!

Und bleibe beim nächsten Mal unbedingt NÜCHTERN!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von gwf79, 92

Nur ein paar Dinge, die ich in meinen Zivilrechtsvorlesungen gelernt habe, was Du daraus machst, mußt Du wissen:

  1. Ein Vertrag erfordert zwei übereinstimmende Willenserklärungen.
  2. "Ich bestell' uns mal Schampus." - "Nein!" Sind offensichtlich keine übereinstimmenden Willenserklärungen.
  3. Ohne Vertrag keine Forderung.
  4. Wenn derjenige, der eine Forderung hat oder zu haben glaubt, nicht von dieser abrückt, aber der (mutmaßliche) Schuldner auch nicht zahlen will, wird es (so ersterer sich an die rechtsstaatlichen Verfahren hält) erst einen gerichtlichen Mahnbescheid und, wenn diesem widersprochen wird, ein Verfahren vor einem Zivilgericht geben.
  5. Im Zivilprozeß muß jede Partei die für sie günstigen Tatsachen beweisen.
  6. Vor Gericht und auf hoher See sind wir alle in Gottes Hand.
  7. Die vor Gericht unterlegene Partei muß auch die Auslagen (Mahngebühren, Anwalt, etc.) der obsiegenden Partei tragen.

Nun kenne ich Bordelle nur aus dem Fernsehen, aber spätestens bei Punkt 4 dürften Deine Probleme anfangen. Ein Bordellbetreiber, in dessen Etablissement so krumme Dinger laufen, wird vermutlich nicht unbedingt den juristischen Weg nehmen, um seine Forderungen einzutreiben...

Antwort
von Verdii, 103

So wie du es beschreibst, ist da wohl wenig zu machen. Eine gute Lehrstunde vom Leben persönlich. Vielleicht hilft dir das weiter :).

Antwort
von IsabelAGR, 88

Ich bin mal frech wenn ich dir sage, dass du selbst dran schuld bist. Das Geld bist du mit Sicherheit für immer los  :) In Zukunft solltest du dir ein Tageslimit auf die EC-Karte setzen, so dass der Schaden in Zukunft eingerenzt wird :)
ODER EINFACH MAL WENIGER TRINKEN UND VOM LEBEN ETWAS MEHR HABEN ^^

Kommentar von Deniseschell ,

Fehler macht doch jeder mal ...

Kommentar von IsabelAGR ,

Gutes Argument, nur schade, dass seine Freunde ihn davon nicht abrieten :)

Antwort
von ersterFcKathas, 81

geh zu deiner bank und recherchiere wer die lastschrift unterschrieben hat, denn ohne unterschrift gehts nicht... wenn es nicht dein name -- deine handschrift ist... polizei = anzeige

Kommentar von auchmama ,

Wieso Unterschrift?

Vielleicht kann sich der Fragesteller ja noch dran erinnern, ob er überhaupt eine Unterschrift leisten musste - gängige Praxis ist ja in der heutigen Zeit die Eingabe der PIN und dann hat er sehr wenig Chancen :-/

Antwort
von oki11, 54

Tja leider warst Du nun ein zu leichtes Opfer und an diesem Tag der Depp des Abends.

Wie wurde denn die EC Karte aktiviert

Lastschrift via Unterschrift ?

Lastschrift via Pin ?

Ich denke mal, dass die Chancen das Geld zurück zu bekommen gleich NULL sein werden.

Im Fall des Falles wird die Sippschaft des Bordellbetreibers aussagen, dass Du die Flaschen bestellt hast.

Antwort
von Charlybrown2802, 83

geh zur Polizei und frag mal nach

Antwort
von auchmama, 82

das als Lehrgeld für mich akzeptieren?

Perfekt! Und zukünftig weniger trinken!

Alles Gute für Dich ;-)

Antwort
von Breezy645, 64

Die haben dich ausgenutzt.  Auf jeden Fall Bank nachfragen ob es deine Unterschrift ist Bullen nachfragen was man da machen kann

Kommentar von ersterFcKathas ,

und wen er dann bei den  "" bullen "" ist .. diese herren nicht mit Bulle ansprechen.. die sagen ja auch nicht Trottel zu ihm

Kommentar von Breezy645 ,

War lieb gemeint.  Herr oberwachmeister geht auch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten