Frage von MrNikeAir, 71

Hausverkauf an Bauträger?

Wir verkaufen momentan das Haus unserer Oma inkl. großem Grundstück. Jetzt haben wir einen seriösen Bauträger (ist mir und bekannten mit sehr gutem Ruf in unserer Region bekannt) gefunden. Dieser wird mit uns einen Vorvertrag mit 6 Monatiger Vorlaufzeit vereinbaren. Er wird uns in etwa den Preis zahlen den wir uns vorgestellt haben. Jetzt meine Frage. Also wir interessieren uns für eine Neubauwohnung die wir über eine Maklerin gefunden haben (für uns provisionsfrei) und von einer Bauträgerin kaufen würden. Diese Bauträgerin hat plötzlich Interesse an unserem Grundstück und würde dies evt. kaufen und mit unserem Wohnungskauf koppeln. Dies wäre für mich super. So folgendes aber. Das Erbe wird durch 2 geteilt. Meine Tante erhält die andere Hälfte. Diese wäre damit einverstanden, an meine Bauträgerin zu verkaufen, wenn diese ein Mehrfamilienhaus auf das Grundstück baut und sie hier 1 Wohnung bekommt. Allerdings hat sie kein Geld in der Rückhand und um eine 2 Zimmerwohnung in diesem Haus zu erhalten wird es nicht ganz reichen. Es werden ihr etwa 70000 fehlen. Sie wird auch keinen Kredit bei der Bank bekommen (was sie auch nicht will). Denkt ihr es gibt eine Möglichkeit mit der Bauträgerin hier zu verhandeln? Oder hat es keinen Sinn? Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich geschrieben. Bitte nur geeignete Antworten und nicht woher weisst Du, dass 70000 fehlen etc.

Vielen Dank im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DARKHalf, 53

Ich würde es nicht so machen. Das Problem bei Koppelungsgeschäften ist dass auch mal was schief gehen kann.

Da Du schreibst dass das Haus unter das Erbrecht fällt müsst ihr sowieso sehr vorsichtig sein. Deine Tante hat Erbansprüche auf das Haus und das wird im Koppelvertrag wohl nicht richtig berücksichtigt.

Ihr solltet erst einmal untereinander klären wie Deine Tante den Anteil am Erbe bekommt. Entweder sie erhält den Anteil materiell, oder finanziell. Erst wenn das geklärt ist, könnt Ihr den Verkauf voran treiben.

Wenn ich mich nicht irre kannst Du Deiner Tante ihren Erbanteil auch abkaufen, dann verfügst Du alleine über das Haus. Der Kaufpreis muss dann aber dem Erbanteil entsprechen.

Ich bin mir nicht sicher ob Deine Tante darüber verfügen kann was mit dem Grundstück nach dem Verkauf passiert, denn das Eigentum geht mit dem Verkauf an die Bauträgerin über und diese kann natürlich über ihr Eigentum selbst frei bestimmen.

Kommentar von MrNikeAir ,

Also das Haus + Grundstück wird auf jeden FAll verkauft und dann machen wir halbe halbe.

Dachte mir es so. Wir verkaufen an die Bauträgerin meine Hälfte wir dann mit der Wohnung an der ich Interesse habe verrechnet und ihre Hälfte wird dann mit einer Wohnung verrechnet die die Bauträgerin dann auf unserem Grundstück baut.

Kommentar von DARKHalf ,

Mit anderen Worten, die Bauträgerin kauft euch das Grundstück ab und muss dafür kein Geld bezahlen? Ich glaube nicht dass das gut geht, denn statt euch Geld zu bezahlen erhält die Bauträgerin auch noch Geld von euch, nämlich von Deiner Tante weil sie nicht genug Geld für eine teure neue Wohnung hat.

Wie gesagt: Ich halte nichts von Koppelgeschäften. Sie sind oft zu verworren und einer zieht immer den Kürzeren. Wenn die Bauträgerin nur auf diese Weise mit euch ins Geschäft kommen will, dann ist da etwas faul dran. Auch wenn ihr Ruf noch so gut sein mag.

Kommentar von MrNikeAir ,

Vielen Dank für Deine Antworten.

Also nein das war jetzt nur meine Idee. Also bei meiner Wohnung war die Idee schon mit dem koppeln. Das mit meiner Tante war meine Idee die ich hier nur mal beantwortet haben wollte, da sie mit dem Geld auf jeden Fall eine 2 Zimmerwohnung zum vermieten kaufen will

Kommentar von DARKHalf ,

Verstehe. Nun ich würde zu einzelnen Schritten raten. Verkauft das Haus und Grundstück, teilt die Summe auf und dann kann jeder mit dem Geld machen was er will. So bist Du nachher niemandem Rächenschaft schuldig.

Du weißt ja: Bei Geld hört jede Freundschaft auf und auch Familienbande zählen plötzlich nichts mehr wenns um größere Summen geht. Von daher würde ich immer nur so viel machen, wie es mir nachher nicht die Beine brechen kann.

Kommentar von MrNikeAir ,

Vielen Dank. Denke das wird auch der Beste Vorgang sein. Hat mir sehr geholfen. Gruß

Antwort
von Daoga, 46

Da müßtest Du Dich mit Deiner Tante und dem Bauträger zusammensetzen und das klären. Es gibt die Möglichkeit, die fehlenden 70000 sofort vom Preis des Grundstücks abzuziehen (falls das Grundstück so viel wert ist). Müßte natürlich alles entsprechend notariell beurkundet werden, auch mit Klärung von so Fragen wie, was passiert wenn der Bauträger zwischenzeitlich in Insolvenz geht (zwar unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community