Frage von 353A353, 42

Ich kann mich einfach nicht dazu bringen, zu lernen!?

Hey, ich bin m/15 und gehe zurzeit auf ein G8 Gymnasium in Hessen. Nicht mehr lange, da ich nach den Sommerferien die Schule wechsel, weil ICH EINFACH NICHT LERNEN KANN. Meine Noten werden immer schlechter, habe zurzeit einen Durchschnitt von 3,4. So kann das doch nicht weitergehen! Jedes mal, wenn eine Arbeit ansteht, egal wie wichtig, verschiebe ich das lernen immer auf den letzten Tag der Arbeit, IMMER. Und selbst am letzten Tag mache ich alles dafür, um nicht lernen zu müssen, ich hasse es einfach. Ich erzähle meinen Eltern nichtmal, dass Arbeiten anstehen, da sie mich sonst zwingen würden zu lernen.. Tief in mir drinne weiß ich, dass diese Arbeit wichtig ist, dass meine Zukunft davon abhängt und ich LERNEN MUSS, jedoch tut mein anderes ich alles dafür, nicht lernen zu müssen. Die kleinste Kleinigkeit lenkt mich ab, und bringt mich davon ab zu lernen. Sobald ich mich hinsetze, scheint meine Eisteeflasche plötzlich ganz interessant zu wirken, interessanter als der Lernstoff.. -.-

Hat jemand tipps wie ich mich dazu zwinge zu lernen? Ich habe alles versucht.. achja, das Thema mit "Vielleicht leidest du an ADHS" könnt ihr vergessen.. Hab 100% kein ADHS, haha. :D

Naja ich hoffe um euren Rat, so kann das nicht weitergehen.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Gymnasium & Schule, 7

Erwarte bitte keine euphorische Arbeitsstimmung. Gymnasium ist sehr schwere Arbeit, schwerer jedenfalls als viele berufliche Routinearbeiten. Ich finde, da kann jeder Gymnasiast auch ein bischen stolz drauf sein ! Erwarte aber bloss nicht, dass das auch irgend jemand anerkennt.

Mach Dir einfach feste Arbeitszeiten und versuche den Dingen ein bischen was abzugewinnen. Vor dem Einschlafen machst Du dann ein persönliches Controlling, ob Du Deine Tagesziele auch erreicht hast. Glaub mir, das hilft ungemein. Ein erster guter Ansatz liegt bei Dir ja bereits vor !

Vielleicht hilft Dir auch folgende Seite:

http://www.pohlw.de/lernen/kurs/lern-04.htm

Antwort
von Sarah18072000, 16

Ich (15) habe auch immer das gleiche Problem wie du.

Ich habe deshalb immer folgende Taktik: Ich mache meine Schulaufgaben (Hausaufgaben, Arbeiten lernen etc.) immer in der Nacht, bevor man diese braucht.

So kann ich nach der Schule den Tag genießen, bis ich schließlich in der Nacht, während andere schon schlafen, meine Schlafenszeit für die Schule aufopfere. In solchen Momenten kann man das Schulzeug nämlich nicht mehr aufschieben und die Arbeit fällt leicht von der Hand.

Leider bekommt man dadurch immer nur zu wenig Schlaf :(

Meiner Noten sind zwar besser als deine und ich komme nach den Sommerferien auch schon in die Q1 (11.Klasse), aber die Taktik bewährt sich gut :)

Antwort
von TorDerSchatten, 19

Das ist der innere Schweinehund. Es gibt noch einen anderen Begriff dafür, ich las unlängst einen Artikel in der Tageszeitung, über Studenten, die an ihrem Studium scheitern, weil sie sich nicht aufraffen können.

Lernblockade?

Es ist ja deine Zukunft. Und in gewisser Weise belügst und betrügst du deine Eltern, die dir vertrauen.

Kannst du es nicht so machen, wie vom Dreimeter-Turm springen?

Also HINSETZEN, nicht fackeln und einfach loslernen. Entferne alles, was dich irgendwie ablenkt, vom Schreibtisch.

Und du musst es natürlich wollen.

Möglicherweise bist du auch auf der falschen Schulform. Nicht jeder ist ein Gymnasien-Kind.

Antwort
von Liminator, 14

Hab einen Tipp für dich:

Überliste dein Gehirn dadurch: Denk dir, egal was du lernst, dass du dieses Wissen irgendwann mal in deinem Leben noch einmal brauchen wirst. Ist etwas schwierig sich da selbst zu überlisten....aber es ist reine Kopfsache und es funktioniert.

LG

Kommentar von 353A353 ,

Naja, ich lerne grad für Mathe und da machen wir gerade Umkehrfunktionen von Potenzen usw., da ist es schwer sich mit deinem Tipp zu motivieren, da ich weiß, dass ich den rotz nie wieder brauchen werde und alles umsonst lerne :D

Antwort
von Lance3015, 6

ach ja ging mir auch so bzw geht mir auch so. morgen ist abitur kolloquium und ich hab immernoch nicht angefangen zu lernen obwohl ich jetzt 3 wochen frei hatte. habs auf morgen verschoben. fahr in der früh zur schule und lerne dort einfach 6 stunden. kann echt nur in der schule lernen und das auch nur wenns kurz davor ist haha...
11/12 hab ich so gut wie 0 gelernt. in allen 4 semestern addiert vllt 10 stunden was angeschaut in der ubahn oder so. :D

Antwort
von Taimanka, 12

ich denke diesen inneren Kampf haben viele.

Du hast erkannt, dass Deine Zukunft mit von diesem Kram abhängt. Das ist gut. Hier solltest Du ansetzen: Versuche dem 'inneren Schweinehund' einen Kompromiss anzubieten:

Lässt er Dich mal für 30 Minuten in Ruhe, damit Du den Aufgaben ungestört und konzentriert nachgehen kannst, bekommt er eine Belohnung oder darf sich was aussuchen. Auch dies in einem Zeitfenster, 15 Min.  Danach geht's weiter, am selben oder nächsten Tag. Schau wie es läuft. Bald kannst Du die Zeit auf 1 Stunde etc. erhöhen. 

Schenke dem inneren Schweinchen die Pausen, diese Zeit gehört ihm. Wenn er versteht, dass Du das alles für ihn mitmachst und später gutes Geld verdienst, damit er auch davon profitiert, wird er folgsam und handzahm. 😉

Vielleicht ist im das aber auch alles zu blöde und er verschwindet, wer weiß. 😎😎


Du hast verstanden, um was es geht und dieser nervige Kram wichtig ist. Das ist die halbe Miete. Die Schulzeit geht vorbei und irgendwann interessiert Dich diese Nummer nicht mehr. 

Viel Erfolg !

🍀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community