Frage von DanielPl, 101

Gute Mathebücher für Selbststudium (Uni/FH-Niveau)?

Hallo,

wie schon in der Frage ansich ersichtlich, suche ich einige Bücher, um mir im Selbststudium Kenntnisse in Mathematik auf Uni-Niveau anzueignen.

Das ganze klingt so vielleicht erstmal etwas schwammig also erstmal zu mir und zum Ursprung meines Wunsches.

Ich interessiere mich eigentlich sehr für Mathematik und es ist mir auch immer ziemlich leicht gefallen. Momentan studiere ich Elektrotechnik, davor habe ich 3 Semester Informatik studiert. Auch wenn bei Informatik oftmals Mathe als das Problemfach dargestellt wurde hatte ich daran recht viel Spaß und eigentlich auch nie Probleme, kam auch ohne große Probleme und ohne viel Übung mit guten Noten durch die entsprechenden Klausuren. Was mich an meinem Elektrotechnik Studium etwas stört (auch wenn es mir sonst eher liegt als Informatik), ist, dass dort zwar auch Mathematik eine Rolle spielt, aber Dinge wie Logik, Mengenlehre, Graphentheorie (eigentlich mein Lieblingsbereich), Funktionen, Ringe, Körper etc. die im Informatikstudium essentiell waren (zumindest in den Mathe-Vorlesungen) komplett außen vor gelassen werden.

Deswegen bin ich - rein durch mein Interesse an der Mathematik getrieben - auf der Suche nach einigen guten Büchertipps, die ungefähr das vermitteln (oder zumindest anschneiden, sodass man vielleicht anschließend noch darauf aufbauen kann), was man im (reinen) Mathematik-Studium so zu hören bekommt - also jetzt nichts dazu, wie die Mathe-Vorlesungen im BWL-Studium aussehen oder ähnliches.

Mir ist natürlich klar, dass man nicht einfach mal so mit einer Handvoll Büchern in 2 Wochen ein Mathematik-Studium ersetzen kann, darum geht es mir aber auch nicht, also haltet euch mit solchen Kommentaren bitte zurück (andernfalls werd ich einfach nicht näher auf solche Kommentare eingehen). Ich will einfach nur einige gute Bücher, die einem entsprechende Themen näher bringen sollen. Meinetwegen auch nur Grundlegendes, so dass auch hinterher bei Bedarf noch näher mit der Materie beschäftigen kann.

Achja, es muss jetzt auch nicht sowas sein wie "Mathematik für Dummies" oder "Mathematik verständlich erklärt". Ich hab kein Problem mit mathematischen Ausdrücken/Formeln, da ich generell eher der Theoretiker bin. Achja, aber ich denke es wäre nicht verkehrt, wenn in den Büchern evtl. Übungsaufgaben drin sind, ansonsten wäre es aber auch kein Beinbruch.

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für gute Ratschläge.

Antwort
von iokii, 78

Im Mathematikstudium ist das Buch "Lineare Algebra" von Gerd Fischer ein absoluter Klassiker, dadrin geht´s um Lineare Funktionen und Matrizen. Ringe,Gruppen und Körper geht´s dann mehr im Buch "Algebra" von Bosch. Im Bereich Analysis kenn ich keine Standardbücher.

Übungsaufgaben sind drin.

Antwort
von InsertCoolName, 71

Ich glaube Papula ist da schon mal eine passende Sache für dich.

Schau mal hier, oder nach weiteren Büchern von ihm:

https://www.amazon.de/Mathematik-f%C3%BCr-Ingenieure-Naturwissenschaftler-Band/d...

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community