Frage von lottiii007, 182

Impfung in den Po oder Oberarm?

Habe morgen eine Impfung gegen Polio (Kinderlähmung) und Hepatitis-B, aber habe ehrlich gesagt ein bisschen Bammel vor einer Impfung in den Po... Oder muss man auch mit 15 Jahren noch in den Po impfen? Macht man das heute überhaupt noch? Und kann man das sich ablehnen, sodass die Impfung in den Oberarm geht? Da hätte ich weniger Probleme mit...
Hat jemand Erfahrung?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JuxSinnlos, 111

Die heute bei der Impfung verwendeten Stellen sind die Außenseiten des Oberarms und des Oberschenkels, bei Erwachsenen wird fast immer der Oberarm genommen (bei kleinen Kindern ist noch nicht ausreichend Muskulatur vorhanden, um diese sicher zu treffen). Mit 15 sollte das kein Problem sein.

Die Injektion in den Gesäß- Muskel ist für Impfungen nicht mehr empfohlen, da hier die Gefahr besteht, dass ein großer Nerv in diesem Bereich (Ischiasnerv) verletzt wird. Das kann im schlimmsten Fall zu bleibenden Gefühlsstörungen, Schmerzen oder Schwäche bestimmter Muskeln führen.

Kommentar von lottiii007 ,

Hattest recht, meine Impfungen gingen in den Oberarm. Hab blöderweise danach Tanz-Training gehabt, die Tanz-Haltung tat meinem Arm aber nicht besonders gut😂 tut jz weh wie krasser Muskelkater...

Antwort
von LisaFritz1997, 82

Ich wurde heute in den Po geimpft. Ging angeblich nicht anders, obwohl ich extra gefragt habe, ob es nicht auch in den Arm kam. War die FSME - Impfung.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Wurde bei mie auch so gemacht ;) aber der PÄD macht das hier auch in den Arm ^^

Antwort
von coockilian, 113

Für gewöhnlich werden Impfungen am Arm durchgeführt, vor allem in dem Arm. Ich mache zur Zeit eine Hyposensibilisierung und bekomme alle 4 Wochen immer 2 Spritzen in die Arme. Wenn es irgendwas besonderes ist weiß ich nicht aber ich glaube du brauchst dir keine Sorgen machen

Kommentar von coockilian ,

* vor allem in dem Alter

Kommentar von smilenice ,

Sehe ich genauso, aber bei einer Hyposensibilisierung wird meines Wissens nach nur unter die Haut gespritzt, während bei einer Impfung in den Delta-Muskel injiziert wird ?

Kommentar von coockilian ,

Ich habe immer gedacht Impfung ist auch nur unter die Haut😅 Danke für die Info aber damit kenne ich mich nicht soo gut aus

Antwort
von Geisterstunde, 77

Normalerweise wird die Impfung im Oberarm gemacht.

Antwort
von SasciaJylle, 88

Seit ich 10 bin ewrde ich in den Arm geimpft., Einfach mal den Arzt fragen

Antwort
von pippi2001, 73

wenn du sagst du willst die bitte in den arm dann machen die das auch

Antwort
von KittyCat992000, 90

Ich glaube das wird nur bei Kleinkinder gemacht

Antwort
von JustNature, 89

Google mal zum Thema "Impfkritik". Die unglaubliche Fülle von Kritikmaterial legt es nahe, sich sehr sparsam impfen zu lassen. Bei Youtube gibt's auch hunderte sehenswerte Filme hierzu.

Kommentar von lottiii007 ,

Bin sonst auch kein großer impf-Befürworter, muss mich aber einmal durchchecken und impfen lassen für ein Pflicht-Praktikum im KH :/

Kommentar von MalNachgedacht ,

Bei Youtube und im Internet gibt es auch jede Menge Material darüber dass die Menschheit von Reptioliden unterwandert ist.

Dank Internet findet heute leider auch der größte Schwachsinn Verbreitung und jeder Spinner kann heute seine abstrusesten Theorien unters Volk bringen und sicher sein, dass der damit tausende von Anhängern gewinnt.

Mal ein simples Gegenargument:

1920 gab es nur eine einzige Impfung - nämlich die Pockenimpfung.

in den knapp 100 Jahren sind seitdem zig weitere Impfstoffe hinzugekommen

und in den gleichen 100 Jahren hat sich seitdem die Lebenserwartung verdoppelt - allerdings nur in Ländern in denen diese neuen Impfstoffe auch verfügbar sind.

Wer seriöse Informationen zum Thema Impfen sucht der wird auch im Internet fündig:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=vaccine

Knapp 200.000 wissenschaftliche Arbeiten zu allen Aspekten rund um Impfungen...wenn auch zugegebenermassen nicht so spannend und obendrein nicht so leicht verdaubar wie irgendwelche Youtube-Filmchen.

Da es hier ja unter anderem auch um die Polio-Impfung und manch einer YouTube einem wissenschaftlichen Text vorzieht hier als alternative ein sehenswerter Vortrag zu Thema Polio:

https://youtu.be/19KkFCQz8WQ

(der Vortrag hat deutsche Untertitel)

Kommentar von JustNature ,

Du machst es Dir zu einfach mit Deiner Redensart, Impfkritik würde nichts taugen, weil sich da alle möglichen Spinner im Internet austoben.

Unabweisbare Tatsache ist, daß es die letzten 100 Jahre unglaublich viele Pleiten, Pech und Pannen bei der Impferei gegeben hat, tausende. Unabweisbar ist, daß bereits hunderte Impfstoffe wegen "Gefährdung der Patienten" zurückgezogen wurden. Unabweisbar ist, daß es bei der Zulassung von Impfstoffen besonders unwissenschaftlich zu geht. Z.B. werden keine Doppelblindstudien gemacht. Wirksamkeitsbeweise fehlen, auch Geimpfte erkranken. Ergebnisse von Tests und Studien werden teils als geheimes Verschlußmaterial der Öffentlichkeit vorenthalten.

Selbstverständlich ist nicht jeder, der eine Impfkritik äußert, seriös. Aber unter den Youtube-Filmen und sonstigen Websites finden sich auch hochrangige Fachleute - Ärzte, Professoren etc. Und die Filme stammen teils von namhaften etablierten Fernsehsendern.

Mit meinem Statement wollte ich keineswegs sagen, daß jegliches Impfen falsch und schädlich ist. Ich wollte nur anregen, kritischer hinzuschauen. Hintergrund ist auch, daß ich in meiner eigenen Verwandschaft etliche Impfschadensfälle habe, die aufdrängen, da skeptisch zu sein und sich umfassend zu informieren.

Kommentar von JuxSinnlos ,

Kannst du mir mal bitte die Liste der bösen und gefährlichen Impfstoffe schicken, die wegen "Gefährdung der Patienten" vom Markt genommen wurden? Auch die vielen Pleiten, Pech und Pannen würden mich interessieren! Dann habe ich endlich etwas in der Hand, wenn die Pharmafia (TM) das nächste mal vor meiner Tür steht und mich auf eine "Fortbildung" nach Hawaii einladen will ;-)

MalNachgedacht hat es sich keineswegs zu einfach gemacht, es ist schlicht zu einfach, deine flache und in der Sache lächerlich falsche Argumentation zu wiederlegen.

  • Dass der Wirksamkeitsbeweis auch nur für einen Impfstoff nicht erbracht wurde, ist schlicht gelogen. Natürlich ist die Datenlage, gerade was epidemiologische (die Gesellschaft betreffende) Daten angeht, unterschiedliche gut, aber für jeden Impfstoff ist belegt, dass er Antikörper gegen den entsprechenden Erreger erzeugen und diesen somit bekämpfen kann.
  • Ja, es gibt Menschen, die trotz Impfung erkranken. Kein Medikament wirkt bei 100 % der Patienten, das gleiche gilt für Impfstoffe. Jedoch liegt der Anteil der "Impfversager" im unteren einstelligen Prozent- Bereich. Wenn wir in der Fläche ausreichend gut impfen würden, kämen die Impfversager gar nicht zum Vorschein, da sie durch die s.g. Herdenimmunität (im übrigen auch eindrucksvoll wissenschaftlich belegt) mit geschützt wären.
  • Klar gibt es "Experten", die behaupten, Impfen sei völlig unwirksam und großer Quatsch. Nur weil jemand aber Prof., Dr. oder einfach ein "besonders toller" Arzt (meist Homöopath) ist, heißt das aber nicht, dass er eine seriöse und belegbare Meinung vertritt. 

Fakt ist: Der Großteil der Ärzte und Wissenschaftler ist sich einig, dass Impfungen wirksam sind und die Vorteile die möglichen Gegfahren bei weitem überwiegen. Natürlich kann man diese Leute dann als "gekauft", "geldgierig" oder einfach "zu blöd" bezeichnen, sich ein paar erhellende YouTube- Videos anzuschauen. Man kann sich aber auch einfach eingestehen, dass man selbst vielleicht derjenige ist, der keine Ahnung hat.

  • Impfschäden sind ja aktuell ganz groß im Trend. Ich will das nicht verharmlosen: Wenn es tatsächlich Menschen gibt, die direkt durch Impfungen geschädigt werden, ist das schlimm. Leider wird heute wirklich ALLES als Impfkomplikation verkauft (Allergie/ Asthma, Verhaltensauffälligkeiten, Autismus, Krebs, auch "Masturbation" wurde schon als Impfschaden tituliert). Der Nachweis ist fast immer nicht vorhanden. Somit kann eine Koinzidenz in keinster Weise von einer echten Kausalität unterschieden werden.

Nun genug von meiner Meinung. Du hast doch bestimmt ein tolles YouTube- Filmchen am Start, das meine Thesen völlig zerlegt, oder? :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten