Frage von Juo2706, 145

Hoden nach Hunde-Kastration extrem geschwollen und blutig?

Guten abend und zwar geht es darum von meiner Schwester der Hund hatte heute Mittag um 15 Uhr seine Kastration alles super gelaufen war auch recht schnell wieder fit grade ist uns aber aufgefallen das die Hoden extrem geschwollen sind ungefähr tennisball Grösse dazu ist es sehr Blut unterlaufen ist das normal ? Bild wird beigefügt

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 40

Also mein Rüde wurde Anfang des sommers kastroert. 

Er hatte ebenso dicke Monster Bällchen. Hab mich mega erschrocken. 

Wobei das erst am nächsten Tag so war. Hab mich so erschrocken und meine Tierärztin angerufen. Sie meinte das ist wundwasser was völlig normal ist. Manche haben viel andere wenig . Ich fragte sie dann muss das irgendwie abgelassen werden sie meinte "nein, wenn sie das wundwasser raus lässt, wird immer wieder neues produziert, dann nässt es zu sehr und die Narbe wird immer feucht und der Hund hat mehr und mehr das Bedürfnis zu knibbeln. 

Wichtig ist Hunde bis zum Fäden ziehen nicht knabbern lassen, auch nicht lecken lassen. Je trockener du die Narbe hälst um so schneller die Wundheilung.  Ich habe einen OP Body besorgt und er hatte so ein aufblasbares Kragen. 

Das war wunderbar. Nach ca.3-4 Tagen kam das wundwasser von ganz alleine raus. Hat so ein paar Stunden gedauert bis alles raus war. Danach habe ich die Wunde sauber gemacht und er dürfte tagsüber ohne Body nur noch mit Kragen rum laufen. 

Wundere dich nicht die Leeren Hodensäcke bilden sich erst in ein paar Wochen Stück für Stück zurück. 

Was ihr machen könnt beim Hund 1-2 x Fieber messen. Normal Temperatur beim Hund ist zwischen 38,5-39 grad. Ca.1 grad mehr wie beim Menschen. 

Hat er 39,5 spricht man schon von erhöhter Temperatur und meine Tierärztin bittet dann auch vorzusprechen. 

Ansonsten lass die Fellnase in Ruhe. Wichtig Hund nicht knabbern oder lecken lassen, und 3 Wochen badeverbot. 

Habe noch Fotos wo die Hoden ebenso Tischtennis groß waren. Aber das möchte ich nicht posten. Muss die Privatsphäre von meinem Hund ja auch etwas schützen 😬

Wenn ihr unsicher seid anrufen und gegebenenfalls vorsprechen. 

Kommentar von Juo2706 ,

Danke für die Information waren gestern Nacht noch mit dem süssen beim Arzt und er meinte auch das er nachvollziehen kann das wir noch mal her gekommen sind aber kein Grund zur Sorge ist. man erschreckt sich schon wenn sie auf einmal so gross sind obwohl da nichts mehr sein sollte

Antwort
von Thali87, 70

Ich kann den Link mit dem Foto nicht öffnen. 

Ihr solltet so schnell wie möglich mit dem Hund zum Tierarzt. Das ist nicht normal. Tennisballgroß sollte da überhaupt nichts sein :-(

Lieber einmal zu viel als zu wenig zum Tierarzt gehen. Da kann schnell was schiefgehen. Einen guten Tierarzt zu finden ist manchmal auch nicht leicht, aber sowas wäre für mich schon ein Grund ihn zu wechseln. 

Unser Tierarzt behält die Tiere auch noch einige Stunden nach einer Operation in der Praxis, damit er sieht, dass alles gut verlaufen ist.

Hört sich nicht gut an. 

Antwort
von Goodnight, 36

Die Hoden sind ja weg, also kann es nur eine starke Flüssigkeitsansammlung sein. Geh mit dem Hund zum Tierarzt.

Antwort
von pritsche05, 51

Wenn ein Hund ( oder jedes andere Männliche wesen ) Kastriert wurde , können die Klöten ( Hoden ) nicht mehr geschwollen sein ! Du meinst sicher das Skrotum. Bischen beobachten, vieleicht füllt es sich mit Blut, von ner Nachblutung. Wenn nicht besser oder größer, zum Doc !

Antwort
von kindgottes92, 66

Nach einer Kastration sollte eigentlich kein Hoden mehr da sein, der schwellen kann.

Kommentar von Juo2706 ,

selbst verständlich meine ich den Sack

Antwort
von MuttiSagt, 37

Die Hoden sind jetzt entfernt!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 44

Ich würde den behandelnden TA anrufen und ihn dazu befragen.

Antwort
von Mischma, 56

Um Gottes Willen zum glück hast du Hund gesagt ich hatte schon Horrovorstellungen als ich die Überschrift gelesen hab 😅

Kommentar von Miesepriem ,

Ging mit auch so...hab mich direkt an meinem Glas Limo verschluckt :D

Kommentar von critter ,

Ich habe die Frage editiert, weil mir auch der Atem stockte. :)

Antwort
von xttenere, 54

die Hoden selber sind entfernt, aber im Hodensack hat sich Flüssigkeit angesammelt, welche sich mit der Zeit auflöst. Wahrscheinlich hat Euer Tierarzt auch eine winzig kleine Öffnung bei de Wundnaht offen gelassen, damit diese abfliessen kann.

Wichtig ist, das Euer Hund sich nicht ablecken kann an der Wunde, und das Ihr nicht daran herumdrückt, damit es keine Infektion gibt. Geht heute wieder mit Eurem Hund spazieren, lasst ihn aber noch 2 - 3 Tage an der Leine, damit er es nicht übertreibt, und die Fäden sich lösen könnten...in gut einer Woche sieht alles ganz anders aus, und wahrscheinlich habt Ihr ja einen Termin zur Nachkontrolle und zum Faden entfernen...oder das ist nicht nötig, weil diese sich selber auflösen.

Wenn`s schlimmer wird, und nicht besser...zum Tierarzt !

Antwort
von Herb3472, 57

Nach einer Kastration sind die Hoden weg - zwick zwack.

Antwort
von Bitterkraut, 64

Nein, das ist nicht normal. Wendet euch schnell an den Ta oder an eine Tierklinik.

Antwort
von Jersinia, 63

Nach einer Kastration sollte er eigentlich keine Hoden mehr haben ....

Antwort
von Miesepriem, 48

Eigentlich sollte da nur noch ein kleiner leerer Beutel sein...

Besser nochmal zum TA mit dem armen Kerl

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community