Frage von CR7Fanboy, 74

Hat man als Postzusteller ein schweres Leben?

Ich möchte eine Ausbildung zum Postzusteller machen. Aber viele meinen das man da kaum was verdient stimmt das?

Antwort
von kami1a, 39

Hallo! Der  Durchschnittsverdienst der Postzusteller liegt immerhin bei ca. 2.000 Euro brutto im Monat und das ist nicht wenig. Allerdings ist der Job wesentlich anstengender als früher weil inzwischen auch viel Werbematerial befördert werden muss, alles Gute. 

Antwort
von MrMiles, 74

Im Verhältnis zu einem Firmenchef verdient der Postbote sicher recht wenig. Iat aber auch die Frage, ob man das so vergleichen sollte? Fussballspieler z.B. verdienen warscheinlich noch 1000x mehr - arbeiten sie wirklich auch im Verhältnis mehr?

Wichtig ist, dass du selbst damit zufrieden bist - wenn du es machen möchtest, dann mach es.

Antwort
von ghasib, 61

Das ist öffentlicher Dienst und da verdient man recht gut. Aber meine Bewunderung sich für den Job zu entscheiden. Ob im Winter bei Kälte, regen und im Sommer bei brütender Hitze du mußt die Post austeilen.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Post ist kein öffentlicher Dienst.

Antwort
von Ifm001, 40

Da es um Ausbildung geht, gehe ich mal noch der deutschen Post aus. Aktuell ist das noch verglichen mit Paketzustellern OK, wenn man bereit ist, bei Wind und Wetter rauszugehen.

Allerdings ist der Job recht risikobehaftet. Briefzustellung wird immer weniger und wenn elektronische Formen von Einschreiben & Co. etabliert sind (ich schätze mal in 10-15 Jahren), geht es ganz steil bergab.

Kommentar von Cordy2111 ,

Also, ich kann nicht bestätigen, dass Postsendungen (inkl Pakete ) immer weniger werden. Dank Inet & Co wird das immer mehr. Zu mal es auch andere Gründe für Post gibt und immernoch Original Dokumente überall benutzt werden.

Kommentar von Ifm001 ,

"Post" ist ohne Pakete. Der Paketversand ist ein eigenständiger Bereich. Wenn Du den mit einbezieht, macht eine Ausbildung gar keinen Sinn. Da werden Leute in ein paar Stunden angelernt und dürfen dann für ein Minimalgehalt unbezahlte Überstunden schieben. Da ist dann auch nichts mit "öffentlicher Dienst".


Kommentar von Allexandra0809 ,

Post ist nicht immer ohne Pakete. Es gibt viele Orte, bei denen nur ein Zusteller kommt und beides bringt. Außerdem werden bei der Post die Überstunden alle bezahlt

Kommentar von Ifm001 ,

Was den Versand von "Originalen" angeht: Auch das wird in Zukunft immer weniger. Bedenke, dass schon heute das Original die virtuelle Variante ist. Das Ganze ist eine reine Kopfsache, die die Schulanfänger von heute später dann auch so akzeptieren und leben wird.

Antwort
von Tamborin666, 46

Nen Freund von mir ist Zusteller. Gehaltsklassen sind einsehbar im Internet.

Er beschwert sich regelmäßig an fünf Tagen in der Woche um 7 Uhr starten zu müssen, hinzukommt noch schlechtes Wetter.

Außerdem wirst du anfangs als Springer eingesetzt, du kannst erst in ca. 15 Jahren mit einer eigenen Tour rechnen.

Aber sehr positiv ist die Gewerkschaft Verdi und der ganze Sport!

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das ist so nicht richtig. Am Anfang wird man nicht als Springer eingeteilt, denn man muss ja erst mal den ersten Bezirk lernen und kann dann mit der Zeit noch weitere dazulernen. Üblich ist es, dass man 3 Bezrike kennt.

Antwort
von FooBar1, 34

Wenn du kein Problem hast bei Wind und Wetter zu arbeiten und früh aufzustehen ist das genau dein Beruf. Mit viel Bewegung und frischer Luft

Antwort
von mindlessinfi, 52

hab an mehreren stellen unabhängig voneinander beobachtet, das briefträger rennen während sie austragen... normal is das sicher nich

Antwort
von Gernspieler, 24

Was heißt schon "schweres Leben"? Gearbeitet werden muss überall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten