Frage von FlowerxPowerx, 177

Fahrlehrer sehr unfreundlich?

Hallo Leute :) Ich hatte heute meine 2. Fahrstunde. Es fing so an, dass mein Fahrlehrer, wie so oft, am telefonieren war. Ich wollte nicht in der Kälte stehen und wollte mich deshalb noch kurz auf den Beifahrersitz setzen. Nach ein paar Sekunden legte er auf und motzte mich an "Ja wieso sitzt du hier? Wer will fahren, du oder ich? hm?" sorry, dass es geregnet hat -.- Naja, ich machte mir nix draus und wir fuhren los. Ich lüge nicht, die ersten 20 Minuten hatte er dauernd auf sein Handy geschaut und mit Anderen geschrieben. Wir kamen an einer Kreuzung an . Ich wollte geradeaus weiter fahren, dann schaute er plötzlich vom Handy auf und motzte mich an, weil ich nicht rechts abgebogen bin, er hat mir nicht einmal gesagt, dass ich abbiegen soll (kenne viele, die mit ihm fahren und die sagen das Selbe). So, dann kamen wir in einen Kreisel. Er meinte "Fahr zur Fahrschule". Als wir dann kurz vor der Ausfahrt waren, blinkte ich, er meinte dann" Nein, noch nicht blinken." ich machte den Blinker aus, dann motzte er mich an (das war schon fast schreien -.-) Warum ich den Blinker ausmache?! Der war total unfreundlich zu mir und verlangt anscheinend, dass ich wie ein Profi fahre. Nun bin ich also zur Fahrschule gefahren, dann motzte er, wieso ich da hinfahre, was ich mir denken würde, dabei sagte er klar und deutlich "Fahr zur Fahrschule" weil wir da letztens schon wen abgeholt hatten.

Nun meine Frage: Ich nehme mir alles immer viel zu herzen und war kurz vor'm einen. Habt ihr Tipps, wie ich mich in diesen Momenten beruhigen kann? Das lenkt mich total ab -.- Die Fahrschule wechseln geht nicht, da ich extrem dringend den Führerschein brauche.

Antwort
von HARUMIN, 76

Du hast 3 Möglichkeiten:

1) Fahrlehrer wechseln
Wenn denn deine Fahrschule für deinen Bezirk noch andere Fahrlehrer hat, ist so ein "Tausch" überhaupt kein Problem.
Ich würde aber auch bei der Möglichkeit darauf ansprechen, was dein (noch momentaner) Fahrlehrer da im Wagen von sich lässt. Du wirst, lt. deiner Beschreibung, vermutlich eh nicht alleine stehen.

2) Fahrlehrer darauf ansprechen
Es ist ein absolutes no-go, was dein Fahrlehrer da mit dir abzieht. Du bezahlst für die Stunden, damit er dir ordentlich fahren beibringt.
Leider kommt es häufig vor, das Fahrlehrer gerne ihre Grenzen überschreiten. Und so ein Verhalten ist definitiv weit hinter dieser Grenze.
Ich würde an deiner Stelle richtig Tacheles mit dem reden. Was hast du zu verlieren? Richtig, überhaupt gar nichts. Und nimm dir das Ganze nicht zu Herzen. Offensichtlich hat deine Fahrschule da einen Spinner engagiert, der nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

3) Tatsächlich Fahrschule wechseln
Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, oder du dich allgemein bei deiner jetzigen Fahrschule unwohl fühlst, würde ich dir dringend raten, die Fahrschule zu wechseln.
Kein "Augen zu und durch" - du musst dir das wirklich nicht gefallen lassen. Würdest du in einem Geschäft noch einkaufen gehen, wenn dich der Verkäufer so anbrüllt? Das ist nichts anderes als mit dem Fahrlehrer. Der Fahrlehrer hat sogar noch eine speziellere Funktion, da er »Lehrer« ist. Und die sollten ja eigentlich eine Vorbildfunktion haben.
Es ist auch kein Weltuntergang, wenn du die Fahrschule wechselst. Habe ich damals auch gemacht. Hat mich, nebenbei, insgesamt 65 Euro (15€ für den TÜV, 50€ für die "Aufnahme") gekostet - aber das waren mir meine Nerven Wert. Ich hatte nämlich dasselbe Problem wie du. Bei meiner neuen Fahrschule konnte ich nahtlos weiter machen.

——

Es ist letztlich natürlich deine Entscheidung, aber ich würde die dringend raten: Mach was!
Lass dir das bitte nicht gefallen. Niemand hat das Recht, so mit einem (dir) umzugehen.

Alles Gute!

Antwort
von Branko1000, 50

Ich würde an deiner Stelle deinen Fahrlehrer darauf ansprechen und wenn er es nicht einsieht den Fahrlehrer oder direkt die Fahrschule wechseln, denn so kannst du nicht vernünftig lernen, eher hast du Angst vor der nächsten Fahrstunde und das geht nicht.

Antwort
von Puckiducki, 62

Traurigerweise ist mein Fahrlehrer ebenfalls ein solch überaus kompetenter Mann. Ich habe mir angewöhnt direkt Konter zu geben, weil ich mir nicht vorwerfen lasse, dass ich alles falsch mache, wenn er eigentlich daran Schuld ist. Zum Beispiel: wir fahren gemütlich, ich sehe von weitem eine Ampel und nehme meinen Fuß vom Gas, er meckert mich an warum ich denn noch Gas gebe und ob ich die Ampel denn nicht sehen würde, ich meckere zurück, dass er sich mal selbst auf die Füße Schauen soll, dass er dann vielleicht sieht, dass er Gas gibt und nicht meine Wenigkeit.

Damit muss mein FL jetzt halt zurecht kommen und ich weiß wie sehr er es hasst, wenn man ihm Widerworte gibt.
Aber den Triumph, dass ich die Schule Wechsel, wollte ich ihm nicht gönnen.

Antwort
von chickenwings311, 72

Sprich ihn direkt drauf an und sag ihm, dass du seinen Umgang mit dir nicht magst oder lasse dir bescheinigen, wie weit du bisher bist und wechsel zu einer anderen Fahrschule. Dann wäre da nur die Frage wegen dem Geld...

Kommentar von FlowerxPowerx ,

Ja, dann muss ich meine Schüchternheit mal zur Seite legen und mit ihm reden :/ 

Kommentar von chickenwings311 ,

Grade da solltest du das machen... es wird dich stärken, jemanden mal deine Meinung zu sagen und nicht schüchtern zu sein (musst ihm das aber nett und sachlich erklären, dass du besser "behandelt" werden willst und ihn nicht beleidigen haha) Denn grade beim Fahren sollte man selbstvertrauen haben... Wenn man eh schon schüchtern ist, dann ist solch ein Fahrlehrer echt keine gute Hilfe wenn es darum geht Selbstvertrauen beim Fahren zu bekommen. oder wechsel halt in eine andere Fahrschule oder zu einem anderen Lehrer... rede vorher etwas mit ihm und wenn du ihn sympathisch und nett findest, dann sollte es die bessere Wahl sein.. Meine Cousine hat vor 2 Monaten ihren Führerschein gemacht und hatte einen Fahrlehrer mit dem sie sich geduzt hat(was laut ihr viel angenehmen, entspannter und lockerer war)... Sie konnte Teilweise sogar selbst bestimmen wo sie langfährt oder wann... Als sie mich mal besuchen wollte (wohne ca. 25-30 km von ihr entfernt) ist sie auch mit ihrem Fahrlehrer gekommen, weil der so nett war und es erlaubt hat.

Antwort
von mojo47, 89

klar kannst du die fahrschule wechseln. lass dir deine bisherigen leistungen bescheinigen oder so. mit so nem typ würde ich keine 2 sekunden im auto sitzen ^^

Kommentar von FlowerxPowerx ,

Das krasse ist, dass er in der Theorie total nett ist. Keine Ahnung was mit dem Kerl abgeht ^^

Kommentar von mojo47 ,

ein fahrlehrer, der während der fahrten am smartphone hängt... immer ein schlechtes zeichen und spricht nicht für ihn. 

es gibt leider solche menschen, die sind pädagogisch mehr als untauglich. du wirst diesen mensch auch nicht ändern können. du kannst nur deine einstellung ändern oder durch einen fahrschul/fahrlehrer wechsel eine andere situation herbeiführen.

Antwort
von gartenkrot, 55

Wechsel die Fahrschule! Du brauchst nur eine Bescheinigung deiner Pflicht Fahrten von ihn. Mit dem Handy spielen aber fast alle rum.

Antwort
von atzef, 55

1. Du kannst jederzeit die Fahrschule wechseln. Die Dringlichkeit des FS steht dem ja nicht im Weg.

2. Beschwere dich beim Chef und verlange ultimativ einen anderen Fahrlerer.

3. Man könnte auch mit dem Fahrlehrer Tacheles reden, aber das ist nicht jedermans Sache und auch nicht automatisch zielführend.

Antwort
von gerolsteiner06, 48

Gerade weil Du extrem dringend den Führerschein brauchst, solltest Du die Fahrschule wechseln

Wenn es tatsächlich so ist wie Du schreibst, dann wird das nix. Besser jetzt raus aus dem Vertrag und neu anfangen, als Dich ständig anmotzen zu lassen. Du mußt nur klären, ob Du aus dem vertrag raus kommst, den Du wohl unterschrieben hast.

Kommentar von FlowerxPowerx ,

Hm.. ich muss mal schauen, danke :(

Antwort
von jonasfree, 30

Fahschule wechseln. Das geht nicht was der mit dir macht.

Antwort
von FlowerxPowerx, 43

*kurz vorm Weinen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten