Frage von Ulidi,

Einpullern

Hallo! Mein Sohn ist 7 Jahre alt geworden und macht nachts immer noch ins Bett. Meist bringen wir ihn, wenn wir zu Bett gehen, nochmal zur Toilette und er pullert dann auch, aber schläft dabei weiter. Morgens ist er meistens trocken, aber eben nicht immer. Und wenn wir ihn nicht bringen, ist es morgens garantiert immer nass. er sagt, er merkt es nicht, wenn er pullern muß und wird folglich auch nicht wach. Wir waren schon beim Arzt und bei der Heilpraktikerin, aber ohne Erfolg. Vorwürfe bringen nichts und auch wenn ich ihm eine Windel ummache, stört ihn das relativ wenig. Mein Problem ist, dass er sich immer wünscht, mal bei einem Freund zu schlafen, oder später, wenn die Kinder auf Klassenfahrt gehen, was mach ich dann. Kann ja schlecht die Lehrerinn bitten, ihn nachts zur Toilette zu schleifen, zumal er jetzt zum Tragen langsam zu schwer wird. Wer kann mir helfen?

Antwort von Melanchen,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn er schläft, während ihr in zur Toilette bringt, find ich das nicht gut.
Macht ihn richtig wach und er soll selbst gehen. Oder er geht, bevor er ins Bett geht.
Hintragen oder ähnliches würd ich lassen. Er muss selbst mitbekommen, dass er nachts auf der Toilette sitzt!

Kommentar von Morpheus99,

DH

Kommentar von Melanchen,

Wenn er auf der Toilette pullert und dabei schläft, macht der das auch, wenn ihr ihn nicht hinbringt - im Bett. Und das bleibt dann. Deswegen lasst das!
Im Unterbewusstsein speichert sich sowas ab!
Da denke ich, speichert sich auch ab, wenn er immer wach ist, wenn er auf dem Klo sitzt. Dann wird er in Zukunft vielleicht wach. Das Unterbewusstsein merkt, dass es langsam drückt und dann tut sich was.
(Ich meine, wie merkt jemand im Tiefschlaf, dass er zur Toilette muss?)

Antwort von dirkiemaus,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich vermute mal das ist faulheit bei ihm das er denn nicht auf toilette gehen will wenn er nachts muss. aber ich glaube das bekommt ihr bei ihm nur raus wenn ihr nicht schimpft und es ihm mal in aller ruhe erklärt und es ihm spielerisch versucht bei zu bringen das wenn er jetzt so 2 wochen nicht eingepullert hat das er denn eine belohnung bekommt. solltet ihr mal versuchen

Kommentar von tergenna,

Faulheit ist das garantiert nicht! Er merkt es ganz einfach nicht, er schläft viel zu fest, um es zu merken

Kommentar von Morpheus99,

DH Tergenna. Die meisten Kinder wollen ja endlich trocken sein. Egal ist es sicher den wenigsten.

Kommentar von dirkiemaus,

versucht es doch trotzdem mal mit der belohnung vielleicht hilft es

Antwort von Morpheus99,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das hilft die Klingelmatte ziemlich sicher.
Die Matte wird ins Bett gelegt, über eine feuchtigkeitsundurchlässige Folie und unter ein Laken. Wenn die Matte feucht wird, klingtelt ein Kästchen neben dem Bett und weckt Sohnemann.

Kommentar von Morpheus99,

Wir hatten auch einiges ausprobiert (Belohnungen, Klingelhose, regelmäßig auf die Toilette setzen; Medikamente habe ich abgelehnt). Aber das hat letztendlich geholfen.

Kommentar von Morpheus99,
Antwort von jens79,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kenne das Problem und war mit meinem sohn beim Arzt! Es waren exakt die gleichen Symptome!

Ein Uruloge kann eine Klingelhose verschreiben (ein Sensor,der bei Feuchtigkeit einen Alarm abgibt), die dann in eine Binde oder Windel hineingeschoben wird. Das kann helfen, falls es keine psyschichen Ursachen gibt (davon gehe ich einfach mal aus).

Grund für das Einnässen ist, dass dein Sohn ein Hormon, welches dafür zuständig ist die Urinproduktion im Schlaf zu drosseln noch nicht bilden kann. Er kann also nichts dafür (erstrecht ist er nicht faul). Die meisten Kinder hören von selbst damit auf, sobald der Körper reif genug ist dieses Hormon zu bilden. Ihn Nachts aufs Klo zu setzen, bringt nichts, da er davon keinen Lerneffekt hat (einziger Vorteil ist, dass du weniger Wäsche hast).

Auf gar keinen Fall darf man das Trinken verbieten (höchstens auf Wasser ab einer bestimmten Uhrzeit bestehen).

Das Problem tritt wirklich eher bei Jungs als bei Mädchen auf und ist ein "Familienproblem". In der Regel kann das Einnässen bis ins Schulalter über meherer Generationen zurückverfolgt werden.

Auch wenn das Ganze sehr belastend für euch ist: Haltet durch und habt Geduld!

Das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!

Antwort von Antica,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch Mädchen haben solche Probleme. Unser Kinderarzt stellte fest, dass die Blase zu klein war. Aber nichts nutzte, kein Blasentraining, keine Klingelhose, keine Klingelmatte, kein aufs Klo schleifen in der Nacht, keine Belohnung, nichts. Dann das Phänomen: Sie wollte unbedingt bei der ersten mehrtägigen Klassenfahrt mitmachen (5. Klasse Gymnasium!). Und seitdem hat sie nie mehr ins Bett gepieselt! Also, durchhalten. Wenn keine medizinische Ursache zu finden ist und ihr locker und liebevoll mit Eurem Sohn umgeht, wirds schon werden.

Antwort von ErsterSchnee,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Neffe meines Mannes hatte das auch. Es ist ein spezielles Jungs-Problem, was gar nicht so selten vorkommt, wo aber nicht drüber gesprochen wird. Es gibt da extra Windeln bzw. so Einlagen für, die tragen kaum auf. Und vielleicht kannst Du ja mit auf Klassenfahrt (wird da nicht eh immer ein Elternteil mitgenommen?), dann kannst Du Dich auch kümmern (und andere Mütter sind Dir wahrscheinlich dankbar). Es hört irgendwann von alleine auf, keine Sorge!

Antwort von tergenna,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

http://dgk.de/gesundheit/kind-gesundheit/bettnaessen.html
ich habe mir damals diese Broschüre vom grünen Kreuz bestellt...waren ein paar hilfreiche Informationen drin

Antwort von Martina1960,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kenne ich auch von meinem Neffen. Das hat nichts mit Faulheit zu tun. Es kann auch am Stress liegen oder ein anderes gesundh. Problem sein

Antwort von valentin301,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kenne das aus eigener Erfahrung und denke das gibt sich von alleine wieder. Manche Kinder schlafen und träumen so tief, dass sie nicht aufwachen, wenn sie mal müssen. Oder hat er vielleicht Probleme in der Schule? Aber achte doch mal darauf, dass er in der letzten Stunde vor dem Schlafengehen nichts mehr oder nur noch wenig trinkt.

Antwort von ehlers,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Versuche es doch nochmal beim Urologen,manchmal kann der helfen.Wenn der Kinderarzt nicht weiter weiß aufjedenfall einen Versuch wert.

Kommentar von Ulidi,

Beim Urologen waren wir auf Anraten des Kinderarztes, aber der hat Medikamente verordnet, die nichts gebracht haben und die ich von selbst abgesetzt habe, weil der Große Magenschmerzen bekam. Weißt Du, wo man so eine Klingelmatte herbekommt?

Kommentar von 20DaSa03,

Die verschreibt dir dein Kinderarzt. Wird von der KK bezahlt, sowie die Klingelhose. Was meine Empfehlung wäre!

Antwort von Miachen3000,

Guck dir mal sein Penis in Ruhe an! Mein Sohn hatte das auch mal!

Antwort von Nordfriesin,

Google mal nach "Enuresis"!

Antwort von flocke12,

Hallo, Dein kleiner Sohn hat ein Problem, über das er nicht sprechen kann. Vielleicht bedrückt ihn etwas, was er sich selber aber nicht erklären kann. Das Pullern ins Bett sind eigentlich Tränen, die er vergießt und nur so im Unterbewußtsein verarbeitet. Vielleicht sprichst Du einmal mit dem Kinderarzt darüber. Evtl. können schon ein paar Gespräche helfen, um herauszufinden, was ihn beschäftigt.Gruß flocke12

Antwort von naseweiss1981,

Schafgabentee: 1 gehäufter Teelöffel auf 1/4 liter Wasser,abbrühen,kurz ziehen lassen. Zwei Tassen täglich trinken. Schmeckt nich so toll aber es hilft die Tochter meiner Schwester macht nicht mehr ins Bett.

Antwort von bafti14,

Gebt ihm abends oder Nachmittags keine Harntreibenden Getränke (Tee usw.)Vor dem schlafen gehen noch mal aufs Clo,wenns dann doch pasiert nicht schimpfen das macht es nur schlimmer.Es ist noch jedes Kind früher oder später trocken geworden.

Antwort von Anke82,

Zum Urologen vielleicht mal, der findet vielleicht auch einen Grund heraus. Muss ja nix schlimmes sein vielleicht ist ja auch gar nichts zu finden. Oder zum Kinderpsychologen kann ja auch angst vor irgendetwas sein und die kommen doch viel besser mit gewissen Tricks an die Kinder ran...

Antwort von Kruemel38,

Finde es seltsam, daß er nicht aufwacht, wenn ihr ihn aufs Klo setzt. Vielleicht hat er ja auch zuwenig Schlaf. Und das ein Kind überhaupt nachts raus muß würde ich wirklcih ärztlich untersuchen lassen.

Antwort von lamagoes,

Mit sieben Jahren solltest du mal zum Kinderarzt gehen, der wird dir sagen wie man euch helfen kann, wie eben schon beschrieben gibt es eine sogenannte Klingel matte, die beim feuchtwerden anfängt zu klingeln und dein Sohn aufweckt - es gibt aber auch Klingelhosen. Frag einfach mal deinen Kinderarzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten