Frage von tkdgirl13, 198

Hamster schreit und beißt?

Hallo, den Hamster meines Bruders haben wir jetzt seit ca 6 Monaten. Anfangs war es noch ok, dass er schreit und beißt, aber es ist immer noch so, dass sobald wir uns dem Käfig nähern, er rauskommt und des schreien und wenn man an den Käfig langt, das beißen anfängt. Auch wenn man das Fressen reinstellt flitzt er raus und versucht einen noch zu erwischen. Wenn man ihn rausholen möchte, muss man Angst um seine Finger wirklich Angst haben. Meine Frage ist nun: was kann ich/mein Bruder dagegen tun? Kann man ihm das abgewöhnen? Hilfe! So macht das Tier keinen Spaß... Und es tut einem auch leid, dass man ihm nicht die Zuwendung geben kann, die ein Haustier verdient... Meiner hat damals nach paar Wochen damit aufgehört...

 LG TKDgirl

P.s.: Dsungarischer Zwerghamster, Männchen 

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 98

Hamster sind strikte Einzelgänger, sie legen in der Natur nichtmal Wert auf Kontakt zu Artgenossen. Wert auf Kontakt zu anderen Tierarten, also auch zu Menschen, legen sie schon gar nicht.  "Zuneigung" brauchen Hamster also überhaupt nicht, im Gegenteil.

Einige Hamster sind zwar durchaus neugierig und recht zutraulich, im Prinzip sind Hamster aber Beobachtungstiere, die oft allerhöchsten futterzahm werden.

Dass der Hamster schreit und beißt bedeutet, dass er Todesangst(!) hat!

In einem Käfig hat ein Hamster nichts verloren: meistens sind Käfige zu klein, man kann nicht tief genug einstreuen und es besteht erhebliche Verletzungsgefahr für den Hamster.

Beschafft dem armen Tier bitte unverzüglich ein verhaltensgerecht eingerichtetes Aquariengehege ab 120cm Länge. Und "stellt" ihm bitte kein "Fressen rein", sondern streut das Futter (ein für diabetesgefährdete Arten geeignetes!) im Gehege aus.

Futtersuche ist eine der elementaren natürlichen Verhaltensweisen von Hamstern. Ihm diese natürliche Beschäftigung zu verweigern, bedeutet weiteren Stress für ihn.

Kommentar von tkdgirl13 ,

Ach deshalb, sind unsere Hamster dauernd verletzt gewesen? Halt, nein, das waren sie nicht... Sie sind ja auch "nur" 3 Jahre alt geworden (für Zwerghamster ein super Alter, oder nicht)
Da wir unsere Hamster nicht in der Wildnis gefangen haben und sie aus einer Zoohandlung zu uns geholt haben, in der sie das Fressen auch schon "hingestellt" bekommen haben, haben wir das fortgesetzt. Scheint ihnen aber auch nicht schlecht zu bekommen, zumindest ist noch keiner Verhungert oder hat sich gar überfressen.

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Ja, dass ist ja auch typisch für die. Null Ahnung von Tieren. Hier geht es um OBI, bei anderen ist es auch nicht viel besser: https://www.youtube.com/watch?v=L9SbnN1xuU4 .  Du siehst also, dass Wohl der Tiere geht denen auf gut Deutsch am Ar**h vorbei. Sei froh, dass deine anderen Hamster nicht krank waren. Drei Jahre sind schon was, aber bei guter Pflege werden sie noch älter.

Kommentar von Margotier ,

Und nun muss ein weiterer Hamster sein Leben in so einer Hölle ertragen :-(

Das von Dir in einem Kommentar genannte Käfigmaß ist einfach absolut grausam - da passt nichtmal die dringend notwendige Grundausstattung rein.

Antwort
von Baumschmuser1, 37

Da du es nicht verstehen willst stell es dir mal so vor: Morgen kommt ein Fremder und nimmt dich einfach mit. Du kannst dich nicht wehren und es interessiert ihn auch nicht ob du überhaupt willst. Bei dem Fremden kommst du in ein 10qm Zimmer mit Toilette. Wenn du deinem Hamster ein Sandbad stellst darfst du in den Raum auch noch eine Dusche stellen. Wenn dein Hamster Material für ein Nest (keine Hamsterwatte!!) hat darfst du auch noch ein Bett reinstellen. Aus dem Zimmer kommst du nicht mehr raus und von nun an kommt dieser Fremde jeden Tag um dich zu betätscheln, egal ob es dir gefällt oder nicht. Und um dir mal die Aussage zu nehmen, dass deine Hamster alle alt geworden sind: du kannst in diesem kleinen Zimmer auch 100 Jahre alt werden. Aber meinst du du hattest ein schönes langes Leben oder würdest du es eher hassen jeden Tag aufs neue aufzuwachen?

Du musst dir mal vor Augen halten dass du dieses Tier bei dir aufgenommen hast. Das Tier durfte nicht entscheiden und würde wahrscheinlich ein Leben in Freiheit vorziehen. Da halte ich es für das Mindeste dem Tier ein artgerechtes Leben zu bieten.

Hier mal als Vergleich mein Aquarium. Kannst ja mal drüber nachdenken wo du als Hamster lieber wohnen würdest.
http://www.directupload.net/file/d/4360/3mwwkkrb_jpg.htm

Antwort
von Mirachandra, 82

Hallo.

Ich hatte auch einmal einen D Zwerghamster. Das waren tolle 3 Jahre mit ihr.
Es gibt einen Trick wie er sich an deinen Geruch gewöhnt. Nimm ein Zellstofftaschentuch, breite es aus und lege es auf dein Kopfkissen. Schlafe eine Nacht darauf. Gib es ihm am nächsten Tag. Keine Angst er frisst es nicht. Er reisst es in kleine Stücke und baut damit sein Nest.
Es kommt oft vor dass Hamster bissig sind. Und viel Geduld ist da gefragt. Der Tipp mit dem durch den Käfig füttern ist schon gut.
Achte auch darauf, dass du ihn am Abend beschäftigst und nicht am Tag! Auch laute Musik oder der Fernseher kann so einem kleinen Tier extrem zusetzen. Das macht sie mischugge.

Viel Erfolg.

Kommentar von goldangel23 ,

durch den käfig füttern wird aber schwer bei artgerechter haltung

Kommentar von tkdgirl13 ,

Klingt gut, werde ich mal ausprobieren, Danke! 
Natürlich lassen wir ihn nur am Abend kurz mal laufen. Mein alter Hamster hat das geliebt und war sogar zum Schluss super zutraulich und ist mir auch auf die Hand geklettert. Aber bei dem haben wir einfach keine Chance...

Antwort
von Miwuy, 88

Versuche dich immer wieder vor den Käfig zu setzen, anfangs noch weiter weg und von Tag zu Tag den Abstand verringern. Dabei kannst du deinen Hamster mit Petersili, Eiweiß (nur das Eiweiß) und gekochten kalten Nudeln durch das Gitter oder durch die Tür anfüttern. Versuche ihn nicht zu streicheln und vermeide sonstige unnötige Berührungen ,da durch könnte er in frühere Verhaltensmuster zurückfallen. Nach ein paar Wochen sollte er langsam Vertrauen zu dir aufbauen.

Kommentar von goldangel23 ,

gitter? tür? käfig? beschreibt völlig falsche haltung

Kommentar von Miwuy ,

Ich halte mein Hamster immer in einem großen Holz"käfig",ohne Gitter. Jedoch weiß ich nicht wie andere ihre Nager halten.

Kommentar von tkdgirl13 ,

auf die Idee, dass er Eiweiß frisst bin ich noch nicht gekommen :O aber logisch ist es natürlich :P ich werds ausprobieren, danke :)

Unsere Hamster saßen alle in Käfigen. Der neue ist super groß, hat zwei Ebenen, einen "Baumstamm" ausgehölt und zwei Leitern. Unsere bisherigen sind damit im Durchschnitt 2,5 Jahre alt geworden. Trotz der "völlig falschen Haltung" 

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Das ist dann dein Glück. Hast du dich in irgendeiner Art über Hamster informiert?

Antwort
von Melinanastasia, 7

Antwort kommt etwas spät aber vllt kann ich ja noch helfen :-)

Evtl ist der Käfig zu klein und der Hamster hat nicht genug Beschäftigung. Zudem gehe ich davon aus, das der Hamster verhaltensgestört ist, was bei Tieren aus der Zoohandlung oft vorkommt

Antwort
von theresa8, 43

Hallo, also also es gibt natürlich Hamster die nicht zam werden. Nach 6 Monaten hört das auch noch unwahrscheinlicher an.
Wie groß denn dein/ sein Terrarium? Wenn der Hamster glücklich ist dann beißt er vielleicht auch weniger ;)

Antwort
von Baumschmuser1, 98

Hamster sind an sich auch Beobachtungstiere. Du könntest dich am Tag für ein paar Minuten etwas weiter weg hin setzen und nichts weiter tun und die Entfernung dann verkürzen wenn es ihm nichts mehr aus macht. Mit der Hand könnte es schwierig werden. Wenn ihm die Anwesenheit nichts mehr ausmacht könntest du versuchen die Hand immer mal wieder reinzulegen ohne nach ihm zu greifen. Vielleicht sieht er dann keine Gefahr mehr darin. Ein ausreichend großer Käfig mit vielen Möglichkeiten zum verstecken kann auch ein Stück weit die Angst nehmen

Kommentar von tkdgirl13 ,

klingt gut! Danke, werde ich ausprobieren und meinem Bruder auch weitergeben :)

Antwort
von Hamsterfragen05, 63

Einen reinrassigen Dsungaren wirst du kaum haben, eher einen Hybriden. Diese sind Diabetes gefährdet. Sorge also für das richtige Futter.

Das ein Hamster schreit und beißt, bedeutet meistens, dass sie Todesangst haben. 

Du schreibst auch Käfig. Ich hoffe, du meinst damit keinen Gitterkäfig? Wenn doch, besorge deinen Hamster bitte ein artgerechtes Terrarium mit mindestens den Größen 100x50, besser aber 120x60. Denn erst dann kann man es den Hamster schön einrichten.

Außerdem solltest du dich darauf einstellen, dass dein Hamster nicht zahm wird. Hamster sind Einzelgänger und legen so keinen Wert auf andere, auch nicht auf die "zweibeinigen Hamster". Meine Robo Dame ist auch nicht zahm, ich bin aber ganz zufrieden damit, dass ich ein kleines Haustier habe, was ich abends beobachten kann. Deswegen holt man den Hamster auch nicht raus, höchstens, um das Gehege zu reinigen oder wegen des Auslaufes. Für die meisten Hamster bedeutet Auslauf aber mehr Stress als Spaß. Muss er mal raus, kann der Becher-Tick helfen, dafür lockst du in einfach in einen etwas größeren Becher.

Futter wird übrigens im Gehege verstreut, in der Natur bekommen sie es ja auch nicht auf dem Teller serviert. 

Also, wenn du ein artgerechtes Gehege hast und dich um in kümmerst ( Sprich Gehege alle acht Wochen sauber machen, aber nur einen 1/3 des Geheges, geeignetes Futter, großes Terrarium und gute Einrichtung ) , kannst du auf dich stolz sein, andere Halter machen es leider nicht ganz so toll... Mehr Infos: http://zwerghamster-infos.jimdo.com/

Ich hoffe, ich konnte dir helfen,

LG

Hamsterfragen05

Kommentar von tkdgirl13 ,

Also, ich wollte nicht meckern aber: alle 8 Wochen?! Unsere Hamster werden jede Woche gereinigt bzw. die Käfige. Und JA, es IST ein Gitterkäfig. Keiner unserer Hamster ist daran jemals eingegangen oder zu früh gestorben (wenn 3 Jahre für einen Zwerghamster für dich früh ist)
Anscheinend, mache ich es dann wohl nicht so toll... Vllt sollte ich mir Goldfische im Aquarium anschaffen. Oder lieber einen Teich?

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Eine Woche ist viel zu oft! Ja, alle 8 Wochen. Macht man es öfter, muss der Hamster immer neue Duftmarken anlegen. Auf dauer kann das zur Entzündung der Duftdrüse führen. 

Wenn der Gitterkäfig über 100x50 ist, ist es Ok. Leider sind das aber nicht viele, zumindest kenne ich keine.

Kommentar von tkdgirl13 ,

Unseren letzten hat es auch nicht weh getan, jede Woche in einem frischen Käfig zu sitzen. Wie gesagt, wenn ich durchzähle ist es der 8. Neben den "Dsungaren" eben auch mal Teddy- oder Goldhamster (aber nur jeweils einer)
Unser Käfig ist der Standard-Hamsterkäfig. Allerdings haben die neuen Käfige ja nur noch so eine "Vogelklappe" an der Seite. Deshalb haben wir oben das Gitter abgeschraubt und zum komplett öffnen umgebaut. So kommt die Hand nicht durch eine enge Öffnung, sondern eben viel entspannter an der Seite von "oben".

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Kannst du es nicht verstehen oder willst du es nicht verstehen? Dein Käfig grenzt schon an Tierquälerei!

Was soll ich noch schreiben, um es zu beweisen, wenn du selbst der Community-Expertin nicht glaubst? 

http://zwerghamster-infos.jimdo.com/  

http://www.diebrain.de/zw-index.html  

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Teddyhamster sind übrigens Goldhamster, nur mit langen Fell. 

Kommentar von Margotier ,

Dein Käfig grenzt schon an Tierquälerei!

Korrektur: so ein Käfig ist Tierquälerei.

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Joa. So könnte man es auch sagen...

Kommentar von Margotier ,

tdkgirl13, Du hast gefragt, was man gegen das Verhalten des Hamster unternehmen kann.

Antworten hast Du bekommen: seine Natur achten.

Teddy- und Goldhamster sind dasselbe, für Goldhamster mit langem Fell wird nur in manchen Zooläden völlig ohne Grund mehr Geld verlangt - noch einer von vielen weiteren Gründen, warum man als Tierfreund niemals Tiere in Läden kauft.

Antwort
von goldangel23, 57

glaubt ihr ernsthaft, dass ein hamster ein spielzeug ist? ein tier soll dem menschen keinen spaß machen.... würdet ihr ordentlich mit dem tier umgehen, dann würde er weder schreien noch beissen. beides zeigt die pure panik des tieres.

ändern lässt sich das nur mit artgerechter haltung. sprich ordentliches gehege von min 100x50cm. dazu das tier in ruhe lassen und nicht ewig anfassen wollen. das muss man bei einem beobachtungstier nun mal akzeptieren und weiss das auch vor der anschaffung. das ist ein grund, warum hamster nix für kinder sind

Kommentar von tkdgirl13 ,

Putzig, also wie schon beschrieben: Ist nicht der erste Hamster und auch nicht das erste Tier im Haus ;) 
Das mit dem an die Decke werfen wie mit einem Spielzeug haben wir uns sagen lassen, ist nicht so gut ;)
Ich mache an der Stelle mal Schluss, sonst werde ich noch auf der Seite gesperrt, weil ich zu Sarkastisch bin ;)

Antwort
von mike0022, 96

Ein Hamster braucht auch keine Zuwendung. Das ist ein Tier zum anschauen. Hamster sind von Natur aus (je nach Art) nicht unbedingt so freundlich. Ein Hamster ist ein Tier, das man nicht zum schmusen nimmt.
Wie sieht denn der Käfig aus? Hast du ein Bild?

Kommentar von tkdgirl13 ,

der Käfig ist ca 40 cm hoch, 60 cm breit und ca 30 tief. Klettern kann er genügend, Laufrad ist drin, kuscheliges Häuschen, Leitern und auch ein ausgehöhlter Baumstamm.
Natürlich ist es kein Schmusetier, aber auf die Hand nehmen und streicheln, so wie bei unseren alten Hamstern wäre schon super.

p.s.: würde gerne ein Bild hochladen, weiß aber zu meiner Schande nicht wie das geht xD

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Der Käfig ist viel zu klein! Hilfe! Das Mindestmaß beträgt 100x50! 

Was zu klettern brauchen Hamster übrigens nicht, da sie Bodenbewohner sind. Besorge deinen Hamster bitte ein artgerechtes Terrarium mit mindestens den Größen 100x50!

Kommentar von Margotier ,

Der Käfig ist einfach grausam :-(

Hamster sind Bodenbewohner und Wühler, Klettern gehört nur sehr eingeschränkt zu ihrem natürlichen Verhalten.

Wenn ein Hamster im Käfig einigermaßen nennenswert klettert liegt das daran, dass er sich nicht seiner Natur entsprechend am Boden beschäftigen kann, z. B. mit Futtersuche.

Ein Foto braucht man nicht um zu wissen, dass außer dem Maß auch die Einrichtung nicht geeignet ist: auf 60 x 30 bekommt man kaum ein hamstergerechtes Mehrkammerhaus (aus Laubholz ohne Boden und mit abnehmbarem Dach), ein Laufrad mit ausreichender Größe und ein Sandbad hinein.

Auch, wenn man das alles irgendwie hineinquetscht, fehlen Tiefstreu und Grundfläche.

Kommentar von goldangel23 ,

bei all den qualen kein wunder, dass das tier so wird.....

Kommentar von mike0022 ,

Und da haben wir das Problem.
Der Käfig ist einer der Gründe, weshalb der so unnormal ausrastet.

Antwort
von fLawLess4rm, 62

Hamster ? o.O  Klingt mehr nach nem Eisbär oder ein Raptor. Meiner stellt sich auch ganz selten mal hin und faucht mich an, beißt aber nie.

Kommentar von tkdgirl13 ,

War bei meinem letzten eben auch so, anfangs war er noch ängstlich und hat gezwickt aber nach paar wochen eben wie gesagt hat er aufgehört und er ist mir zum Schluss eben auch auf die Hand gekrabbelt. 
Aber ja, du hast Recht, es ist ein Kampfhamster xD
mal sehen, obs besser wird mit den Tipps :)

Antwort
von AntwortMarkus, 62

Kommt mir so vor,  als habe das Tier schlimme Erfahrungen  machen müssen. Es muss vertrauen gewinnen.  Das wird ein langer Weg. Frage in einer ZooHandlung  nach oder bei einem Tierarzt. 

Kommentar von tkdgirl13 ,

Also wir haben den Hamster vom OBI. Waren dort in Gruppen gehalten und in einer Art Terrarium. Meiner Meinung nach finde ich aber "Käfighaltung" angenehmer für ein Tier als in einem Glaskasten sitzen zu müssen, würde uns doch bestimmt auch besser gefallen... 

Tierarzt wird wahrscheinlich nichts machen können, ich denke, der will als Männchen sein Revier verteidigen, denn sobald er draußen ist, ist er ja super lieb. Nur wenn man die Hand einfach nur in den Käfig hält, kann es sein, dass er aus Lust und Laune und ohne vorherige Warnung zuschnappt. Meisten schreit er aber... Und das nur, wenn wir ins Zimmer kommen.

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Gott.... https://www.youtube.com/watch?v=L9SbnN1xuU4 Da hast du deinen Hamster her. Findest du das schön?

Antwort
von MiaB24, 13

Die Haltung ist Tierquälerei!!!
Besorg was artgerechts - am besten 120x50x60cm, und streu 30cm ein!
Kein Wunder, dass der Hamster gestört ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community