Frage von HihihiMeee, 76

Helix stechen lassen - bin total unsicher?

Hallöchen :) ich überlege schon länger mir ein Helix machen zu lassen. Nur habe ich leider total das Problem, dass ich sehr starke Angst vor Schmerzen und Nadeln habe. Das ist auch der grund weshalb ich noch keine normalen Ohrlöcher habe. Nun würde mich interessieren wie das halt so abläuft (wird das betäubt?), wie verheilt das (dabei noch starke schmerzen?), pflege während der heilung und danach ... hoffe mir kann das etwas helfen um mich zu entscheiden ob ich mir eines machen lasse oder nicht. Danke schonmal :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von HelftMir123, 64
  • Schmerzempfinden ist individuell - keiner kann mit Sicherheit sagen, wie sehr das Piercing dir weh tun wird. Das hängt von dir, deiner Tagesform (fitt - eher müde / ruhig - total hibbelig /...) und der Stelle ab. Generell können Knorpelpiercings schon recht weh tun, aber manche berichten auch, sie hätten es kaum gemerkt...
  • nein, es wird meistens nicht betäubt. Eine Spritze, z.B., wäre eh sinnlos (Pieks um den Pieks nicht zu spüren?). Das so genannte "Eisspray" ist zudem eigentlich nicht für offene Wunden geeignet. Außerdem besteht beim Betäuben die Gefahr, dass das Gewebe schwammig und das Piercing später schief wird. Emla-Salbe wird ab und an verwendet, diese musst du einige Zeit vor dem Stechen auftragen. Das solltest du aber vorher mit deinem Piercer abklären.  Bisher habe ich von keinem gehört, der die Schmerzen nicht aushalten konnte - auch wenns mal weh tat, es ist (bei einem guten Piercer) so schnell vorbei dass du gar kein "zurück" mehr zur Auswahl hast ;) 
  • nach dem Stechen an sich kann das Schmuckeinfädeln noch etwas ziepen (manche empfinden dies als unangenehmer als den Stich selbst). Aber dann ist es geschafft: ein Blick in den Spiegel und die Schmerzen sind vergessen. Oft ist die Angst im Nachhinein eh größer als alles andere ^^
  • Du kannst das Helix-Piercing normal stechen oder punchen ("stanzen") lassen. Beim Punchen wird eine Größer größer gepuncht und dann etwas kleinerer Schmuck eingesetzt. Zudem wird der Knorpel nicht wie beim stechen verdrängt, sondern eben entfernt. Das soll die Druckschmerzen während des Verheilens verringern. Auch hierzu berät dich dein Piercer gerne ausführlicher 
  • Am Anfang wirst du erst mal ausführlich beraten, deine Fragen werden beantwortet und du wirst über die Abheilung und die Pflege informiert. Außerdem musst du die Einverständniserklärung (falls U18 auch deine Eltern) unterschreiben. Dann wird die mögliche Stelle markiert. Du kannst dann sagen, ob du es lieber etwas weiter links/rechts  haben möchtest. Ist eine geeignete Stelle gefunden,so wird diese desinfiziert. Der Piercer sticht anschließend mit einer sterilen Kanüle bzw. puncht an der markierten Stelle. Nun wird noch der Schmuck (steriler Stud oder Barbell aus Titan mit etwas Überlänge wegen einer möglichen Schwellung) eingeführt und verschlossen -> fertig :) 
  • während der Abheilung pflegst du jeden Tag ca.2-3 mal (nicht mehr,sonst überpflegst du es) mit ProntoLind oder 2mal  mit Octenisept (Pronto ist meinen Erfahrungen nach verträglicher, da Octi nach einigen Tagen meine Haut austrocknen lässt). Nicht mit schmutzigen Fingern ranfassen, nicht drehen oder bewegen (das reizt den Stichkanal und ist unnötig. Piercings können nicht festwachsen, das wird aber leider oft behauptet). Kruste aus Wundsekret / Blut ist in den ersten Tagen normal und kann vorsichtig mit einem feuchten nicht fusselnden Wattestäbchen entfernt werden. Was nicht gleich weg geht kann dran bleiben, niemals gewaltsam drangehen. Duchen ist oke, nur Schaum gut abspülen. In den ersten Wochen nicht ins Schwimmbad / See etc. und nicht den Schmuck entfernen oder wechseln.
  • Am Anfang kann es etwas schmerzen (bei mir "pochern" manche, nicht alle, frische Piercings z.B. in den ersten Minuten /Stunden), vor allem wenn du dich drauflegst oder hängen bleibst. Das geht aber schnell vorbei :) In den ersten Tagen kann es etwas nachbluten (meist kleiner roter Ring um den Stichkanal). Das ist normal, so lange es nicht zu viel wird bzw. gar nicht mehr nachlässt. Knorpelpiercings brauchen aber ca. 6 Monate, manchmal bis zu 12, um vollständig zu verheilen. Sie können schon nach ein paar Wochen relativ schmerzfrei und unproblematisch sein - wirklich ganz verheilt sind sie deswegen aber noch nicht. Es kann durchaus vorkommen, dass es nach ein paar Wochen /Monaten wieder mal krustet oder andere Zickereien (beim drauflegen plötzlich wieder weh tun, Wildfleisch,...) hat. Nach ein paar Tagen und eventuell etwas pflege gibt sich das wieder, an sonsten hilf dir dein Piercer auch hier gerne weiter.

--> such dir einen guten und seriösen Piercer und halte dich an die "Regeln". Auf jeden Fall nicht (!!!) zu einem Juwelier gehen, da diese schießen,was äußerst ungeeignet und unhygienisch ist. Ist das Piercing gut gestochen, so sind auch eventuelle Probleme weniger häufig bzw. ausgeschlossen (je nach Problem). 

Ich kann Nadeln auch gar nicht ab und bin (wie viele "Nadelfeinde" auch) mehrfach gepierct. Das ist irgendwie etwas anderes beim Piercen, auch die Schmerzen (falls vorhanden) sind Nebensache. Halt da, aber das wars dann auch. Lohnen sich auf jeden Fall, das Piercing ist eben ein schönes Ergebnis /Belohnung. Normale Ohrlöcher (=Lobes) kannst bzw. sollst du dir auch beim Piercer stechen (Nicht zum Juwelier) lassen. Vielleicht wird das ja dein nächstes Projekt nach dem Helix? :)

Antwort
von Kenzono, 76

Ich sag's mal so: Der Schmerz ist definitiv da, aber pauschal kann man nicht sagen, wie sehr es bei dir weh tuen wird. Aber nach 5 Sekunden ist alles vorbei und danach pocht die Stelle noch ein paar Stunden und ist nur noch bei Berührung bisschen am ziepen, aber nichts schlimmes.

Mach's auf jeden Fall, es gib echt schmerzhaftere Dinge/ Stellen. Zum Beispiel finde ich es viel schlimmer, tätowiert zu werden. Da sitzt man zum teil 60-120 Minuten oder länger (mit Pausen) auf dem Stuhl und hat dauerhaft so ein Brennen auf der Haut ~_~

Antwort
von PauliPaulaaa, 68

Hallo! Ich habe mit ein paar Ohrlöchern angefangen vor ca. 6 Jahren und habe mir vor kurzem drei neue auf einmal stechen lassen. Hat kurz gepiekst, mehr auch nicht. An deiner Stelle würde ich mir erst Ohrlöcher stechen lassen bevor das Helix kommt denn 1. Sieht es einfach besser aus wenn da mehr als nur ein Helix am Ohr ist und 2. Damit du den Schmerz vergleichen kannst, denn ein Helix soll nur minimal mehr weh tun als Ohrlöcher (also nicht wirklich schlimm) die Abheilzeit ist bei einem Helix jedoch deutlich länger (mind. 2 Monate) und liegen auf dem gepiercten Ohr kannst du die ersten Wochen wohl vergessen. Ansonsten ist es ein sehr schönes Piercing, was ich mir auch bald machen lasse. Hab keine Angst, die paar Sekunden Schmerz hältst du aus und danach hast du ein schönes Helix:)

Kommentar von HelftMir123 ,

2 Monate sind aber schon sehr glücklich - im Normalfall liegen Knorpelpiercings eher bei 6 oder sogar 12 Monaten. Nur weil es nicht mehr weh tut muss es nicht zu 100% verheilt sein

Kommentar von PauliPaulaaa ,

Hast Recht, aber es sind wie gesagt mindestens 2 Monate

Antwort
von Fusselie18, 56

Also ich hab mir einen Helix stechen lassen. Es war nicht schmerzhaft, es hat nur sehr sehr lange gedauert bis dies verheilt ist. So war es gar nicht schlimm, brauchst auch keine Angst haben :)

Kommentar von PrivateUser ,

Hi:) ist das dein Ohr? Wenn ja, welches Piercing findest du bezüglich Schmerz & Heilung angenehmer; Tragus oder Helix? LG:)

Kommentar von Fusselie18 ,

Ja mein Ohr. Schnukkeliges Ohr gell :D  ne Spaß bei Seite also Helix war angenehmer als Tragus .. Musste mir Tragus jetzt das zweite mal stechen lassen. War Januar im im Krankenhaus Und die meinten ich muss es raus machen und dann ist es zugewachsen. Habe es mir jetzt vor 3 Monaten wieder stechen lassen.
Also beim zweiten Mal war es schlimmer :)

Antwort
von mhchocolate, 43

Es wird mit Spray betäubt - weiß aber nicht, ob das was bringt. ;-) Schmerzen waren bei mir nach 2 Stunden weg. Dauert nur ewig lange, bis es abgeheilt ist und muss desinfiziert werden und darf nicht mit Haaren in Berührung kommen. Mein Helix ist jetzt 12 Wochen alt. Mach vielleicht erst mal Ohrlöcher. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community