Hilft mir der Hautarzt beim Bindegewebe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo! 

Kann mir da der Hautarzt helfen und Tipps geben? 

Zumindest ist er der Ansprechpartner, aber : 

  • Dehnungsstreifen sind Völlig normal - sie werden verblassen.
  • Frauen sind nun mal häufiger betroffen. Das Bindegewebe ist ein "Organ", das nicht abgegrenzt und so gesehen auch nicht kompakt ist.

 Es verteilt sich im gesamten Körper. So stützt und verknüpft das Bindegewebe über 50 Billionen !!! Körperzellen miteinander. Des weiteren ist das Bindegewebe ein zentrales Transportmedium also quasi eine Transitrecke des Körpers für Nährstoffe, Hormone, Botenstoffe, elektrochemische Signalübermittlungen und mehr.

 Ein erstaunliches und meist unterschätztes Gebilde – allerdings bei Männern und Frauen unterschiedlich strukturiert.

Männer haben ein elastischeres und strafferes Bindegewebe sowie weniger Unterhautfett. Die Kollagenfasern des Bindegewebes bei Männern sind kreuzweise vernetzt, bei Frauen liegen sie mehr senkrecht. Dabei kann bei Frauen das Unterhautfettgewebe 25 % des Körpergewichtes betragen - bei Männern etwa 10 %.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, gegen diese Dehnungsstreifen kann auch ein Hautarzt nichts machen. Kein Arzt kann das.

Es ist bei Frauen absolut normal, daß sie das haben.

Meine ersten bekam ich mit 13 Jahren, so um das 17. Lebensjahr herum waren sie nur noch wenig zu sehen, jetzt sind sie so verblasst, daß man sie fast gar nicht mehr sieht.

Es gibt keine Creme, keinen Arzt und auch sonst kein Wundermittel dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisiishelpening
04.09.2016, 23:09

Aber die Hautärztin könnte mir helfen es zu stärken. Ich weiß, dass sie nicht mehr weggehen.

0

Was möchtest Du wissen?