Frage von volcomomo, 139

Extreme Blähungen nach Darminfekt - warum?

Hallo zusammen,

ich hatte Anfang September einen eigentlich leichten Darminfekt. Seitdem habe ich mit extremsten Blähungen zu kämpfen. Je länger der Tag andauert desto stärker werden sie. Und das mit bestialischem Geruch. Es ist auch völlig unabhängig davon was ich esse. Habe sehr weichen Stuhl, allerdings unregelmäßg. Manchmal 3-5x am Tag, dann wieder mal 2 Tage garnicht..

Ich habe bereits zwei Stuhlproben abgegeben bei denen alles unauffällig war, abgesehen von leicht erhöhtem E. Coli - auch die Blutuntersuchung der Bauchorgane war völlig i.O.

Ich nehme nun seit 20 Tagen Perenterol forte, aber auch das hilft nichts...

Was kann das sein und was kann ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 2AlexH2, 94

Iss normal, aber vermeide reizende, blähende Nahrungsmittel (Zwiebeln, Bohnen etwas. Bevorzuge milde wie Haferschleim usw. und solche mit viel Nahrungsfasern (Vollkorn generell, Gerste, Gemüse). Hilfreich gegen Blähungen ist gut mit Kümmel, und Curry zu würzen. Ideal sind Sachen wie Ingwer frisch gekocht, Ruebli und Kartoffeln, normaler (Vollkornreis (kein Parboiled usw.), (Weiss)fisch, Forelle gekocht. Am Morgen Müsli mit Joghurt Nature, Nüssen und Früchten, ungezuckert.

Ganz wichtig ist zuckerhaltige Nahrungsmittel wie Zucker, Schokolade, Süssigkeiten, Zuckerguss usw zu vermeiden. Auch Most und Früchtesäfte mit viel Fruchtzucker meiden. Bei einer kaputten Darmflora reichern sich sonst die falschen Tierchen an. 

Die Darmflora braucht einfach Zeit.

Antwort
von Spielwiesen, 87

Hallo, kennst du das Hausmittel Hingfong-Tropfen? Die gibts in der Apotheke und die enthalten pflanzliche Inhaltsstoffe, die sehr gut auf den Darm und auf jeden Fall gegen Blähungen wirken. Meine Oma gab mir immer diese Tropfen auf Zucker, wenn ich Bauchweh hatte, und es half einfach. 

Wenn du das versuchtest, hast du zumindest nichts falsch gemacht. Auf Dauer könnte dir helfen, einmal Brot (=Gluten, Getreide), Milchprodukte, Zucker (=Futter für den Candida-Pilz), Rohes (außer Gedünstetes), Fleisch (besonders Schweinefleisch) wegzulassen. Eine gute Anleitung findest du in diesem Artikel: zentrum-der-gesundheit.de/mittel-gegen-blaehungen-ia.html.

Was besonders beruhigt, ist Schwarzkümmelöl. 

Dein Körper ist klug, man muss nur seine Symptome richtig interpretieren, um ihm helfen zu können.  Mit Mitteln, die die Symptome nur abwürgen, habe ich keine gute Erfahrung machen können. 

Gute Besserung!

Kommentar von Spielwiesen ,

Danke für die Blumen! Ich habe vorhin diesen Newsletter erhalten, der GENAU dein Thema trifft. Hier die Webversion: /www.dr-feil.com/newsletter/newsletter-14.

Zum Sanieren mache ich mir manchmal eine Woche lang morgens gleich Wasser mit Bentonit verquirlt (im Twister 1 kl. Messkelle aus der Dose mischen) = Reinigungsgang.

Dann 1 Glas Wasser mit Flohsamenschalen und/oder auch mit ganzen Leinsamen zusammen etwas eingeweicht (nicht zu lang) trinken. Das saugt dann auch die durch Bentonit gelösten Giftstoffe auf und entsorgt sie wie auf einem Schlitten - immer viel (Wasser hinterhertrinken (viel Wasser ist überhaupt das Motto für den Darm) = Müllabfuhr.

Regelmäßig Chlorella- und Spirulina-Algen nehmen, und nicht zu knapp.

Und denk bitte auch an Vitamin C (Acerola-Pulver) - das entgiftet und bringt Normalität in den Körper. Wird total unterschätzt von Ärzten (Buch: 'Heilung des Unheilbaren' kann ich nur empfehlen, ein KRIMI über unterdrückte bzw. nicht weitergegebene Erkentnisse aus fast 100 Jahren Anwendung seit Linus Pauling).  

Antwort
von claubro, 85

Eventuell ist deine Darmflora durch den Infekt (und Medikamente?), zerstört worden.

Ich würde emfehlen: Morgens ein wenig Naturjoghurt und jeden Tag 1-2 TL Flohsamenschalen. Die helfen, der Darmflora, sich wieder zu erholen. Gibt es in Biosupermärkten, Apotheke oder Internet. Auf Verzehrempfehlung achten und immer mit etwa 200 ml Flüssigkeit einnehmen!!!

Kommentar von volcomomo ,

Das werde ich auf jeden Fall probieren, Danke!

Wie sieht es sonst mit essen aus? Sollte ich eher versuchen so wenig wie möglich zu essen oder sind regelmäßige Mahlzeiten jetzt wichtig?

Kommentar von claubro ,

Ich würde normal essen von den Mengen her. Eventuell auf schwer verdauliches verzichten. Also: Rohkost, sehr scharfes und sehr fettiges Essen eher meiden.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung & Medizin, 72

Klar - das Medikament enthält Trockenhefe die den Darminhalt zum Gären bringt bzw. Blähungen verursacht. Genaueres dazu findest Du hier.

http://www.perenterol.de/www/de/Packungsbeilage-Perenterol-forte-250mg-03.2014.p...

Zum Aufbau der gesunden Darmflora (ohne Nebenwirkungen) kannst Du auch hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/was-hilft-dem-immunsystem-nach-antibiotika-kur?f...


Kommentar von volcomomo ,

Vielen Dank für die Antwort!

Ich hatte die gleiche Beschwerden jedoch schon 2 Wochen bevor ich das Perenterol genommen habe. Daraufhin hat es mir mein Arzt verordnet..
Ein Unterschied ist seitdem weder positiv noch negativ festzustellen

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Auch hier findest Du wirksame Tipps die bei Blähungen helfen.

http://www.fem.com/gesundheit/news/blaehbauch-5-tipps-die-dagegen-helfen

Antwort
von pipepipepip, 69

Du könntest mal Kohletabletten ausprobieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community