Hallo, mein Nachbar hat Erde an meine bereits Ca. 50-70 Jahre alte Mauer aufgefüllt bis 50 cm hoch darf der das .Meine Mauer fängt jetzt langsam an zukippen ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ihr solltet das unbedigt persönlich klären . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf der Nachbar keinesfalls. Er muss zur Auffüllung auf seinem Grundstück bleiben und notfalls auf eigenem Boden eine Stützmauer errichten. Bestimme doch ein mal mit Hilfe einer Wasserwaage die Senkrechte und ist hier ein deutlicher Überhang feststellbar, dann ist Gefahr in Verzug. Dann den Nachbarn und das Ordnungsamt informieren und Gefahrenhinweise aufstellen, da die Mauer ohne Vorwarnung kippen könnte,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mauer steht auf deinem Grundstück; Nachbar hat auf seinem Grundstück aufgefüllt? 

Da braucht er dich nicht zu fragen; die Mauer droht auf deine Seite zu kipppen; 

Du solltest ein Gespräch mit dem Nachbarn führen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich unterstelle mal, dass es sich um eine Grenzmauer handelt. Wenn dein Nachbar auf seinem Grundstück auffüllen kann, liegt dein Gelände tiefer? Wieso bist du dir dann sicher, dass es deine Mauer ist?  

Wenn dein Nachbar jetzt eine Mauer, die lediglich als Grundstücksbegrenzung gebaut wurde, also statisch auch keine Stützmauer ist,  zeig ihm die Veränderungen, bitte hin wieder abzugraben und informier dich bei deinem Bauamt. Bauordnung und Nachbarschaftsrecht deines Landes. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da stellt sich Echt die Frage, wo ist da die Frage?

Du mußt ja wissen, ob sie anfängt zu Kippen, oder nicht.

Mein Tipp:

Wenn Du jetzt von der Community wissen willst, wie Du dich Deinem Nachbarn gegenüber verhalten sollst, oder welche rechtsansprüche Du aus seienm verhalten ableiten kannst, dann formulier das doch bitte in einer Frage!

Wie ich es handhaben würde:

Nachbar freundlich, aber bestimmt auf das Problem aufmerksam machen.

Schließlich hast Du ja erst seit seiner Aufschüttung das Problem.

Wenn das nicht hilft, Rechtsanwalt fragen, kannst mit ca. 170,-€ für die Erstberatung rechnen, sofern Du keien Rechtsschutzversicherung hast.

Ich denke mal, daß Du rechtlich gesehen gute Chancen darauf hast, daß er die Aufschüttung zurücknehmen muß und eventuelle Schäden an der Mauer beseitigen muß, oder aber er für eine neue Mauer aufkommen muß.

Dies ist aber nur meine Meinung.

Gruß, Fragendes Web

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit ihn und zeig es auch  dann wird es bestimmt eine Lösung geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen die Mauer auf seinem Grundstück steht glaube schon, aber sag ihm das es ihr Schadet vielleicht ist er Einsichtig! 

Grüße Nn! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willemstimo
18.06.2016, 14:45

Die Mauer steht bei mir auf dem Grundstück 

0

Was möchtest Du wissen?