Frage von 1panda, 178

Gynäkologischer Stuhl und Untersuchung?

Hallo,

Ich habe ein paar Fragen bezüglich der Untersuchung auf dem gynäkologischen Stuhl bzw. Möchte andere Erfahrungen hören.

  1. Wie ist das bei euch mit dem aufsteigen, wie steigt ihr auf den Stuhl? Manche müssen ja aufsteigen indem sie den Stuhl anschauen, kann ich mir aber nicht so gut vorstellen ,dass das so gut funktioniert.

  2. Habt ihr schon mal Flüssigkeit oder ähnliches während der Untersuchung unabsichtlich verloren d.h. gesabert oder ähnliches? Was wurde dann gemacht? Was wäre wenn man zuvor nicht auf die Toilette geht?

  3. Werden bei euch immer die Beine "angeschnallt" mit dem Fixierungsband oder liegen eure Beine nur in den Schalen ohne Fixierung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pumuckl2007, 99

Wer hat dir diese Märchen erzählt?

Nachdem du deinen Unterkörper, in der Umkleidekabine, frei gemacht hast, setzt du dich auf den Stuhl (sowie auf jeden anderen auch). Dann stellst du deine Beine auf die Halterung.

Der Arzt fährt den Stuhl noch etwas hoch und das Rückenteil wird meistens etwas nach runtergefahren. Das wird gemacht damit man entspannter liegt.

Der Arzt bittet dich dann mit dem Gesäß noch etwas nach vorne zu rutschen, damit er eine bessere Sicht auf deine Scheide hat.

Der Arzt setzt das Spekulum ein und begutachtet die Schiede von innen.

Wenn der Arzt die Organe abtastet ist es vorteilhaft wenn die Blase leer ist. Hab aber schon von einigen Ärzten gehört, bei denen man mit einer vollen Blase zur Untersuchung kommen muss. Wenn die Blase leer ist, ist die Untersuchung gleich deutlich „angenehmer“, als wenn sie voll ist und bei
dir auf dem Bauch rumgedrückt wird, weil dann es passieren kann das einige
Tropfen rauskommen. Ansonsten  verlierstdu keine Flüssigkeit weder auf dem Stuhl während der Untersuchung noch danach.

Die Beine werden nie festgeschnallt. Wenn ein Arzt so etwas macht, dann macht er sich strafbar wegen Freiheitsberaubung. Und zu so einem
Arzt würde ich nie mehr gehen und sogar die Untersuchung abrechen.

Antwort
von Spinnenfan, 108

Also ich setze mich genauso auf den Stuhl, wie auf jeden anderen auch, dass man vorher auf die Toilette geht, ist nicht damit man den Arzt nicht anpinkelt oder so, sondern weil man sich mit einer leeren blase einfach wohler fühlt. Und außer menstruationsblut habe ich noch keine körperflüssigkeiten verloren. Auch wird man nicht fixiert (das darf ein Arzt ohne richterlichen Beschluss auch garnicht!).

Antwort
von baehrchen2, 102

Also, ob ich beim Aufsteigen den Stuhl ansehe oder nicht, weiß ich wirklich nicht. Ich steige einfach auf. Du "verlierst" ganz bestimmt keine Körperflüssigkeiten während der Untersuchung und um Himmels Willen - du wirst da auch nirgends festgeschnallt! Wer hat dir solche Horror-Szenarien eingeredet? Eine gynäkologische Untersuchung ist jetzt nicht das Highlight eines Tages aber es ist wirklich nicht schlimm, gar kein bisschen!

Antwort
von Turbomann, 119

@ 1panda

Sorry, aber deine Fragen, wer hat dir solche Storys erzählt?

Das wissen sogar Männer, dass man da nicht aufsteigen muss und jede Frau ist da bist jetzt richtig auf den Unersuchungsstuhl gekommen.

Da läuft keine Frau um den Untersuchungsstuhl erst mal herum und begutachtet den.

Was dann dort gemacht wird?

http://www.bravo.de/dr-sommer/frauenarzt-wir-sagen-was-dich-dort-erwartet-273951...

Auch werden keine Beine auf dem Untersuchungsstuhl fixiert, eine Frauenarztpraxis ist keine geschlossene Abteilung in einer Klinik.

Antwort
von Kandahar, 95

Seltsame Fragen!

Ich setze mich genau so auf den Untersuchungsstuhl wie auf jeden anderen auch, nur das ich dann die Beine oben auflege.

Flüssigkeit habe ich dabei noch nie verloren, warum auch?

Die Beine werden natürlich nicht fixiert.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten