Frage von xyAmbre, 71

Fachoberschule ohne Mathe?

Ich bin in der neunten Klasse und hab eigentlich noch keine Ahnung was ich einmal werden will. Ich war nie gut in Mathe. An unserer Schule konnte man Mathe abwählen und das habe ich auch gemacht.

Jetzt habe ich die Möglichkeit nach der 10ten Klasse in die Fos ( Fachoberschule) zu gehen und dort mein Fachabitur zu machen aber dazu braucht man Mathe.

Würdet ihr empfehlen in die Fos zu gehen oder denkt ihr es bringt nichts wenn man sich das ganze Mathe erst beibringen muss?

Antwort
von kleinerhelfer97, 42

Mathe kann man gar nicht abwählen weil es ein Hauptfach ist?
Wie auch immer...
Wenn du dir das zutraust und bereit bist mehrere Stunden dich auf den Hosenboden zu hocken und zu lernen - dann geh auf die FOS. Man sollte grundsätzlich immer in Bildung investieren, soweit man kann. Und wenn du es unbedingt machen willst, dann mach es.

Antwort
von peoplelife, 52

Vergiss es. Wenn du Mathe abgewählt hast (was so ziemlich die schlechteste Sache ist die man machen kann), dann gibt das nichts. Allerdings wird eine Ausbildung ohne Mathe auch sehr schwer.

Das Schulen sowas anbieten.....Mathe ist das wichtigste Fach und begleitet einen in den meisten Berufen ewig.


Kommentar von Zuck3r ,

Ich bin mir aber sicher, dass eine Schule die den Schülern anbietet Mathe abzuwählen, sich großer Beliebtheit bei den Schülern erfreut ;D

Auch wenn es wirklich ziemlich dumm ist das abzuwählen. Zumal Mathe an der HS eh vollkommen einfach ist :D Das was da bis zur 10 gemacht wird, dürfte etwa dem Gymansium Stoff bis zu 7ten Klassen entsprechen.

Kommentar von peoplelife ,

Ich habe in der Neunten fast nur Prozent- und Zinsrechnung und Brüche gemacht^^

Das 10te ist ja dann Realschulniveau. Hat man auch gemerkt^^

Kommentar von Zuck3r ,

Ja Brüche usw sollte 7te Klasse gewesen sein, kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen.

Kommentar von peoplelife ,

Also ohne Mathe brauch man nicht auf ein gutes Abi hoffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community