Frage von LeFonque, 27

Gibt es sowas wie eine Vorahnung?

Bin 35 und eigentlich mit beiden Beinen fest auf den Boden. Ich erlebe (leider?) Immer wieder so etwas wie Vorahnungen, obwohl ich an Esoterik-klump usw. In keinster Weise glaube. Gerade heute: Frau will mit Kindern Eislaufen gehen ich fühle mich sehr unwohl, will nicht, halte das für dämlich (obwohl ich Eislaufen mag) geh widerwillig mit. Frau fährt mit den Kindern ich schaue zu - will einfach nicht. Die ganze Zeit denke ich an Unfalle etc. Plötzlich: meine Frau fällt hin: Gehirnerschütterung und Spital.

Das schlimmste war 2005: einen Tag vor dem Abflug nach Sri Lanka ein merkwürdiges Gefühl "das wird eh nix". Am nächsten Tag in der früh die Nachricht des Tsnumamis, Flug natürlich abgesagt.

Wie gesagt: ich glaube nciht an Hokus-pokus, ich glaube an die Wissenschaft,.. deshalb die Frage wie eure Meinung ist: Zufall? Wenn nein, kann man das trainieren? THX

Antwort
von Schokolinda, 22

wenn du oft angst hast, dann hattest du natürlich auch angst, bevor was passiert ist. das fällt dann nicht zufällig, sondern zwangsweise zusammen.

ist genauso, als würde jemand jedes mal, bevor ein familienmitglied mit dem auto weg fährt, ängstlich mit "fahr vorsichtig!" warnen - wenn dann ein unfall passiert, dann hat er es natürlich vorher "gewusst" - die tausende male, wo nichts passiert ist, werden dann ignoriert.

Kommentar von LeFonque ,

Naja... angst habe/hatte ich nicht.. ich wusste nur irgendwie "das etwas nicht passt" ansonsten eine befriedigende Antwort für mich

Kommentar von Schokolinda ,

die einen nennen es "unwohl sein", die anderen angst. die frage ist, wie oft hast du dieses "unwohlsein" - ziemlich oft? dann siehe oben.

Kommentar von LeFonque ,

interessant... aber ich würde zwischen Angst und dem Gefühl unterscheiden ...

Antwort
von Tamtamy, 15

Ich kann mir gut vorstellen, dass einem das nachgeht, wenn auf ein ungutes Gefühl auch ungute Ereignisse folgen.
Dennoch würde ich - als Außenstehender - bei zwei derartigen Vorfällen noch nicht davon ausgehen, dass eine besondere Sensibilität oder 'Gabe' vorliegen muss.
BTW: Gute Wünsche für deine Frau!

Kommentar von LeFonque ,

danke.. nix passiert - Gehirnerschütterung, halb so wild. Es sind schon öfters solche Vorkommnisse, die beiden Bilder sind halt einpregsam. die anderen sind eher so "das geht schief" und es geht halt schief ohne ärgere Konsequenzen

Kommentar von Tamtamy ,

Das ging mir gestern beim 'Heimwerken' auch so! (:-)

Antwort
von Daggero, 12

Vorahnung ist nur ein Wort, es kommt darauf an was man damit verbindet. Aber wenn man so etwas wie die Vorahnung singen kann und möchte, dann ist das nicht anderes als eine von der Intuition hervorgerufene Gedankenkette in der Zukunft, die theoretisch stattfindet, und man diese Vorahnung hat welche von der Intuition automatisch aufgerufen wird als mögliche Zukunft. Manifestiert sich diese dann, wird dies dann schnell fehlinterpretiert als eine Vorahnung gehabt zu haben. Dabei ist es nichts anderes, als genau das, jedoch das Wort Vorahnung diesen Prozess entfremdet von dem was er ist. Wenn es keinen Gott gibt, aber es etwas Göttliches Universum gibt, dann ist die Intuition eines bewussten jedem Wesen zum Universum daran gebunden. So sehr dieses auch gestört und verklärt und fehlgeleitet ist, so keimt diese Intuition von Zeit zu Zeit auf, und zeigt wie einen Kompass den Weg in der Dunkelheit.

Antwort
von Darklin, 12

Trainieren ist möglich aber sauschwer da du für sowas wirklich mit dir im reinen sein musst das mein ich nicht mal spirituell sondern du musst dich als mensch von allen seiten sehen auch die hässlichen und sie nicht nur akzeptieren sondern lernen damit zu leben und das beste daraus zu machen wenn du soweit bist kannst du versuchen (am besten an einen ruhigen ort wie nem park oder wald) dich nur auf soetwas zu konzentrieren sprich dieahnungen so hats ne Freundin von mir damals gemacht und ihre vorahnungen haben auch schon öfter richtig gelegen. 

Antwort
von Klingone, 7

Hallo,

ja es gibt sie. Ich habe selber eine gehabt. Letztes Jahr hatte ich einen (Motorrad-) Unfall. Am Morgen hatte ich das starke Gefühl, das heute ein Unfall passiert.

Abends war es dann passiert, ich habe nicht aufgepaßt und bin gegen ein stehendes Auto gefahren (ein klassischer Auffahrunfall ...).

Ich wußte leider nicht, ob diese Ahnung mir selbst galt oder einem Familienangehörigen, ich hatte schon den Tod meiner Mutter geahnt. Ich hatte verschiedene Ängste, die danach plötzlich weg waren - auf nähere Umstände will ich hier nicht eingehen.

Außerdem kann ich nicht sagen, ob es eine Warnung war oder eine Vorahnung im Sinne von Unausweichlichkeit, das heißt, eine seherische Vohersage. Ich habe am Abend die Vorahnung wieder vergessen. Aber nächstes mal werde ich es mir notieren und zuhause bleiben. Zweimal sind wahrlich genug!

Es handelt sich übrigends um "Intuition" - aber nicht um die Intuition, worüber oft geschrieben wird, auch die Definiton auf Wikipedia ist falsch! Oder ich schreibe "spirituelle Intuition" im Sinne von hellsehen und so. Aber Vorahnung gehört nicht zur Schulmedizin, sondern zur ASW (Außersinnliche Wahrnehmung oder Esoterik).

Auf jedem Fall: Es gibt Vorahnungen! Und jeder, der es selber (noch) nicht erlebt hat, kann das nicht beschreiben oder ein Urteil dazu abgeben! Trainieren kann man das - vereinfacht gesagt - dadurch, das man daran "glauben" tut.

Für mich als gebranntes Kind ist das jedenfalls eine Tatsache!

Viele Grüße

Klingone

Antwort
von CarrieSatan, 11

Alsoooo. Im Grunde ist das dass gleiche wie beim träumen, Es gibt ja diese Menschen die meinen das sie durch ihre Träume in die Zukunft schauen können. Das ist misst. Das Gehirn geht nur jedes mögliche Szenario durch und lässt dich von dem Wahrscheinlichsten träumen, also einfach Formuliert. 

Du hast keine Vorahnung sondern dein Gehirn "errechnet" nur aufgrund deiner Sorgen, Vorurteile und vielen anderen Faktoren verschiedene Zukunft Szenarien. Diese haben in der Regel nichts mit der Realität zu tun aber manchmal können diese Szenarien tatsächlich eintreten. Das hat dann aber schon mehr mit Zufall zu tun.

Kommentar von Klingone ,

Das, was Du da beschreibst, ist keine Vorahnung sondern Instinkt. Es hat auch nichts mit dem Gehirn zu tun, sondern kommt von außen rein, aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein (Gehirn). Was Du schreibst, gehört zur Schulmedizin, Vorahnung zur ASW. Wir schreiben also eigentlich aneinander vorbei - dennoch Danke für Deine interessante Antwort.

Antwort
von SergeantPinpack, 10

Zufall.

Unser Gehirn ist so gestrickt, dass es fortwährend Zusammenhänge erkennen will, auch dort, wo ggf. kein Kausalzusammenhang besteht. Wenn du ohnehin viel grübelst, wird irgendwann auch einmal ein Ereignis eintreffen, das irgendwie zu deinen Phantasien oder "Vorahnungen" zu passen scheint.

Kommentar von LeFonque ,

klingt für mich als wissensschaftsfreund gut...natürlich auch enttäuschend, da ich wohl keine Kohle mit Hellseherei verdienen kann ;)

Kommentar von Klingone ,

Das ist und kann kein Zufall sein! Eine Vorahnung ist immer ein starkes Gefühl, das etwas geschehen wird. Kein einfaches "sich Sorgen machen", sondern ein wirklich intensives Gefühl. Weil Du sowas selbst nie erlebt hast, kannst Du nicht wissen, wie das ist.

Kommentar von SergeantPinpack ,

Hallo Klingone,

der Weg der Erkenntnis besteht nicht darin, dass man seinen Aberglauben zementiert. Und es ist auch wenig hilfreich, wenn du mit Unterstellungen arbeitest, um deinen angeblichen Punkt zu machen, denn wir kennen uns nicht und daher kannst du nicht wissen, ob ich auch schon mal eine "Vorahnung" gehabt habe oder nicht (ja, habe ich).

Um es noch einmal mit anderen Worten zu sagen: unser Gehirn lässt sich auch täuschen und es täuscht sich z.T. auch selbst, in dem es unbedeutende Ereignisse (z.B. nicht eingetretene Vorahnungen, - ja, auch die gibt es!) wegfiltert. Das ist unsere Natur, und wir haben die Wahl, ob wir sie annehmen oder leugnen.

Andererseits verstehe ich natürlich, dass du ein sehr einschneidendes Erlebnis hattest, das du auf deine Art und Weise interpretierst und gegen Umdeutungen verteidigst.

Antwort
von lieblingsmam, 8

Vorahnungen gibt es. Sie sind nicht wissenschaftlich zu erklären. Aber es gibt sie. Es ist halt so ein Bauchgefühl.

Kommentar von LeFonque ,

kann man das trainieren und nutzen?

Kommentar von lieblingsmam ,

Nein, das kann man nicht. Sonst könnte man ja hellsehen und die Welt retten :)

Kommentar von LeFonque ,

das ist mein Plan ;)

Kommentar von lieblingsmam ,

..... ist wohl nur Phantasie :)

Antwort
von LeFonque, 7

Ich meinte 2004 - kleines Handy, große Finger ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community