Frage von reverse95, 121

Grafikkarte und Prozessor in einem: Nachteile?

Hallo zusammen,

ich möchte mir ein neues Notebook kaufen. Da ich einen leistungsstarken Prozessor und Grafikkarte brauche (die Grafik muss vor allem für Bildbearbeitung gut sein) achte ich besonders auf diese Komponenten.

Mir ist aufgefallen, dass es Prozessoren gibt, die eine integrierte Grafikkarte haben. z.B: Intel Core i7 6500U mit Intel HD Graphics 520 Welche Vor- bzw. Nachteile ergeben sich dadurch im Vergleich zu Notebooks, bei denen Prozessor und Grafikkarte getrennt voneinander arbeiten? z.B. wie bei diesem: Intel Core i7 5500U und NVIDIA GeForce 920M (2048MB)?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TechnikSpezi, Community-Experte für Computer, Schule, PC und Hardware, 85

Mir ist aufgefallen, dass es Prozessoren gibt, die eine integrierte Grafikkarte haben.

Das ist fast richtig! Umgangssprachlich sagt man genau wie du gerne integrierte Grafikkarte, allerdings ist das natürlich keine Grafikkarte wie im Computer, sondern ein Grafikchip.

Es heißt normalerweise also integrierte Grafikeinheit, um es korrekt auszudrücken.

Aber wie gesagt, das ist umgangssprachlich sehr beliebt und ich sage das auch ständig! ;)

Richtig ist es aber auf jeden Fall, dass vor allem viele Notebooks eine integrierte Grafikeinheit haben.

Die integrierten Grafikeinheiten sind allerdings nicht so leistungsstark wie ein richtiger Grafikchip, also z.B. die NVIDIA GeForce 920M.

Oder anders herum gesagt: Ein eigener Grafikchip bringt mehr Leistung als eine integrierte Grafikeinheit.

Dem Prozessor ist das alles aber ziemlich egal. Er wird dadurch nicht "schwächer" oder "stärtker".

Da du dich auf Bildbearbeitung konzentrierst, ist vor allem der Prozessor ganz wichtig. Du benötigst also nicht zwingend einen extra Grafikchip, der ist eher für das Spielen interessant.

Trotzdem ist ein extra / externer Grafikchip natürlich noch besser! ;)

______________________________________

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Kommentar von reverse95 ,

Besten Dank für deine ausführliche Antwort! :)

Kommentar von TechnikSpezi ,

Bitte bitte! ;)

Kommentar von Nickname2013 ,

Dem kann ich zustimmen, wobei du noch hinzufügen solltest, dass eben der Prozessor nicht gerade optimal für die Bildbearbeitung ist..

Ein Dual-Core mit HT und 2,5 GHz, max. 3,1GHz, aber halt auch nur, wenn die Temperatur noch in Grenzen liegt..

Antwort
von Bleeeyyy, 86

In der Regel hat jeder Prozessor eine Integrierte Grafikeinheit außer Prozessoren die extra für Server vorgesehen sind. Am besten ist es jedoch immer eine extra Grafikkarte zu haben da die Intel internen nicht die aller größten Leistungen haben.
Noch dazu sind in Notebooks meist etwas schwächere Prozessoren verbaut die extra klein gebaut sind für Notebooks diese werden meist durch ein "m" am ende gekennzeichnet wie z.B. "Intel i5 4200m".
Und da Notebook Hatdware nicht so gut gekühlt wird und du warscheinlich deinen Prozessor dann voll aufdrehst um die beste Grafikleistung herauszukitzeln kann dieser schnell überhitzen was auch zum Verschleiss der Hardware führt auf längere Sicht. Also am besten ein Notebook mit Prozessor und Grafikkarte kaufen.

Kommentar von reverse95 ,

Das mit der Kühlung ist nochmal ein interessantes Argument, danke dir!

Antwort
von Myrmiron, 52

Hi

Systeme die Grafikkarte und Prozessor getrennt haben können meistens von einer höheren Grafikleistung profitieren.

Um einen offensichtlichen Leistungsunterschied zwischen integrierten und dedizierten Grafikkarten festzustellen muss man im Laptopbereich jedoch sehr tief in die Tasche greifen (800€ oder mehr).

So ist die von dir gepostete integrierte HD 520 gerade einmal 20% schlechter als die 920M was die Grafikleistung betrifft.

Hier würde ich mich für die integrierte Grafiklösung entscheiden, da dedizierte Grafikkarten noch mal die Akkulaufzeit veringern können.

Antwort
von AllAboutPC, 61

@reverse95,

Integrierte Grafikchips sind meistens detlich schlechter als "externe" Grafikkarten. Sie haben nur einen Vorteil, wenn man z.B.: nur im Internet surfen will, etc... sind diese ganz gut, da diese recht stromsparend sind.

~AllAboutPC

Antwort
von Myrmiron, 51

Noch ein Tipp:

Dein Prozessor ist niedrig getaktet (weniger GHz) und eher für lange Akkulaufzeit optimiert. Dies sieht man daran das der Name des Prozessors auf "U" endet.

Für die Bildbearbeitung ist ein Prozessor sehr wichtig. Hier ein paar Prozessorbezeichnungen und was sie bedeuten. Ich lasse einfach mal die pentium und Celeron CPUs außenvor da die sehr wenig Leistung haben.

Legende:

"Bezeichnung/Endung" : "Bedeutung" : "gut für Bildbearbeitung?".

i3 : der Prozessor hat keinen Turbotakt : Nein.

i5 : höhere Taktrate (mehr GHz) und Turbotakt : schon besser geeignet.

i7 : noch mal höhere Taktrate : schon besser geeignet.

M (Endung) : Normalgetakteter Prozessor : gut geeignet

U (Endung) : Niedrig getakteter Prozessor : nicht gut geeignet

X (Endung) : sehr hoch getakteter Prozessor : sehr gut geeignet

Q (Endung) : Prozessor hat Vier Kerne anstatt der üblichen 2 : extrem gut geeignet

Hoffe das hilft ein wenig. Das minimum was du dir kaufen solltest ist ein Prozessor nach dem folgenden Schema (xxxx steht für die vierstellige Modellnummer):

i5-xxxx M.

Davon abgesehen ist folgendes Ideal:

i7-xxxx Q.

Und folgendes ist wenn du Geld verbrennen möchtest:

i7-xxxx QX.

Kommentar von reverse95 ,

Mega, das hilft mir sehr weiter! :)

Ich befürchte nur, ich muss die Latte für den Preis etwas höher legen - die Laptops die maximal 700 Euro kosten, haben irgendwie alle ein U hinter'm Prozessorname ...

Kommentar von Myrmiron ,

Das ist leider normal so, da sich in dem Bereich eher Laptops für Normalbenutzer finden welche andere Prioitäten haben (zum Beispiel lange Akkulaufzeiten und aussehen des Laptops).

Für normale Sachen reicht so ein niedrig getakteter Prozessor da er immernoch genug Leistung hat um komfortabel damit arbeiten zu können.

Für anspruchsvollere Aufgaben wie zum Beispiel Spiele spielen oder Bildbearbeitung darf es dann gerne etwas besseres sein.

Weisst du eigendlich was ein IPS Display ist? Für die Bildbearbeitung wäre so etwas schon von Vorteil.

Kommentar von reverse95 ,

Ein IPS-Display hab' ich gerade bei nem Notebook gefunden. Was bedeutet das denn?

Kommentar von Myrmiron ,

IPS ist eine Displaytechnologie die Farben deutlich besser und natürlicher wiedergibt als ein herkönnliches TN Display.

Dies liegt an den besseren Farbwerten und dem besseren Kontrast eines IPS Displays.

Wenn du bei der Bildbearbeitung viel mit Farben zu tun hast solltest du ein IPS Display definitiv in betracht ziehen.

Kommentar von reverse95 ,

Hab' noch ne Endung gefunden: HQ steht für Hochleistungsgrafik und 4 Kerne.

Das ist dann wohl genau das, was ich brauche. :)

Kommentar von Myrmiron ,

Das H in HQ bedeutet nur das die integrierte Grafikkarte etwas höher als normal getaktet ist.

Wirklich mehr Leistung wirst du dadurch kaum erhalten.

Antwort
von Nickname2013, 107

In Sachen Bildbearbeitung wohl keine Nachteile und in dem Fall allgemein kaum. Eher verschafft dir eine iGPU-Lösung längere Akkulaufzeiten, da sie weniger Strom verbraucht. :)

Nur wenn man Zocken möchte sind integrierte Grafikchips keine Lösung, naja, ok, die Iris Pro in Broadwell hat schon was drauf für gelegentliche Zocker.
Ansonsten muss fürs Gaming aber eine dedizierte her, mind. eine GTX 960M mMn (für FullHD).

Kommentar von Nickname2013 ,

Achja, sollte ich wohl hinzufügen: Dein Prozessor ist ziemlich schwachbrüstig für Bildbearbeitung.. Da sollte schon ein echter 4-Kerner her, der am besten auch noch etwas höher getaktet ist.

Zudem solltest du darauf achten, dass mind. 8GB RAM verbaut sind.

Kommentar von reverse95 ,

Hi!

8GB RAM möchte ich in jedem Fall haben, da achte ich drauf. Weißt du, ob die i5 bzw. i7-Prozessoren alle 2-Kerner sind? Bisher habe ich nur Notebooks mit 4-Kernern von AMD gefunden - die waren im Vergleich (cpuboss.com) in Sachen Performance schlechter als die 2-Kerner von Intel ...

Kommentar von Nickname2013 ,

AMD würde ich im Laptop ehrlich gesagt auch gar nicht in Betracht ziehen.. Werden nur heißer und verbrauchen mehr Strom, was in niedrigere Akkulaufzeiten resultiert.

i5-Prozessoren sind, im Gegensatz zum PC, bei Notebooks größtenteils 2-Kerner, genauso bei den i7: Meistens sind diese nur 2-Kerner mit HyperThreading (4 Threads, wie deiner), beim PC 8.

Ansonsten musst du da mal einfach schauen - will dir jetzt keine ewige Liste mit echten Vierkernern zusammenstellen.. :D

Ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht, wie ich danach suchen sollte.. ^^

Kommentar von reverse95 ,

Genau das Problem habe ich gerade auch, ich weiß nicht, wie ich 4-Kerner suchen kann. :D Zumal meine finanzielle Grenze für den Laptop-Kauf auch bei 700 Euro liegt, da muss ich halt irgendwo Abzüge machen.

Kommentar von Nickname2013 ,

Muss es eigtl. ein Notebook sein? Bist du auf die Mobilität angewiesen?

Denn mit einem PC würdest du günstiger und leistungsstärker wegkommen..

Wobei das mit 700€ eigtl. noch machbar sein sollte, schätze ich? Habe bei Notebooks nicht so die Erfahrung..

Kommentar von reverse95 ,

Leider ja, ich arbeite mal hier, mal da, deshalb brauch ich ein Notebook.

Ich suche schon seit ein paar Tagen nach einem geeigneten Laptop und hab' die Erfahrung gemacht, dass die meisten erst ab 900 Euro aufwärts richtig gute Eigenschaften haben.

Hab' schon überlegt, mein Surface zu verkaufen und mir einfach einen gescheiten Lappi für an die 1000 zu kaufen. Mal seh'n ... :)

Kommentar von Nickname2013 ,

Ok, was ich dir schon ein mal sagen kann: Du brauchst einen Prozessor mit dem Zusatz HQ (oder auch HK); genau diese Modelle haben nämlich richtige 4 Kerne (HK meist). U-Modelle übrigens lieber nicht..

Quelle: http://www.intel.de/content/www/de/de/processors/processor-numbers.html

Kommentar von reverse95 ,

Ja, das hab' ich eben auch gelesen! :) Hab' sogar einen gefunden, der nur 799 kostet.

Kommentar von Nickname2013 ,

Welchen, wenn ich fragen darf? :D

Kommentar von reverse95 ,

Ich schick dir mal den Link: https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/lenovo+700+15isk+80ru005nge+notebook

Finde den eigentlich in allem gut. Was sagst du dazu? :)

Kommentar von Nickname2013 ,

Sieht nicht schlecht aus.

Der Prozessor hat mit 2,8GHz in der Praxis zwar keinen wahnsinnig hohen Takt, aber für den Preis ist das, glaube ich, angemessen. Zudem hat er wenigstens 4 echte Kerne. :)

Ansonsten klingt das entspiegelte IPS-Display passend.

Verarbeitung wird bei Lenovo auch gut sein.

Nur der Akku ist nicht unbedingt riesig.


Einen ähnlichen ohne Grafikkarte würde ich suchen, kommt entweder einfach nur billiger oder du bekommst an anderen Ecken besseres (SSD, stärkerer Akku). :)

Kommentar von reverse95 ,

Ja, bei der Akkulaufzeit mach' ich mir gerade Sorgen ... Der Prozessor soll im direkten Vergleich zu meinem jetzigen laut cpuboss.com auch schlechter sein, was die Performance angeht.

Naja, ich hab' den Lenovo mal in den Favoriten gespeichert und such weiter. :)

Besten Dank für deinen Rat! :)

Kommentar von Nickname2013 ,

1. CPUBoss ist nicht als Referenz herzunehmen, genauso wie GPUBoss.. Die Seiten sind Quark.

2. Welche CPU hast du denn derzeit?

Ansonsten, gern geschehen! :)

Kommentar von reverse95 ,

Ich hab aktuell den Intel Core i5 3210m. (2x 2,5 GHz)

Wenn CPUboss Blödsinn erzählt, wo oder wie kann ich denn CPUs vergleichen?

Kommentar von Nickname2013 ,

Na, da haben wir wieder ein gutes Beispiel..

Keine Sorge, die CPU vom Neuen ist schon stärker..

Wie sollte sie auch schwächer sein? 4 vs. 2 Kerne, Architektur von 2015 vs. 2012 und 6MiB vs. 3MiB L3-Cache.. :D

Naja, mit technischer Ahnung kann man zmd. schon eine grobe Einschätzung bekommen, indem man sich die Specs anschaut, bspw. auf ark.intel.com oder cpu-world.com.

Aber das gibt natürlich keine genaue Auskunft über die Performance in der Praxis.  Dafür habe ich aber keine Seiten was mobile CPUs betrifft; da bin ich nicht aktiv.

Aber auf die Schnelle scheint technikaffe.de und cpu.userbenchmark.com schon mal nutzvoller als CPUBoss zu sein..

Kommentar von reverse95 ,

Alles klar, dann halte ich mich ab jetzt an die Seiten, die du mir genannt hast, danke dir!

Beschäftigst du dich eigentlich beruflich mit Computern oder woher kommt dein Fachwissen? :D

Kommentar von Nickname2013 ,

Ich kann dir aber keine Garantie geben, dass man sich an die Seiten halten kann - habe die selbst kaum benutzt. Ich nutze größtenteils den PCGH Leistungsindex, aber da sind keine mobilen Prozessoren vertreten..

Zu deiner Frage: Jain, mit Hardware an sich nur freizeitlich aus Interesse, aber ich mache die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, also mit Computern, hat damit aber nix zu tun..^^

PS: Das hier war ja noch nicht ein mal tiefergehendes Wissen. :D

Kommentar von reverse95 ,

Dann will ich gar nicht wissen, was tiefgreifendes Wissen in deinem Job ist ... :'D

Kommentar von Nickname2013 ,

In meinem Job geht es ums Programmieren, tiefergehendes Wissen kann da sehr komplex werden, ja, aber darauf habe ich mich gar nicht bezogen. Ich meinte das bzgl. Hardware, auch hier habe ich schon tiefergehendes Wissen niedergeschrieben.. :D

Antwort
von floppydisk, 48

wenn du einen leistungsstarken prozessor brauchst, solltest du dich erst einmal von den niedriggetakteten u-cpus verabschieden. getrennte lösungen haben mehr leistung und verbrauchen mehr strom.

Kommentar von reverse95 ,

Hi!

Für mich als Laie: Was genau bedeutet niedriggetaktete CPU's? Bzw. inwiefern sind die, die ich hier als Beispiel angeführt habe niedriggetaktet?

Kommentar von reverse95 ,

Ich glaub' ich hab's schon gefunden: Das U steht wohl für niedriggetaktet

Kommentar von floppydisk ,

das u steht für "ultralow voltage", also niedrig getaktetere prozessoren mit weniger kernen. du solltest eine H oder M version holen, die haben power. ich habe aktuell einen älteren i7 4720hq, der ist bereits auf niveau eines hohen desktop core i5.

Antwort
von M4ETHOR, 87

Hallo!

Also die integrierten Grafikkarten haben oft den simplen Nachteil, dass sie schwach sind. Ich habe ein Notebook mit Intel Grafik und noch einer nVidia Grafikkarte, was sich deutlich bemerkbar macht. Wenn ich auswähle, dass ich über die Intel Grafik spiele, sinken die FPS um 50%.

Antwort
von kunibertwahllos, 56

Die getrennten Systeme haben deutlich mehr Leistung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community