Frage von KathiHaag, 63

Entzündung am Piercing wird immer schlimmer?

Bitte helft mir . Ich habe 3 helix Piercings und am Anfang waren sie ein bisschen entzündet was ja ganz normal ist. Dann wurde Die Entzündung aber von Tag zu Tag schlimmer. Ich war schon beim Piercer und er hat gesagt das ist nicht schlimm. Es tut aber immer mehr weh und ich glaube nicht das es noch normal ist. Ich desinfiziere es jeden Tag 2 mal und fasse es auch nicht an wie kann es dann immer schlimmer werden? Das nächste Problem ist das ich erst am Montag wieder irgendwo hinkomme um etwas dagegen zu kaufen oder so gibt es hausmittel die auch helfen bitte ich mache mir langsam echt sorgen!

Expertenantwort
von KleinToastchen, Community-Experte für Piercing, 57

Wieso haben immer so viele das Gefühl, dass eine Entzündung am Anfang normal ist? Eine Entzündung ist NIE normal, weder am Anfang, noch wenn es abgeheilt ist. Und sowas kommt meistens von mangelnder oder falscher Pflege oder wenn der Piercer gepfuscht hat. Das einzige was du machen kannst, ist einen anderen Piercer zu suchen und ihn alles kontrollieren zu lassen. Ferndiagnosen aus dem Internet sind absolut unzuverlässig! Wenn man eine Entzündung behandeln will, muss man die genaue Ursache dafür können und dies könnte nicht mal ein richtiger Piercer (geschweige denn die Laien hier) übers Internet beurteilen. Du bist also besser dran, wenn du das Piercing jetzt weiterhin regelmässig desinfizierst und schnellst möglich ein anderes Studio aufsuchst. 

Kommentar von Blueberry8886 ,

Oft ist es auch einfach so das die Leute den normalen heilungsverlauf mit einer Entzündung verwechseln. Die meisten sehen wundsekret und/oder Kruste und meinen direkt es ist Eiter, oder weil es ein paar Tage nach dem Stechen noch rot ist und (was ne frische Wunde so an sich hat) etwas zieht ist es dann immer direkt entzündet obwohl es garnicht der Fall ist, ich weiß garnicht wie oft ich das schon erlebt habe das Leute zu mir kamen und von ner fetten Entzündung erzählt haben obwohl es definitiv nicht der Fall war :)

Expertenantwort
von Blueberry8886, Community-Experte für Piercing, 52

Würden die Piercings geschossen, gestochen oder gepunched? Was hast du da für Schmuck drin und mit welchem Mittel pflegst du die? Generell kann man schon sagen das ohrknorpelpiercings recht lange brauchen zum heulen und auch relativ kompliziert in der Heilung sind. So Tipps wie teebaumöl oder irgendwelche Salben drauf zu machen ist definitiv NICHT empfehlenswert. Salben verstopfen den stichkanal und dadurch kann das wundsekret nicht ordentlich ablaufen. Pflege es mit einem geeigneten Mittel wie octenisept, prontolind oder (was ich am liebsten nehme) H2Ocean. Auf jedenfall solltest du damit nochmal zu deinem piercer gehen wenn du den Eindruck hast das es immer schlimmer wird und wenn du dich da nicht gut beraten fühlst dann geh in ein anderes Studio und hol dir eine zweite Meinung ein.
Gute Besserung :)

Kommentar von KathiHaag ,

Also es wurde gepunched und ich hab hald immer noch die Stecker vom Anfang drin.. Zum desinfizieren benutze ich pronto lind

Kommentar von Blueberry8886 ,

Hat der Schmuck aausreichend Platz? Und hast du anständigen titanschmuck eingesetzt bekommen oder so ein Zeug aus ptfe?
Wie äußert sich deine "Entzündung"? Oftmals kommt einem der normale heilungsprozess vor wie eine Entzündung obwohl es nicht unbedingt so ist. Viele verwechseln zum Beispiel das normale wundsekret mit Eiter usw.
Anzeichen für eine Entzündung wären zum Beispiel:
Grünlicher, übelriechender ausfluss, starkes pochen, starke Schwellung und Rötung der stelle, fieber, der Bereich um das piercing besonders heiss etc...

Antwort
von ShinyShadow, 53

Naja, bloß nicht selbst raus nehmen, das wär bei ner Entzündung schlimm.

Du hast sie aber schon bei dem Piercer machen lassen, oder? Und: Wie lang hast du sie schon?

Wenns sooo schlimm ist: Wieso kommst du dann erst am Montag dazu? Geh entweder nochmal zu dem Piercer oder wenn du dem nicht vertraust eben nochmal zu nem anderen!

Sooo dringend kanns sonst nicht sein, wenn du bis Montag warten willst...

Aber noch als Tipp: Der Piercer meines Vertrauens hat mir immer Octenisept mitgegeben. Damit hab ich nur gute Erfahrungen gemacht. Aber dazu musst eben auch in die Apotheke.

Kommentar von KathiHaag ,

Weil wir kein auto haben deswegen komme ich mirgends hin

Kommentar von ShinyShadow ,

Und in die Schule / zur Arbeit gehst du auch nie? Du bist im Haus eingesperrt und kommst nirgends hin?

Bus, Bahn, Fahrrad, Freunde, Bekannte?! Irendwie kommt man IMMER irgendwo hin.

Da es hier um deine Gesundheit geht, solltest du dich drum bemühen.

Und wenn nicht, ruf zumindest deinen Piercer an und lass dich telefonisch beraten.

Expertenantwort
von needlewitch, Community-Experte für Piercing, 32

Ein Bild wäre hilfreich - und auch wenn du kein Auto hast gibt es ja auch noch Bus und Bahn.... 

Prontolind ist nicht sinnvoll bei einer Entzündung - besorg dir am besten heute noch Octenisept ODER Betaisodona Lösung.

Haben die Piercings denn überhaupt noch genügend Platz oder ist der Schmuck bereits zu eng? In dem Fall muß dringend ausgewechselt werden - das alleine ist meistens hilfreicher als jede Medizin!!!!

Antwort
von helliyoo, 30

Hey, hört sich ja echt nicht gut an! Hast du noch einen anderen Piercer in deiner Nähe? Sollte natürlich ein professioneller Piercer sein. Der wird dir helfen! Liegst du auf dem Ohr, wo die Helix Piercings sind? Falls ja, am besten auf der anderen Seite liegen. Ich wünsche dir gute Besserung und viel Glück! :)

Antwort
von LiselotteHerz, 63

Es könnte helfen, wenn Du entweder Teebaumöl auf die entzündeten Stellen sanft einmassiert oder Du nimmst Jodsalbe und tupfst die auf. Verfärbt zwar die Haut bräunlich, lässt sich aber wieder abwaschen, ist also kein lang anhaltender Zustand. Propolistinktur, falls Du so was hast, ist noch besser als Teebaumöl. Mehr fällt mir jetzt nicht ein. Hast Du Kamillosan im Haus?, das könntest Du stark runterverdünnen und damit die Haut tränken. Noch besser wäre es ja, Du würdest das mal heute zumindest einem Apotheker zeigen. Du wirst doch wohl heute oder spätestens morgen in eine Apotheke kommen? Dann könntest Du Dir Cortionssalbe kaufen und ganz dünn auftragen. In geringer Dosierung ist das nicht rezeptpflichtig. lg Lilo

Kommentar von Blueberry8886 ,

Ist Kamillosan nicht auf alkoholbasis? Das sollte man dann auf keinenfall nehmen in einem stark gereiztem piercing und auch Salben sind nicht sehr hilfreich weil die den stichkanal verstopfen und das ganze dann anfangen kann zu eitern weil es nicht mehr atmen kann :-/

Antwort
von Donyphobic, 41

Ein entzündetes Piercing niemals raus nehmen. Zum Arzt würde ich auch nicht unbedingt damit. Hatte einige Zeit lang Probleme mit meinem Industrial (Helix to Helix) und die Ärztin ging sehr grob damit um. Was ziemlich unangenehm war. Nicht jeder ist so aber leider einige.
Hol dir eine Zweitmeinung von einem anderen Piercer. Wie lange hast du die schon? Zu häufiges desinfizieren kann das sogar schlimmer machen. Anfassen musst du deine Piercings auch am Anfang! Du musst sie mit sauberen Händen im Stichkanal bewegen!
Knorpel braucht immer etwas länger zum abheilen.
Ich habe bei meinem das Tyrosur Gel verwendet, was ganz gut geholfen hat. Aber wie gesagt, warte nicht zu lange. Lass dich fahren, zu einem anderen Piercer.

Antwort
von lohne, 62

Du reagierst wahrscheinlich allergisch darauf. Ich würde die Dinger raus machen.

Kommentar von KleinToastchen ,

Auf keinen Fall ein entzündetes Piercing entfernen! Die Entzündung kann sich einkapseln und das führt erst recht zu richtig heftigen Problemen.. 

Kommentar von Blueberry8886 ,

Entzündete Piercings sollte man erstmal beim piercer kontrollieren lassen und abklären ob man die durch entsprechende Pflege wieder hinbekommt oder ob die wirklich raus müssen und niemals einfach so rausmachen, die Entzündung kann sich ansonsten einkapseln und dann geht der Spaß erstmal richtig los

Antwort
von Schocileo, 34

Hast du Betaisadona oder Kamillen Tee im Haus?

Kommentar von KathiHaag ,

Kamillentee hätte ich

Kommentar von Schocileo ,

Koch dir den, lass den schön lange ziehen (ich mach meistens so 20-30min) und stell die Tasse dann (ohne Beutel natürlich:'D)  in den Kühlschrank. Wenns abgekühlt ist Hände desinfizieren und mit einem Wattestäbchen (oder am besten: Wundtücher, aber die hat man nicht unbedingt da) die Stichkanäle und die Umgebung abtupfen.

Kommentar von Blueberry8886 ,

Immer dieser Kamillentee Mythos. Das piercingpflegemittel was man vom piercer bekommt ist da 100mal besser als Kamillentee. Klar, normale Kamille ist entzündungshemmend etc, aber Kamillentee enthält auch noch ne Menge anderer Sachen die wieder nicht gut sind und sooo effektiv wie alle immer meinen ist Kamille jetzt auch nicht sonst würde einem der piercer anstatt nem vernünftigen Präparat wohl auch eher ne Packung Teebeutel zur Pflege mitgeben oder?

Kommentar von Schocileo ,

Ich habe mein Piercing nur mit Kamillen-Tee und ab und an mal mit Octisept gepflegt.. und alles ist super^^
Unser Piercer gibt uns gar nichts mit, und bei ihm gabs auch noch nicht wirklich Fälle von krassen Entzündungen

Kommentar von Blueberry8886 ,

Wie du bekommst bei deinem piercer kein Pflegemittel mit um dein piercing reinigen zu können? Das alleine ist für mich schon echt unseriös. Woran machst du fest das es bei deinem piercer keinen Fall von Entzündungen gab? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, denn nicht jeder Körper verträgt das und Entzündungen entstehen meistens auch eher durch falsche Pflege, es sei denn es wurde unsteril gearbeitet aber wenn man nichtmal etwas bekommt um sein piercing anständig pflegen zu können dann ist es eher naheliegend das es sich entzündet.
Ich sag auch nicht das Kamillentee Gift füreinander piercing ist, aber die "Wirkung" wird einfach immer massiv überschätzt-es gibt deutlich bessere und wirkungsvollere Präparate :)

Kommentar von Schocileo ,

Ich sagte keine krassen Fälle ála das Ohr oder so ist halb abgefallen^^
Wenns dir nicht passt such dir ne andere Antwort wo du nerven kannst, ich persöhnlich habe einfach festgestellt dass es 34567890 mal besser ist ein neues Piercing nicht zu "überdesinfizieren" und Kamillen-Tee spendet überdies noch Feuchtigkeit, was für eine gute Wundheilung unabdingbar ist. Diese Erkenntnis der "feuchten Wundheilung" ist aber noch relativ neu, weswegen es kein Wunder ist dass es bei einigen Leuten, z.B. dir ;), noch nicht angekommen ist.
Mein Piercer ist sehr seriös, er kann einem viele aktuelle Zertifikate über Piercing Lehrgänge vorzeigen, sowie sein Ultraschallgerät (hieß es so?) zum sterilisieren seiner Geräte. Zudem ist alles steril verpackt, Schmuck undso, und der Raum wird nach jedem Kunden sauber gemacht. Für Beratungen nimmt er sich gerne Zeit und er rät einem auch von einem Piercing ab, wenn z.B. die falsche Jahreszeit ist oder das Piercing demjenigen nicht stehen würde. Das alleine machen die meisten Piercer schon nicht, da sie auf Geld aus sind.
Ich kenne mehrere Leute die regelmäßig zu ihm gehen und es gibt keine Probleme, eben drum da die meisten mit Kamillen Tee pflegen.
Eine Bekannte hingegen hat dieser Methode ebenfalls nicht vertraut und ihr Piercing hat sich über 2 Jahre hinweg ständig entzündet. Nun ist sie auch auf den Tee umgestiegen und siehe da, nach ein paar Wochen machts keine Probleme mehr^^

Kommentar von needlewitch ,

ich hoffe mal das du da was falsch verstanden hast - ein Ultraschallgerät sterilisiert nämlich rein gar nichts!!!

Feuchte Wundeheilung ist auch was vollkommen anders als ein feuchtes "Pflegemittel" wie Tee dadraufzumachen!!!

Kein seriöser Piercer empfiehlt Kamillentee!

Kommentar von Schocileo ,

Ich hatte ja extra erwähnt dass ich nicht weiß wie das heißt^^
Und er ist durchaus seriös;)

Kommentar von needlewitch ,

Wenn er Tee anstelle von richtigem Pflegemittel empfiehlt ist er offensichtlich nicht seriös. Kamillentee aus dem Supermarkt darf laut EU-Verordnung keine heilenden Stoffe enthalten.

Kommentar von Schocileo ,

Keine Ahnung, habe mir den Tee aus der Apotheke besorgt
Kannst ja denken was du möchtest von meinem Piercer, ich weiß wieviele Leute hier in der Region zufrieden mit ihm und den Piercings sind:)

Kommentar von Blueberry8886 ,

Vielleicht beruhigst du dich einfach erstmal ein bisschen, es gibt keinen Grund gleich so Aggro zu werden :)
Das Kamillentee Thema war übrigens schon aktuell als ich vor 15jahren mein erstes piercing habe Stechen lassen, also angekommen ist es bei mir schon, bin halt lediglich der Meinung das es bessere Methoden für die Pflege gibt, das ist alles. Du kannst ja letztendlich machen was du willst, und wenn es bei dir hilft und wunderbar ist ist es ja auch in Ordnung. Aber ich persönlich halte da halt nicht viel von und habe auch bei keinem piercer bei dem ich in all den Jahren war erlebt das man ohne Pflegemittel nach Hause geht und gesagt bekommt man dolles mit Tee sauberhalten. Das sind meine Erfahrungen, nicht mehr oder weniger und ich hab nirgendswo gesagt mir passt deine Antwort nicht oder sonstiges und wenn du dich durch andere Meinungen und Erfahrungen genervt fühlst tut es mir leid für dich-vielleicht würde es dann aber auch nicht schaden den Tee eventuell auch mal zu trinken und n ganz runter zu schrauben!

Kommentar von Schocileo ,

Du bist ja süß :D wo auch immer ich aggro geworden bin^^
Er sagt ja nicht, dass man das nur mit Tee machen soll. Er gibt noch andere Tipps und wenns stark gereizt ist empfielt er auch deine Desinfektionsmittel.
Vielleicht solltest du mal Tee trinken, wenn du meinst anderen Vorschriften machen zu können:) was auch immer "n ganz runter zu schrauben" heißen soll

Kommentar von Blueberry8886 ,

Einen gang runter Schrauben, wurde Auto korrigiert. Naja, bleiben wir am besten dabei das es viele Möglichkeiten zur Pflege gibt und jeder für sich die richtige finden sollte, hab nämlich nicht wirklich Lust so eine unsinnige Diskussion zu führen.
Und nochmal zum Aggro werden: "wenns dir nicht passt such dir ne andere Antwort wo du nerven kannst" als Reaktion auf eine normale Meinung ist jetzt nicht super freundlich, sollte einem aber auch eigentlich klar sein

Antwort
von blackforestlady, 53

Piercing heraus nehmen und dann ab zum Arzt gehen. 

Kommentar von ShinyShadow ,

NEIN! Niemals selbst raus nehmen, wenns entzündet ist!

Kommentar von Blueberry8886 ,

Entzündete Piercings sollte man erstmal beim piercer kontrollieren lassen und abklären ob man die durch entsprechende Pflege wieder hinbekommt oder ob die wirklich raus müssen und niemals einfach so rausmachen, die Entzündung kann sich ansonsten einkapseln und dann geht der Spaß erstmal richtig los

Antwort
von Mignon1, 45

Laien im Internet können dir nicht helfen. Gehe sofort zum Arzt. Mit einer Entzündung ist nicht zu spaßen.

Kommentar von Blueberry8886 ,

Nicht jeder der hier antwortet ist laie, und mit Problemen bei Piercings geht man zuerst zum piercer und nicht zu einem Arzt. Ärzte haben keine Erfahrung auf dem Gebiet und raten einem fast immer einfach nur dazu den Schmuck zu entfernen was bei einem entzündetem piercing absolut fatale Folgen haben könnte.
Ein piercer oder bodymodder kann einem da deutlich besser weiterhelfen und sollte es wirklich ohne medizinische Versorgung nicht gehen(was aber so gut wie nie der Fall ist bei einem korrekt durchgeführtem piercing) kann man immernoch zum Arzt

Kommentar von Mignon1 ,

Aha! :-))) Ein Piercer kennt sich mit Entzündungen besser aus als ein Arzt mit Berufserfahrung und langem Studium? Das ist mir ganz neu. Was ist, wenn der Piercer gepfuscht hat und seinen Pfusch aus Haftungsgründen abstreitet und falsche Ratschläge erteilt???? Deine Glaube an Piercer in allen Ehren. Sie mögen zwar Piercings setzen können, aber ansonsten sind sie medizinische Laien und können eine Entzündung gar nicht beurteilen.

Kommentar von Blueberry8886 ,

Da bist du aber falsch informiert. Selbstverständlich kann ein kompetenter piercer eine Entzündung beurteilen und auch, wenn möglich, helfen die wieder in den Griff zu bekommen. Ein Arzt könnte da vielleicht auch was machen, allerdings heißt es da fast immer Schmuck rausnehmen und es wird da keine Mühe aufgewendet das piercing irgendwie zu erhalten. Und wenn man auf den Rat hört und den Schmuck einfach entfernt ist es sehr wahrscheinlich das die Entzündung einkapselt und der Spaß dann erstmal richtig losgeht.
Klar sind piercer keine Mediziner, allerdings sind sie speziell auf solche Fälle geschult und haben entsprechende Weiterbildungen und Seminare bei denen immer wieder neue Möglichkeiten und pflegemethoden erlernt werden mit denen man den Kunden durchaus helfen kann. Außerdem ist tägliche Routine und Erfahrung vorhanden wohingegen ein Arzt vielleicht alle 2jahre mal damit konfrontiert wird. Meiner Erfahrung nach war ich was sowas anging beim piercer immer besser aufgehoben in solchen Situationen. Dasselbe gilt auch fürs Stechen-Ärzte haben medizinische Fachkenntnisse und alles, aber mein erstes piercing habe ich mir bei einem Arzt stechen lassen und das war alles andere als professionell und komplikationsfrei-weil sie unerfahren und nicht speziell in dem Bereich ausgebildet sind-sowas wird im Medizinstudium nämlich Nichteinmal ansatzweise angegangen, also ja-piercer haben da mehr Ahnung als ein studierter Mediziner, ist einfach so

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community