Frage von shaefabien, 56

Gelangweilt von Essen?

Ich langweile mich seit recht langer Zeit vor Essen jeglicher Art. Anders, als andere, die gerade bei Langeweile mal schnell zum Essen greifen, verspüre ich das genaue Gegenteil. Für mich ist Essen nicht sonderlich wichtig und das zeigt sich natürlich auch an meinem Gewicht. Der vermutlich einzige Grund, weshalb ich mich nur ein wenig unter meinem Normalgewicht befinde, ist, dass ich mich geradezu zum essen zwingen muss. Meine Frage wäre, was ich dagegen tun könnte, denn so kann es auf keinen Fall weitergehen. Ich bin mir bewusst, dass ich meiner Gesundheit schade. In meinem Leben verläuft zudem alles gut, weshalb es auszuschließen ist, dass mein Essverhalten auf mögliche Depressionen, etc zurückzuführen ist. Wäre eine Ernährungsberatung die richtige Entscheidung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Windlicht2015, 39

Eine Ernährungsberatung könntest du in Betracht ziehen! Zuerst solltest du aber bei dem Arzt deines Vertrauens abchecken lassen, ob bei dir organisch alles in Ordnung ist, Schilddrüse, Magen, Darm usw.
Manchmal steckt hinter so einer Abneigung gegen das Essen auch etwas Organisches, aber es kann auch Stress, Belastung, ein unverarbeitetes Problem aus der Vergangenheit sein, irgendwas wo du gar nicht denkst, dass es die Ursache für dieses Essverhalten ist! Darum würde ich dir raten, (falls der organische Befund ok ist), dich auch an einen Arzt für Psychotherapie zu wenden um der Ursache deine Problems auf den Grund zu gehen, vielleicht ist es ja doch psychisch bedingt! Nur wenn das Übel an der Wurzel gepackt wird, kann man es entfernen und eine gesunde Einstellung zum Essen entwickeln. Wünsche dir alles Gute und dass du das in den Griff bekommst!

http://m.netdoktor.de/symptome/appetitlosigkeit/

Kommentar von shaefabien ,

Vielen Dank für die detaillierte Antwort. Ich habe in etwa einer Woche meinen Arzttermin und weiteres wird vermutlich bald in die Wege geleitet.

Kommentar von Windlicht2015 ,

Nochmals alles Gute!!!!

Antwort
von LonelyBrain, 56

Probiere einfach mal was neues. Koche selbst und dazu noch völlig neue Gerichte.

Verzichte auf Fertigprodukte aller Art.

Eine Ernährungsberatung halte ich hier nicht für sinnvoll. Hier wird dir auch nicht geholfen werden.

Dein nächster Schritt sollte eine Untersuchung beim Arzt sein um abzuklären ob aus gesundheitlicher Sicht alles im grünen Bereich ist.

Kommentar von rammbook ,

Das wäre genau meine Antwort gewesen :D

Kommentar von shaefabien ,

Danke für die Antwort. Meinen Termin beim Arzt habe ich in etwa einer Woche, also hoffe ich, dass gesundheitlich alles okay ist.

Kommentar von Alex94444 ,

Genau meine Rede !
Diese Ernährungsberater erzählen dir nur Käse und am Ende bist du genauso weit wie am Anfang.

Antwort
von Btille, 44

Es könnte helfen, die Wahrnehmung deines Körpers zu ändern. Da können verschiedene Sportarten aber z.B. auch Yoga helfen. Dadurch fühlst du deinen Körper besser und wirst dann auch merken, wann du mehr oder weniger essen solltest.

Kommentar von shaefabien ,

Wäre eine gute Idee. Ich spüre zwar, wann ich Essen benötige, nur muss ich mich leider zur Nahrungsaufnahme zwingen, da ich diesbezüglich vollkommene Desinteresse habe. Danke jedenfalls für die Antwort.

Antwort
von Lachancla, 39

Hmm eine ernährungs beratung mag helfen. Du könntest aber auch versuchen mehr kalorien durch shakes und dich langsam ans essen gewöhnen oder du könntest erstmal kalorien reichere lebensmittel zu dir nehmen dann isst du wenig aber hast schonmal einiges gedeckt. Viel glück ich weis wie schwer zunehmen ist.

Kommentar von shaefabien ,

Ja, das ist es, besonders, da ich vollkommen gelangweilt davon bin, aber ich auch gerade deshalb meinem Körper schade. Ich versuche mich seit geraumer Zeit gesünder zu ernähren, da Familie und Freunde meinten, dass es Zeit ist, mein Essverhalten zu bessern und möglicherweise auch mal zum Arzt zu gehen. Meinen Termin habe ich in etwa einer Woche, also hoffe ich, dass alles okay ist. Mein Gewicht von 44kg bei einer Größe von 1.62m hat sich seit einem Jahr nicht mehr verändert und ich konnte bis jetzt auch nicht wirklich zunehmen. Ich nehme täglich ca. 600-700 Kalorien zu mir, was echt erschreckend wenig ist, wenn man zunehmen möchte.

Kommentar von Lachancla ,

Wow die kalorien sind in der tat sehr wenig. Ich bin 1,73 und wiege 47kg und musste über monate täglich das 5fache der kalorien zu mir nehmen. Im endeffekt hat es nichts gebracht, da ich von natur aus dünn bin aber auch sehr gerne esse von daher ist es egal. Aber du isst sehr wenig geh auf jedenfall zum arzt.

Antwort
von FeeGoToCof, 39

Wenn es Dir ansonsten körperlich gut geht, besteht doch kein Grund, sich künstlich zu mästen. Es gibt auch so etwas, wie ein "Wohlfühlgewicht". Gesünder ist es in jedem Falle, etwas weniger, als zu viel zu wiegen. Ansonsten ist Gewicht auch relativ. Muskeln wiegen nämlich auch einiges. Vielleicht solltest Du Dich mehr bewegen. Das steigert die Muskelmasse, die Kondition, die Sauerstoffversorgung und letztendlich auch den Appetit.


Kommentar von LonelyBrain ,

Wenn sie sich mehr bewegt MUSS sie auch mehr essen. Sonst geht ihr Körper irgendwann zu Grunde. Dieser braucht die Energie durch Nahrung.

Kommentar von FeeGoToCof ,

sic

Kommentar von shaefabien ,

Körperlich geht es mir relativ gut, allerdings meinen viele, dass ich recht dünn bin und vermutlich dünner werde, wenn ich nicht mehr Nahrung zu mir nehme. Mein Gewicht befindet sich jedoch seit einem Jahr bereits auf 44kg bei einer Größe von 1.62m. Sport wäre vermutlich ein guter Anfang, nur ist meine Ausdauer dementsprechend schwach.

Kommentar von LonelyBrain ,

Du befindest dich übrigens nicht nur "leicht" im Untergewicht sondern mit um die 6 Kg. Das ist viel und bedenklich.

Kommentar von shaefabien ,

Bedenklich auf jeden Fall. Ich nehme täglich um die 600-700 Kalorien zu mir, ab und an auch um die 1000 Kalorien, nur ist mir danach relativ schlecht. Meinen Arzttermin habe ich in etwa einer Woche, also kann ich nur hoffen, dass sich mein Essverhalten in kommender Zukunft verbessert.

Kommentar von FeeGoToCof ,

https://de.wikipedia.org/wiki/Helicobacter_pylori

Es könnte gut sein, dass DAS auf Dich zutrifft. Der Arzt wird Dir weiterhelfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community