Frage von Zimt3,

Ich liebe Buecher zu lesen ! Aber...

Ich bin 13 und lese total gern. Also meine Freunde finden das gar nicht so toll und sagen dass es altmodisch ist und ich soll lieber ins Kino gehen oder andere SAchen machen. Aber all das finde ich gar nicht so laessig. Was kann ich machen? Ich will auch nicht dass alle sagen ich bin eine die gar kein Spass haben kann, weil das stimmt naemlich auch nicht. Ich kann Spass haben, aber anders als sie..

Antwort von Avatarfan96,

Das ist nicht schlimm. Ich bin auch so eine Leseratte, aber bei mir gibt es viele davon und auch welche die gar nicht lesen. Trenn einfach Hobbys und Freunde. Sag deinen Freunden, dass du gerne liest, dass es dein Hobby ist und, dass das deine Sache ist. Unternimm auch was mit ihnen, geh ins Kino und lies trotzdem weiter. Vielleicht wollen deine Freunde einfach nur mehr Zeit mit dir verbringen. Und wie du schon gesagt hast, sag ihnen, dass dir das Lesen Spaß macht und nenne vlt. ein paar Dinge als Beispiel was sie mögen und dir nicht sooo viel Spaß macht.

Kommentar von ub00t ,

ich finde, er müßte sich überhaupt nicht rechtfertigen, die Gelackmeierten sind doch seine Freunde, die einfach nicht verstehen, was diese komischen Zeichen, mit denen sie schon in der Schule sekkiert werden, vermitteln können!

Antwort von galloper98,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lesen ist mit das Beste, was du in deiner Freizeit tun kannst! Der Spass daran kann dir auch später über schwierige Zeiten hinweg helfen. Lass' ihn dir bloß nicht vom mainstream deiner Umwelt verderben!! Trends wechseln - Bücher bleiben und werden immer aktuell sein.

Antwort von HeikoG,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lesen ist immer noch die beste und schnellste Methode um Wissen aufzunehmen! Dazu muß man diese Fähigkeiten aber trainieren und genau das tust du! Wenn du mal ein sechsstelliges Jahresgehalt anstrebst, ist das eine der Mindestvoraussetzungen! Las die Looser nur reden! Wenn du noch einen drauflegen willst: Es gibt Methoden die Lesegeschwindigkeit erheblich zu steigern. Wärend durchschnittlich gute Leser bei 200 - 300 Worte pro Minute liegen hatte zum Beispiel J.F Kennedy eine Lesegeschwindigkeit von über 1200 Worten pro Minute.

Kommentar von auchmama ,

...wo kann man die Methode erlernen???...♥

Kommentar von HeikoG ,

Ich fand das Buch von Ernst Ott "Optimal Lesen" sehr hilfreich! Es ist ein Lehr- und Trainignsbuch mit dem man das Lesetempo steigern kann!

Kommentar von LittleLadyLou ,

Ich lese etwas gerne einmal bewusst langsam, um die gesamte Atmosphäre des Buches aufnehmen zu können. Lesen ist ja ein Hobby und kein Hochleistungssport :D

Antwort von turalo,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lies nur weiter. Ich freue mich immer so, wenn ich höre, daß es doch noch junge "Leseratten" gibt. Bücher sind stumme Lehrer, und sie lehren Dich auf jeden Fall mehr als jeder Kinofilm es könnte. Toll!

Lesen fordert jeden Teil des Gehirns - ausnahmslos.

Antwort von Saturnknight,

Ich hab die ganzen Antworten hier gelesen und ich muß sagen: ich bin begeistert. Bis jetzt nur positive Aussagen zum Thema lesen, noch keine einzige negative Aussage. (o.k. hab eben erst gesehen, daß die Frage und sämtliche Antworten schon vom Februar waren, aber was solls)

Bei deinem Freundeskreis habe ich das Gefühl, sie sind einfach zu dumm, zu faul oder zu fantasielos um ein Buch zu lesen - besonders wenn es das Buch auch als Film gibt.

Klar, beim lesen muß man ja auch was tun (also umblättern, einzelne Buchstaben zu Wörtern und Sätzen zusammensetzten ...). Und ein durchschnittliches Buch zu lesen dauert länger als ein 90 Minuten Kinofilm. Und dann muß man ja auch noch seine Fantasie (falls vorhanden) benutzen. Es ist ja auch sehr schwierig, sich vorzustellen, wie z.B. Graf Dracula aussieht .... Sicher gibt es auch gute Kinofilme, aber nur aus Faulheit lieber ins Kino gehen statt zum Buch zu greifen ...

Nur mal als Beispiel: In meinem Bekanntenkreis kennen viele Leute Harry Potter - aber nur die Filme, die Bücher nicht. Wenn ich da dran denke, wie es bei mir war: Meine ältere Schwester (die ist eine noch größere Leseratte als ich) hat mir Harry Potter empfohlen und ausgeliehen. Ich hab dann angefangen sie zu lesen. Als ich mit dem ersten Band zu 3/4 durch war hab ich auf nem Flohmarkt die ersten beiden Filme auf DVD gefunden und gekauft - aber angeguckt hab ich mir die immer erst, nachdem ich das jeweilige Buch durch hatte.

Und es gibt noch was, das ich erwähnen möchte (falls noch jemand mitliest, ich schreibe mal wieder viel zu viel): Einige Leute haben schon erwähnt das lesen der Rechtschreibung hilft. Nicht nur das. Hier ein weiteres Beispiel aus meinem Leben: Ich stehe sehr auf die amerikanische Motorsportserie NASCAR. Im deutschen Fernsehen wird davon leider nichts gezeigt. In den USA gibt es viele Bücher zu diesem Thema - aber die sind natürlich alle in englisch. Das Lesen dieser Bücher half mir, meine Englisch-Kenntnisse zu verbessern. Gerade wenn man wie Zimt3 noch zur Schule geht kann das wohl kein Fehler sein. In vielen Bibliotheken gibt es auch englisch-sprachige Bücher für alle möglichen Geschmäcker. Also wie wäre es mal ein Buch von Agatha Christie, Stephen King oder Enid Blyton im Original zu lesen Gerade bei Enid Blyton muß ich sagen: macht es. Ich lese gerade die Fünf Freunde Bücher und ich bin entsetzt wie schlecht die stellenweise übersetzt sind, stellenweise wurde ganze Passagen geändert (wer mehr wissen will darf mich gerne direkt anschreiben).

Als allerletzter Tip (ich schreibe schon wieder viel zu viel): eventuell wäre für den einen oder anderen hier auch ein ebook-reader interessant: Das ist ein Gerät, ähnlich wie ein mp3 Player, aber eben für Bücher. Seit ich so ein Gerät benutzte lese ich noch mehr. Besonders alte Klassiker, die man kostenlos, legal aus dem Netz bekommen kann (70 Jahre nach dem Tod des Autors ist bei einem Buch in Deutschland in der Regel das Urheberrecht abgeloffen). Vor kurzem habe ich zum ersten Mal in meinem Leben "Heidi" gelesen (mit fast 35 Jahren), demnächst kommen alle Bücher von Jule Verne und Karl May dran, wenn ich mit Robinson Crusoe fertig bin.

Antwort von muffinmonster,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi,

ich bin auch 13 und ich lese auch immer supergern. :)

Mach dir nix draus, Leute die lesen, sind schlauer. ;)

Natürlich kannst du mit ihnen ins Kino gehen, aber wenn du deine Ruhe haben willst, dann kann es dir doch egal sein, ob der "neue Film so super" ist. Wenn du Bücher magst, solltest du eben dazu stehen! ;)

P.s.: ein ganz tolles Jugendbuch ist übrigens "Carpe diem" Wow, ich liiebe dieses Buch! :D

Kommentar von ub00t ,

ein wenig Phantasie und ein gutes Buch, Herz, was willste mehr, ich habe mit Amundsen den Südpol entdeckt, bin mit Kapitän Nemo 20.0000 Meilen unterm Meer herumgegondelt, hab mit Huckleyberry Finn und Tom Sawyer die ärgsten Abenteuer erlebt und das alles mit Hilfe von Büchern! DH!

Antwort von Kiwigirl1996,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was sind dass den für freunde? Freunde müssen dich so akzeptieren wie du bist ich lese ständig und überall meine freunde tun das nicht aber sie haben auch nicht dagegen. Mach deine freunden klar dass du selbst bestimmst was du machen willst. Lies weiter dass ist sehr gut für Dich dass mach dich schlauer. während deine Freunde nur filme gucken und nichts lernen sitz du zuhause entwickelst dein Fantasie und lernst beim lesen die Rechtschreibung. :>

Antwort von Keyla,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

OMG sorry aber was für Freunde hast du ???!!! Díe sollen dich so akzeptieren wie du bist!!! Lesen kanst du wann immer du willst,und wennen die anderen sagen das du so und so bist ...lass die nur schwätzen.Sag deine meinung denen ins gesicht,und wenn sie damit nicht klar kommen sind das keine richtigen freunde.Sorry klingt hart ist aber so.

Antwort von LuckyLu93,

Ich denk mal, du musst dich nicht für das eine oder das andere entscheiden musst. Wenn dich ein Film interessiert, kannst du ja rein gehen.

Ansonsten stimme ich den anderen zu: Lesen ist echt toll, spannend und du lernst enorm viel. Lass dich nicht von anderen verbiegen!

Antwort von schubladenfach,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Les einfach weiter. Tu was du willst und wenn es dir wirklich das Leben weniger keicht macht, weil es keiner versteht, dann sprich nicht darüber. Ich selbst gucke seit zwei Jahren kein Fernseh mehr, manche Leute in meinem Bekanntenkreis halten mich für plem-plem, und machen immer Stress deswegen. Jetzt erwähn ich´s eben nicht mehr. Fragt einer was hast du gestern gemacht? Hm, nicht viel, dies und das . Hast du gestern dsds gesehen? Nee, war was anderes am machen. Und lesen ist echt super, die haben ja keine Ahnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten