Frage von MiloMaeder, 79

Ergebnis vom Sehtest interpretieren?

War gestern spontan mal beim Optiker bzgl. eines Sehtests (wollte eigentlich direkt zum Augenarzt aber da wäre der nächste freie Termin erst im Mai ...)

Ich habe schon seit 10 Jahren keinen Sehtest mehr gemacht (Fahrschule) und während des Sehtests fragt sie mich gestern ganz selbstverständlich "Haben Sie eine Brille oder Kontaktlinsen?" ich so ääääh weder noch? sie dann so: SIE FAHREN ABER KEIN AUTO ODER?

wie gesagt fällt mir das persönlich gar nicht auf, ich bin auch nur spontan hin, habe weder Kopfschmerzen oder der Gleichen.

Laut ihrer Aussage wäre ich Fernsichtig mit Hornhautverkrümmung aber ich würde gerne mal genauer wissen wie man diese Ergebnisse list? Ist es wirklich so "schlimm"?

Sphäre: R: + 0.5 L: + 1.0

Zylinder: R: - 1.79 L: -2.0

Achse: R: 55 Grad L: 110 Grad

Vision: R: 0.6 L: 0.8

Danke

Antwort
von aseven79, 51

Was du hast nennt man "gemischten Astigmatismus". D.h., du bist weder Kurz- noch Übersichtig, sondern hast beidseits eine Hornhautverkrümmung, die jeweils K&Ü-anteile hat. Dies erzeugt in allen Distanzen eine Unschärfe, die deine sonst schon unterdurchschnittliche Sehleistung (Visus) zusätzlich herabsetzt. Besonders in den schiefen Achslagen wirkt sich das störend aus, sodass eine Brille eine sofort spürbare Verbesserung bewirkt. Jedoch muss man erwähnen, dass es einige Tage dauern könnte, bis du dich an eine solche Korrekturkonstellation gewöhnst. Rechtwinklige Formen (Türrahmen, Bildschirm, Lesegut) erscheinen anfangs eher Trapezförmig durch die Brillengläser, aber dafür weitaus schärfer. Es ist tatsächlich so, dass du die Anforderungen fürs Autofahren ohne Brille nicht erfüllst, aber einen nachträglichen Eintrag wird man wohl nicht vornehmen, jedenfalls nicht durch einen Optiker. die Brille ist zu empfehlen, aber nimm dir genug Zeit zum Angewöhnen, bevor du dich damit behutsam in den Strassenverkehr wagst. Nach einigen Tagen wirst du den neuen Seheindruck sehr schätzen

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, 51

Guten Morgen,

ich würde mit diesem Ergebnis einen Augenarzt aufsuchen und es erneut testen lassen. Ein Augenarzt kann meiner Erfahrung nach gesichertere Diagnosen stellen als ein Optiker und auch parallel entsprechende Empfehlungen aussprechen.

Das wird vermutlich eine Brille sein oder sofern man es bevorzugt auch Kontaktlinsen, wenn das die Hornhautverkrümmung zulässt.

Alles Gute

Buddhishi

Kommentar von muggaseggele01 ,

Ein Augenarzt kann meiner Erfahrung nach gesichertere Diagnosen

fehlsichtigkeit ist keine krankheit - daher ist auch eine diagnose völlig überflüssig

eine guter augenoptikermeister kann die fehlsichtigkeit deutlich besser "ausmessen" als ein facharzt für augenheilkunde

hornhautverkrümmung ..... was ist das, tut das weh ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community