Frage von Failea, 84

Holzlackierung wirft kleine Blasen nach Hitzeschaden - wie glätten?

Hallo,

ich habe einen massiven, von einem Schreiner (ja wirklich, kein Tischler ;)) gefertigten Echtholztisch. Die Oberfläche ist sehr glatt lackiert, normalerweise ist die auch wirklich robust.

Leider hatte ich einen kleinen Brandunfall - auf einer Stelle von ca 15cm Durchmesser stand eine Tonschale, in der Wachs unplanmäßig Feuer gefangen hat. Entsprechend wurde die Tischplatte natürlich sehr sehr heiß, und auf der Stelle hat der Lack schaden genommen. Eine Farbveränderung (dunkler) ist zu erkennen, mit der ich jedoch leben kann. Was ich mehr stört, ist nun eine unebene, hubbelige Fläche (sieht nach kleinen, flachen Blasen aus) die der Lack gebildet hat. Ebenso ist ein feiner Haarriss entstanden.

Gibt es eine Möglichkeit die Stelle zumindest etwas zu glätten, ohne den kompletten Tisch abschleifen und neu lackieren zu müssen? Also nur die Stelle irgendwie behandeln?

Der Tisch ist wirklich riesig, er müsste zerlegt werden um ihn aus dem Zimmer zu bekommen, ebenso ist eine komplette Neulackierung grad preislich bei mir nicht drin. Deshalb würde ich mich über Tipps für eine "Schadensbegrenzung" freuen. Dass er nicht wie neu wird ist mir klar.

Schleifmaschinen (fast) aller Art wären organisierbar.

Würde mich über jeden Tipp freuen, vielen Dank schon mal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dalacker, 44

Ich als Lackierer würde es folgendermaßen machen:

Erstmal die Blase entfernen. Wie der Kollege eben schon geschrieben hat, mit einem Schaber oder ähnlichem. Mit einem harten Schleifklotz und Schleifpapier P320 um die Kante, die durch die Blase entsteht, plan zu schleifen. Dann mit einer Grundierung grundieren, über Nacht trocknen lassen, den Nächsten Tag mit P600-800 die Grundierung schleifen und anschließend mit dem Lack der auf dem Tisch ist anlackieren. Quasi Spot-Repair-mäßig. Wenn er mal lackiert wurde wird das mit Sicherheit mit einem RAL-Farbton geschehen sein, sodass man den Farbton ausfindig machen kann.

Kommentar von Failea ,

Vielen Dank! Man sieht die Holzmaserung durch... habe irgendwie laienhaft den Verdacht, dass die oberste Lackschickt ein Klarlack ist, aber das ist nur eine Vermutung. 

Fotos: 

https://abload.de/img/cimg45322wjga.jpg

https://abload.de/img/cimg453480jnr.jpg

Kommentar von Dalacker ,

Ach der hat die Holzoptik wurde aber nur versiegelt... ich dachte der wäre mal komplett in Farbe lackiert worden... da ja schon ein Riss im Holz ist wird da wohl der Tisch selber in Mitleidenschaft gezogen worden sein... Das ist jetzt wohl mehr etwas für einen Tischler.. Die Blasen sehen jedenfalls nicht so aus, als wäre das durch den Lack gekommen...

Kommentar von Failea ,

Das ist jetzt nicht das was ich hören wollte, aber trotzdem vielen Dank! ;)

Kommentar von Failea ,

Also... ich hab jetzt improvisiert, und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Natürlich sieht man die Stelle, aber die Oberfläche ist fast so glatt wie vorher, was für mich als großer Erfolg zu verbuchen ist. (Das ist ein Arbeitstisch...) . Ich hab mit dem Schaber die Blasen bearbeitet, dann geschliffen, dann mit Holzreperaturpaste geebnet, wieder angeschliffen, lackiert... Jetzt sieht es eher nach einem Wasserfleck oder so aus und ist "blasenfrei".  

Antwort
von Skinman, 15

Abschleifen, Klarlack drüber. Vorher Verträglichkeitsprüfung mit dem vorherigen Lack.

Idealerweise solltest du jetzt bereits so tief schleifen, dass die dunkle Stelle ebenfalls weg geht, weil bei klarem Lack und Beschichtungen wird es tendenziell immer eher dunkler und nie heller. Dann einen Lack nehmen, der eine hohe Schichtdicke bringt, vielleicht auf PU-Basis, oder mehrere Schichten, um das abgeschliffene Materiel zu kompensieren.

Antwort
von Lars26793, 11

Die Plattr sieht mir mehr nach einer Beschichtung, bzw Furnier aus. Hast du nochmal ein Bild von der Tischkante an der Stirnseite?

Antwort
von chanfan, 51

Mehr als ein Deckchen drüber legen geht nicht.

Du könntest maximal versuchen die entsprechende Stelle glatt zu schleifen und neu zu lackieren. Ob du das als Laie so hinbekommst weiß ich nicht.

Vor allem wird das auch nicht so doll aussehen. Aber wenn du sehr geschickt bist, dann könntest du es versuchen.

Kommentar von Failea ,

Ich bin sozusagen Laie, aber handwerklich begabt und feinmotorisch...  mir geht es allgemein weniger um die Optik, eher um die Haptik. 

Kommentar von chanfan ,

Hast du mal ein Bild vom Tisch?

Kommentar von Failea ,

Ja, dauert kurz

Kommentar von chanfan ,

Vom Bild her würde ich behaupten, das es nicht nur der Lack ist. Das sieht mir sehr nach Furnier aus, das da mit aufgerissen ist.

Du könntest nur noch versuchen zu tricksen. Sehe zu, das du dir einen Kreis erstellst, der alle Schäden an der Platte beinhaltet.

Und dann sorgsam abschleifen. Erst sehr grob und dann nachher immer feiner werden.

Aber ehrlich gesagt bezweifle ich, das dich das Ergebnis begeistern wird. Ich bin zwar auch  Hobbybastler und habe schon so einiges gemacht, aber ich glaube nicht, das ich das so vernünftig hinbekommen würde., so das man am Ende keinen Unterschied sieht.

Kommentar von Failea ,

Hab mich daran gewagt und bin zu einem (für mich) zufriedenstellenden Ergebnis gekommen. Optisch sieht man die Stelle noch, aber sie ist nahezu so glatt wie der Rest des Tisches geworden. Und letzteres ist für mich aussschlaggebend, da es ein Arbeitstisch ist. 

Antwort
von rudelmoinmoin, 31

das sind typisch Hitze-Feuchtigkeit blasen, nehme eine Seranschaber, schiebe den über die Geschädigte Fläche, paarmal, sodass keine Hoppler mehr sind, dann mit Stahlwatte 000 alles über schleifen, Staubfrei alles abwischen (Feuchten Spiritus lappen)

danach mit Natur Bienenwachs mir einem Wolllappen in Kreisform öfter über wischen, das sollte den größten Schaden beheben 

Kommentar von Failea ,

Vielen Dank! Frage: wenn ich den Schaber nehme, lauf ich da nicht in Gefahr die Blasen "aufzukratzen"? (Wenn das klappt klänge das super ^^) 

Kommentar von rudelmoinmoin ,

das sollte der Zweck/Sinn sein, denn die Blasen haben sich vom Holz gelöst, und die sollen damit "geebnet" werden, 

Kommentar von Failea ,

Alles klar, vielen Dank! 

Antwort
von Altenberger, 41

Mit einem Schleifschwamm mit feiner Körnung anschleifen und mit Klarlack (z.B. der Firma König) nachlackieren.

Kommentar von Failea ,

Schleifschwamm ist eine gute Idee, da hab ich wohl eher Chancen nicht den halben Tisch wegzuschleifen, werde ich wahrscheinlich probieren. Würde es alternativ Sinn machen es mit feinem Schleifpapier auf einem Schleifklotz wegzuschleifen? Oder ist der Schwamm wegen der Flexibilität besser? 

Kommentar von Altenberger ,

Ich würde den Schwamm nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community