Frage von JuliaBeautyX, 353

Habe Angst das meine Zwangsgedanken nie verschwinden was soll ich tun?

Habe eine Pschologin aber trotzdem sind die Gedanken noch da. Besuche sie schon seit 2 Wocheb aber die gehen nicht weg. Hilft meditation und entspannungsbäder

Antwort
von LiselotteHerz, 302

Du besucht sie nicht schon, sondern erst seit zwei Wochen.

So schnell geht das nicht, dass einem bei krankhaften Zwängen geholfen werden kann. Da musst Du schon mal ein bißchen Geduld haben und davon ausgehen, dass Du da noch eine ganze Weile hingehen wirst.

Yoga ist nie verkehrt und wenn Du bereits Erfahrung mit Meditation hast, kann das auch kein Fehler sein. Alles Gute. lg Lilo

Antwort
von Paguangare, 277

Zwangsgedanken verschwinden nicht binnen zwei Wochen. So etwas könnte auch die beste Psychologin nicht hinbekommen. Außerdem ist eine Therapie kein Zauber, sondern der Klient/die Klientin muss mitarbeiten. Es könnte sgar jahrelang dauern, bis sich ein Erfolg einstellt.

Antwort
von Future2012, 231

Eine gute Psychosomatische Kur wäre sinnvoll und mal genau überprüfen wie du dich die letzten Jahre ernährt hast. Ob du eventuell zu viel Alkohol getrunken hast zu viel Koffein getrunken hast zu viel geraucht, zu viele Medikamente usw...und treibst du Sport bzw gehst du häufig spazieren ? Bewegung ist sehr sehr wichtig um Stresshormone abzubauen...zusätzlich kann man Entspannungstechniken lernen oder Kurse besuchen, Es gibt auch tolle Stressbewältigungskurse und man muß natürlich mal genau die Ursache suchen warum du Zwangsgedanken hast...ist es durch Kummer und Stress enstanden oder durch Substanzmissbrauch. Eine gesunde ausgewogene Ernährung wird die bestimmt auch gut tun. Viel frisches Obst und Gemüse. Wenn es dir möglich ist gehe mal zu einem guten Endokrionologen und lasse sämtliche Hormone udw kontrollieren. Zusätzlich kann man ein Tagesprofil mit einem Speicheltest machen lassen bei einem Heilpraktiker. Hat man die Erbenisse kann man versuchen wieder das Gleichgewicht der Hormone zu erreichen durch sinnvolle Maßnahmen. Zusätzliche Mineralstoffe wie Magnesium, Zink , Omega3 Fettsäuren sind auch gut für die Nerven.Ich bin weder Arzt noch Heilpraktiker aber viele Jahre forschen und beobachten warum Menschen Ängste, Zwänge, Depressionen bekommen haben mich immer wieder auf einen Punkt gebrachte...CRONISCHER NEGATIVER STRESS kombiniert mit Substanzmissbrauch, traumatische Erlebnisse usw sind oft die Ursache dafür !Alles Gute für dich

Antwort
von RitterAltebur, 205

Eine Besserung ist in zwei Wochen noch nicht wirklich zu erwarten.

Yoga und andere schöne Sachen sind hilfreich. Hobbys, Abwechslung allgemein sind immer gut.

Bei mir hat das Dichten geholfen... wenn ich über etwas dichte, das mich sehr beschäftigt, kann es sein, dass es direkt nach dem Fertigschreiben des letzten Verses weg ist. WEGSCHREIBEN ... das funktioniert sehr gut bei mir. Versuchs vielleicht mal.

(Hat den Nachteil, dass ich mir meine eigenen Gedichte sehr schlecht merken kann, zur Zeit ca. 3600, 500 davon in Büchern ... vor allem bei meinen Liedern ist das nicht toll... Fremde Lieder und Gedichte kann ich mir super merken) 

Dafür ist der MIST im Kopf meist schnell weg :-) 

Antwort
von Holly62, 202

Sicher ist , das die Erfahrungen in der Kindheit eine Rolle spielen .Wenn ein Mensch als Kind hohe Anforderungen an leistung und Perfektion oder Sauberkeit erfüllen muss und für Fehler nur Kritik und Vorwürfe zu hören bekommt , kann er als Erwachsener sehr verunsichert sein .Der betroffene hält dann das gesamte Leben für Gefährlich , und misstraut den Menschen .Der wirkungsvollste Therapieansatz wäre , eine Verhaltenstherapie . Alles gute dir !

Antwort
von AiSalvatore, 184

Was erwartest du? 2 Wochen sind gar nichts. Vermutlich nicht mal wirklich 2 Wochen sondern wenige Termine. Hinter ner Therapie steckt unglaublich viel Zeit und Kraft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten