Frage von Wowaswer, 195

Hallo alle, wie oft macht das Jobcenter Hausbesuche bei ein u d der selben Person und welche Räume werden dabei kontrolliert?

Antwort
von herakles3000, 109

Das darf das Jobcenter  im Normalfall nicht aber wen du Geld  wie zb ein  Darlehn für Möbeln oder Renovierung beantragst darf das Jobcenter dazu jemanden  mit Termin raus schicken ansonsten haben die nicht das recht deine Wohnung betreten.!Auch wen man nichts zu verbergen hat mus man niemanden in seine Wohnung lassen wen man nichts beantragt hat und erst recht nicht auf irgendwelchen verdacht.Das Jobcenter  Hat das Deutsche recht Anzuerkennen auch wen die sich  mal anders verhalten.Mus man das nicht dulden.

Erstrecht würde ich keinen ohne einen wirkliche guten Grund von denen reinlassen besonders. da sie normalerweise  als Duo kommen.! Du hast ein recht auf deine Privatsphäre das gilt auch für deine Wohnung.Das Grundgesetz kann nicht mal das Jobcenter außer kraft setzen.

Es Wird niemand anrufen sondern dir ein Termin zugeschickt aber selbst mit dem was du zur miete sagst  ist das kein Grund das die deine Wohnung betreten dürfen .Außerdem müssen die dir einen Grund sagen warum sie in deine Wohnung wollen.Sehe auf jedenfalls zu das jemand da ist den die Sache hört sich seltsam an.allso niemals jemanden reinlassen wen nicht klar ist warum und wieso und  in deinem Fall  nicht ohne zeugen. Du kanst zb auch deinen Sachbearbeiter fragen was das soll wen der nichts weiß dan ist da was oberfaul.

Antwort
von Nashota, 142

Erst mal muss man keinen reinlassen und auch nichts durchwühlen lassen, insbesondere Schränke. Und dann kommt es auf die Gründe an, warum ein Besuch abgestattet werden soll, zum Beispiel wegen Antrag auf Erstausstattung oder Verdacht auf Sozialbetrug.

Wer ständig beehrt wird, weiß entweder auch, warum oder sollte mal fragen. Dauerbesuche sind jedenfalls eher unüblich oder die Ausnahme.

Kommentar von Wowaswer ,

Das ist mir zuvor noch nie passiert. Er hat bei mir angerufen und einen Termin ausgemacht. Ich brauch auch keine Ausstattung und hab auch nichts beantragt 

Kommentar von Nashota ,

Und als Grund wurde welcher angeführt?

Hast du vielleicht einen Freund, der eventuell als Dauergast bei dir in der Wohnung gesehen wurde und wo ein übereifriger Nachbar der Meinung ist, dass du gar nicht alleinerziehend bist?

Kommentar von Wowaswer ,

Ein Freund hab ich schon aber der wohnt nicht mal in der selben Stadt wie ich. Das ist mehr oder weniger eine fern Beziehung.  Heißt das, das die nicht aus heiterem Himmel auftauchen sondern nur wenn man gemeldet wird?

Kommentar von Nashota ,

Nein, das Jobcenter hat manchmal seine Gründe, Besuche abzustatten. Mitunter war etwas im Antrag unklar, was jetzt vor Ort nachgeprüft werden soll. Diese Gründe sollten aber bei Bekanntgabe der Wohnungsbegehung offengelegt werden.

Auf pauschale Verdachtsäußerungen muss man aber nicht eingehen. Es ist immer eine freiwillige Sache.

Sicher hat jemand, der nichts zu verbergen hat, auch kein Problem damit, seine Wohnung begutachten zu lassen. Dabei muss es aber bei einer einfachen Begutachtung bleiben, sprich, nur das, was ins Auge fällt. Herumgewühlt werden darf nicht.

Wenn die Leute vor der Tür stehen, meist sind es zwei, dann erfrage erst den Grund des Besuches. Danach kannst du entscheiden, ob du sie reinlässt oder nicht.

Müssen musst du wie gesagt nicht. Und wenn du dir unsicher bist, frage jemanden aus der Familie, einen Freund oder so, dass er zum Termin mit anwesend ist. Sozusagen als Zeugen für dich, das ist nie verkehrt.

Kommentar von Wowaswer ,

Also recht hast du schon mit dem dazu ziehen aber sowas ist schon sehr unangenehm. Umso wenigen ich meinen Kummer erzähl umso weniger peinlich muss mir das sein ehrlich gesagt. 

Kommentar von Nashota ,

Weiß denn keiner aus deiner Familie, Freundes-oder Bekanntenkreis, dass du derzeit Leistungen beziehst?

Kommentar von Wowaswer ,

Wissen tut es meine Familie schon aber das ich da einen kontroll Besuch bekommen kann ich nicht sagen. Das ist echt unangenehm.

Mir ist übrigens eingefallen das ich vor etwa eine Nachzahlung der letzten 3 Jahre meiner Wohnung nachgereicht habe. Es kam nie ne Mahnung oder sonst was daher hab ich es einfach blöd vernachlässigt. Meinst du das es. Ielleucvt aus dem Grund seien könnte? Das waren 3 bertäge aber nicht höher als 400 aber der letzten 3 Jahre! 

Kommentar von Nashota ,

Diese Sache mit den Nachzahlungen ist reichlich ungewöhnlich, da mit jedem Weiterbewilligungsantrag auch Angaben zur Miete gemacht werden müssen. Und damit muss jedes Jahr die Betriebskostenabrechnung eingereicht werden.

Wenn du das die letzten 3 Jahre nicht gemacht hast, könnte da noch was auf dich zukommen, wobei da wohl auch das Amt gepennt hat.

Ob der Besuch damit zusammenhängt, solltest du wie schon gesagt erfragen, falls er dir nicht von denen aus beim Besuch mitgeteilt wird.

Kommentar von Wowaswer ,

Also mein Sachbearbeiter hat gesagt das es kein Problem wäre und man diese gewisse Zeit auch nachzahlen kann. Der Ausendienst Mitarbeit der mich heute angerufen hat war jetzt auch nicht unfreundlich wie ich es aus anderen Erfahrungsbericht gelesen hat. Im Gegenteil. 

Antwort
von beangato, 137

Ich war 11 Jahre lang im Bezug - bei mir war nie jemand da.

Du musst die Leute auch gar nicht reinlassen.

" Bayerisches Landessozialgericht Beschluss vom 11.03.2011, - L 7 AS 83/11 B ER -

Hilfebedürftige nach dem SGB II müssen Hausbesuche von Mitarbeitern des Jobcenters - nicht - dulden

...

Es gibt keine Verpflichtung, einen Hausbesuch zu dulden. Er ist nur mit Einwilligung des Betroffenen möglich. Nach § 21 Abs. 2 Satz 1 SGB X sollen die Beteiligten bei der Ermittlung des Sachverhalts mitwirken. Sie sollen nach Satz 2 dieser Vorschrift insbesondere ihnen bekannte Tatsachen und Beweismittel angeben - darunter fällt ein Hausbesuch nicht"

Kommentar von Wowaswer ,

Aber wenn ich sie jetzt gar nicht rein lasse dann kommt das so rüber als hätte ich was zu verbergen und dem ist ja nicht so. Ich bin Alleinerziehende Mutter. Vielleicht deswegen! Ich  hab schon bisschen im Netz geschaut aber meine Fragen wurden dadurch nicht beantwortet 

Kommentar von beangato ,

Ich war auch alleinerziehende Mutter.

Wie es in Deiner Wohnung aussieht, geht niemanden etwas an.

Kommentar von Wowaswer ,

War bei dir auch schonmal jemand vom Amt ???

Kommentar von beangato ,

Nein - steht doch schon in meiner Antwort.

Ich war 11 Jahre lang im Bezug - bei mir war nie jemand da.

Antwort
von kaufi, 132

Aus welchem Grund sollen die denn nachschauen ? Du darfst ja auch je nach Alter nicht gerade wenig Geld aufm Sparbuch haben.

Kommentar von Wowaswer ,

Das hab ich übrigens auch nicht gewusst und zufällig im netz gelesen. War total schockiert. Aber in welche Räume schauen die? Zu wievielt kommen sie? Gehen die bei meinen Kids in die Zimmer?? 

Kommentar von kaufi ,

Also mein Nachbar ist wegen psych. Störung schon ewig vom Jobcenter abhängig. Die kamen nur einmal auf freiwilliger Basis weil er bei Einzug eine Erstattung wollte. Haben sich nur Wohnzimmer angeschaut und das wars......ansonsten kommen die in der Regel nicht.

Kommentar von Wowaswer ,

Das heißt das jemand der Meinung war mir an beim pinkeln zu müssen. Na toll. 

Weißt du wie oft sie zu einer Person kommen???

Kommentar von kaufi ,

Das steht doch schon da......die waren nur 1 mal bei dem seit es ALG2 gibt.....und das auch nur weil er beim Umzug was beantragen wollte. Am Besten rufst du deinen SB mal an und sagst ihm, das du drauf aufmerksam gemacht wurdest, das das JC normalerweise keine Leute besucht. Dann fragst du ihn nach dem Grund. Falls dein Freund bei dir nächtigt und du einen so tollen übereifrigen Nachbar hast, kann es schon sein, das er dir ans Bein pinkelt.........

Antwort
von RubeusHagrid, 127

Da verwechselt du was,  das Jobcenter schaut nicht in deine Wohung hinein..... 

Kommentar von Wowaswer ,

Entschuldige 

Außendienst Mitarbeiter schauen vorbei 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten