Frage von NorepelyBusiness Profil - Light, 107

Ich will Rätoromanisch lernen, doch es gibt 4 verschiedene. Weis jemand von euch vielleicht, was für eines am besten ist für den Anfang?

Rätoromanisch ist ja eine der 4 Landessprachen der Schweiz. Ich will diese lernen, doch genau so, wie es im Schweizerdeutschen auch Dialekte gibt, gibt es das auch im Rätoromanischen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Minafin, 107

Ich bin selber Rätoromanin (Sursilvan) und kann platos Antwort voll und ganz unterstützen. 

Auch, dass es innerhalb der Idiome noch zahlreiche Dialekte gibt, trifft zu. Das ist gleich wie im Schweizerdeutschen: Es gibt von Dorf zu Dorf gewisse Unterschiede. Das gesprochene (!) Sursilvan in Sedrun ist nicht genau gleich wie das in Disentis und das in Disentis nicht wie das in Curaglia, etc. Und Verständnisprobleme mit Leuten, die andere Idiome sprechen, kenne ich selber auch... Da muss ich sehr gut hinhören und verstehe trotzdem nicht immer alles. 

Was du lernen sollst... Wenn es eine romanischsprachigen Gegend gibt, in der du häufig bist, würde ich deren Idiom lernen. Wenn es nur darum geht, einfach mal Rätoromanisch zu lernen, würde ich mit Rumantsch Grischun anfangen. Dies ist jedoch eine "konstruierte" Sprache, die zwar von ziemlich allen Romanen verstanden, aber so von niemandem im Alltag gesprochen wird. 

Cordials salids!

Kommentar von Minafin ,

Vielen Dank für den Stern! :)

Antwort
von plato, 98

Nicht ganz.

Das Rätoromanische hat fünf Schriftsprachen (Idiome) plus das vom Bund genutzte Rumantsch Grischun, eine "künstliche" Schriftsprache. Gesprochen werden dann aber eben doch unzählige Dialekte.

Die fünf Idiome Sursilvan, Sutsilvan, Surmiran, Puter und Vallader sowie das nicht verschriftlichte Münstertaler Jauer unterscheiden sich teilweise ganz enorm und die Verständigung war früher oftmals nicht so einfach, je nachdem wurde dann auf Deutsch oder Italienisch gewechselt. 

Doch dank der Medien, dem rätoromanischen Radio und Fernsehen und der Tageszeitung verflachen die Unterschiede und das Verständnis für die anderen Idiome steigt. Trotzdem ist es gut möglich, dass Du z.B. mit Sursilvan im Unterengadin nicht immer verstanden wirst.

Das grösste Bündnerromanische Idiom ist Sursilvan. Aber wenn ich jetzt Romanisch lernen wollte, dann würde ich wohl Rumantsch Grischun lernen wollen, wenn das geht. Die künstliche Schriftsprache wird von den meisten verstanden, wenn auch nicht gesprochen.

Antwort
von MaggieundSue, 80

Finde zu erst mal ein Rätoromanisches Lehrbuch und lerne dieses. Um den Dialekt zu lernen, musst du eine Jahr als Au-pair Mädchen mal ins Graubünden gehen.

Antwort
von seescedric, 58

Also ich würde sagen du lernst Rumantsch Grischun das wäre wie hochdeutsch . Wenn du einzelne Worter übersetzen willst dann benutze http://www.pledarigrond.ch/rumantschgrischun/ und für gramatik  https://de.wikipedia.org/wiki/Grammatik_des_Rumantsch_Grischun#Artikel  es giebt Wikipedia auch auf Rätoromanisch https://rm.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Pagina_principala

Antwort
von Accountowner08, 78

das hoch-romanisch ist Rumantsch Grischun. Am besten lernst du das...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten