Frage von Frameberlin, 160

Hamburger Modell, Arbeitgeber verlangt Nachweis über Arztbesuch?

Ich befinde mich zur Zeit im Hamburger Modell und muss sehr viel Ärzte besuchen. Diese Fallen auch in den Zeiten, wo ich arbeiten müsste. Darf der Arbeitgeber Bescheinigungen verlangen, das ich bei dem oder dem Arzt war. Wie gesagt, ich befinde mich im Hamburger Modell, welches zur Zeit durch meine Krankenkasse bezahlt wird.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DODOsBACK, 134

Das Hamburger Modell bedeutet, dass du sowieso schon weniger arbeitest als "normal". Zusätzlich auch noch wegen Arztbesuchen zu fehlen, wäre schon ganz schön frech, wenn es nicht zwingend nortewendig ist. (Und damit meine ich nicht die Arztbesuche, sondern die Termine während der Arbeitszeit!)

Dass du dich bisher offenbar weder um "verträglichere" Lösungen (verpasste Arbeitsstunden nachholen?) noch um ein offenes Gespräch/ eine sachliche Erklärung bemüht hast, sagt einiges über deine Motivation und Arbeitseinstellung aus...

Kommentar von Frameberlin ,

Durch diese Nachweise bekommt der Arbeitgeber aber raus, welche Ärzte ich besuche, und das hat dem Arbeitgeber nicht zu interessieren. 

Es sind ja nur vereinzelte Termine, die vielleicht in die geplante Zeit fallen. Ich kann ja die zu anderer Zeit nachholen.

Was ich wissen will, ob sie das Recht haben, Nachweise zu verlangen, auch wenn sie für meine Arbeitskraft im HM nichts bezahlen,




Kommentar von Nightlover70 ,

Der AG kann diese Bescheinigungen verlangen. Du könntest ja sonst quasi nach Belieben kommen und gehen.

Antwort
von DerHans, 131

Wenn du mehrfach wegen Arztbesuchen ausfällst, hat der Arbeitgeber selbstverständlich das Recht Atteste zu verlangen.

Sonst könntest du ja sonst etwas behaupten.

Antwort
von sassenach4u, 92

Ja darf er, wenn die Termine in die schon reduzierte Arbeitszeit fallen. Willst du das nicht, dann lege die Termine so, dass sie außerhalb dieser Zeit sind. Das sollte gelingen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community