Frage von Ezgiozr, 57

Gefangen und dennoch frei - Nelson Mandela in Gefangenschaft 5.PK ABITUR 2017?

Hey ich suche gerade nach einem Thema für meine 5.PK. Als Hauptfach habe ich Philosophie und ich habe mir mal eine Frage bzw. ein Thema überlegt.

Gefangen und dennoch frei ? - Nelson Mandela in Gefangenschaft.

Wie findet ihr die Fragestellung ? Könnt ihr mir ein paar Philosophen empfehlen, die sich mit der "Freiheit" eines Menschen auseinander gesetzt haben. Gemeint ist z.B. der Unterschied zwischen körperlicher und seelischer Freiheit etc. Vielleicht auch Bücher/ Auszüge in Bezug auf Nelson Mandela und seine Definition der Freiheit, da er sich selbst als eine freier Mensch beurteilte, obwohl er in Gefangenschaft war.

Antwort
von atzef, 22

Nimm dir lieber etwas Übersichtlicheres vor. Wenn man aufgrund seiner Hautfarbe und seiner politischen Überzeugung inhaftiert ist, ist man inhaftiert und alles andere als "frei".

Du läufst da schnell Gefahr, politische Kampfrhetorik mit Philosophie zu verwechseln. :-)

Überleg einfach mal, was man in einer Gefängniszelle alles nicht tun kann und darf und wie reglementiert und fremdbestimmt dein gesamtes Leben dort ist... Zumal unter den Bedingungen der Apartheid, also eines Regimes, in dem du schon kraft falscher Hautfarbe rechtsungleich bist...

Prosaische Euphemisierungen dieses Daseins als immer noch "geistig frei", sind sicherlich hübsch zu lesen, mitreißend und animierend - ändern aber rein gar nichts an der praktischen Unfreiheit und Eingeschränktheit in der Zelle.

Nimm lieber "Todesstrafe" anlässlich der türkischen Debatte oder "Folter"...

Kommentar von Ezgiozr ,

Es ist ja die frage ob man gefangen und dennoch frei sein kann dies würde ich dann aus zwei unterschiedlichen perspektiven bewerten, einmal aus der sicht, dass wie sie es gesagt haben, die freiheit trotzdem nicht besteht wenn ma verhaftet ist und einmal aus einer sicht in der ein philosoph behauptet die freiheit würde dennoch bestehen bleiben da sie seelisch eine größere bedeutung habe. Also ist es eigentlich für mich gut einen einwand wie sie zu haben. Da ich in meiner prösentation im fach philosophie aus verschiedenen perspektiven argumentieren muss.
Ich bedanke mich sehr für ihre entfaltung und ihre tipps !! 😇

Kommentar von Ezgiozr ,

Eine frage hätte ich noch die todesstarfe in bezug auf die türkei. Wie wprde sie da die frage stellen ?

Kommentar von atzef ,

Das hängt ja auch davon ab, was genau einen an der Todesstrafenthematik interessiert...

Befürworter sehen sie als etwas Gerechtes an, das eine Tat rächt nach dem Motto "Auge um Auge, Zahn um Zahn" bzw. aus der Umkehrung von "Was du nicht willst, dass man dir tut, das füg auch keinem anderen zu". Interessant wäre es auch, das mal mit dem Strafkonzept der Scharia zu vergleichen...:-)

Gegenargumente gibt es viele. Mein zentrales wäre, dass die Todesstrafe die ultimative Gebotsgrenze "Du sollst nicht töten" aufweicht und einen gesellschaftlichen Dauerdiskurs lostritt, in dem über legale grenzen der Tötung von Menschen debattiert wird - mit der m.M.n. verheerenden Kosequenz, dass immer mehr Legitimationen für persönliche Tötungshandlungen generiert werden...Mithi also eine Situation entsteht, in der die bloße Existenz der Todesstrafe unvermeidbar zu mehr verrohung und damit Unsicherheit führt.

An der türkischen Diskussion wiederum wäre die Rückbeziehung auf die türkische verfassung, Art. 2, interessant. Denen schwebt ja vor, die rückwirkend gegen die Putschisten anwenden zu wollen. Das wiederspricht aber dem absoluten Rückwirkungsverbot von Strafgesetzen, das eines der ehernen rechtsstaatsprinzipien darstellt...

Antwort
von soissesPDF, 24

Die Frage ist gut gewählt.

Es gibt zweierlei Art von Gefangenen, die Kriminellen, die wissen warum sich inhaftiert sind und die politischen Gefangenen die unschuldig inhaftiert sind.
Für politische Häftlinge gilt unisono "den Körper kann man einsperren, der Geist bleibt frei".
Die graduelle Wirkung einer politischen Gefangenschaft nimmt mit der Dauer der Haft zu.
Das Unrecht wendet sich gegen die Täter, eben meist politische Regime.

Nelson Mandela wurde internationale Symbolfigur gegen Unrecht und für Freiheitsliebe der Menschen.

Kommentar von Ezgiozr ,

Gute bemerkung, danke !😇

Kommentar von soissesPDF ,

Gab noch andere, wie Ghandi (Indien), Theodorakis (Griechenland), Angela Davis (USA), erlangten alle internationale Aufmerksamkeit.

Eine Nummer kleiner, die politischen Häftlinge der DDR, waren der Stein des Anstoßes für den Untergang der DDR.
Die implizierte "Macht" von Unrecht und mithin politischer Häftlinge ist Gewaltfreiheit.

Im philosophischen Bereich wirst Du fündig beim Prager Frühling und dort Ota Šik (CSSR) und Rodolf Bahro ("Die Alternative", DDR).

"Nutznießer" dieser Gewaltfreiheit war die Friedensbegwegung (nicht die Grünen, das sind nur Trittbrettfahrer), sondern die wesentlich ältere der Hippie's "Make Love, not War" und "Love an Peace".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community