Frage von Ludo7, 574

Ist Teebaumöl gut gegen Milben bei Hühnern?

Hallo, Da man Teebaumöl ja nachsagt, es sei gut gegen Milben und andere Parasiten, habe ich mich erkundigt, wie es mit Teebaumöl bei Hühnern aussieht. Manche erzählen, dass sie damit, mit Wasser verdünt, das Stallinventar reinigen. Andere geben es den Hühnern sogar direkt ins Gefieder. Doch viele stehen dem Ganzen skeptisch gegenüber, da Teebaumöl bei Hunden oder Katzen ja sogar zum Tode führen kann. Doch wie ist das bei Vögeln, kennt sich damit jemand aus? Falls man es unbesorgt verwenden kann, nur bei akutem Befall pder vorsorglich? Und wie genau?

Vielen Dank, Ludo7

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von antnschnobe, 505

Ein weiteres Mittel, das gegen Miben und Lästlinge im Federkleid
eingesetzt wird, ist die sogenannte Laurinsäure, ein Derivat aus dem
Kokosöl, das als sogenanntes Kriechöl die Atmungsorgane der Parasiten
verschließt und so gegen Befall auf den Hünern wirkt. Dieses Öl, auch
unter der Bezeichnung (Do)Decansäure geführt, kann durch Neemöl und/
oder Teebaumöl ergänzt werden. Beide letztgenannte Öle können auch in
einer Öl-Wassermischung mit Kieselgur zum Einsatz kommen, um der Milbe
ihre Schlafstätten gewisseraßen zu verstänkern.

So wird es hier und anderswo beschrieben:

http://www.huehner-hof.com/krankheiten-ungeziefer/rote-vogelmilbe/

Kommentar von antnschnobe ,

Danke für den Stern : )

Zur Sicherheit würde ich evtl. den Tierarzt dazu befragen, da es sogar in diversen Hühnerhalter-Foren umstritten ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community