Dürfen Bauarbeiter die Straße vor meinem Haus mit Baumaterialien zustellen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

vermutlich handelt es sich derzeit noch um eine Baustraße. Sprich: die Straße ist noch nicht von der Gemeinde dem Öffentlichen Verkehr gewidmet. Oder es ist gar eine Privatstraße. Je nachdem gibt es verschiedene Lösungswege.

Ich würde zunächst mit dem Bauleiter ein freudliches Gespräch führen und mitteilen, dass dein Grundstück tabu ist. Sollte die Straße durch dich nicht nutzbar sein, würde ich dann ein Gespräck mit dem zuständigen Ordnungsamt führen, da diese ggf. Sondergenehmigungen erteilt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ordnungsamt Deines Wohnortes wird Dir für solche Hinweise dankbar sein und mit Sicherheit tätig werden, vorausgesetzt es besteht keine Genehmigung zur Nutzung öffentlichen Straßengeländes.

Aber selbst wenn es diese gäbe, ist die Zufahrt zu Deinem Grundstück zu gewährleisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur mal eine Überlegung. Dein zukünftiger Nachbar kann nur mit erheblichen Verzug in sein Traumhaus einziehen und bekommt dadurch grosse Probleme (evtl Wohnung schon gekündigt). Wenn er erfährt, dass der Verzug auch dadurch entstanden, weil du jeden 2. Tag die Polizei gerufen hast, dann kann euer Traum vom Haus zum Albtraum werden. Nichts ist schlimmer als Nachbarschaftsstreit.

Das Parken auf deinem Grundstück ist 100% nicht ok.

Aber wegen Lagerflächen am Strassenrand und Bloclieren durch LKW die anliefern solltest du versuchen, dich friedlich zu einigen. Im Sinne einer zukünftig guten Nachbarschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal andersrum betrachtet, wie sollen die mit ihren Betonmischern anders zur Baustelle kommen?

Und wenn nicht, müsste der Bauherr, der sich genauso auf seine Hütte freut wie Du, dann drauf verzichten?

Ich weiß, das sind komplette Nebensächlichkeiten und ich komme mit der Realität, wer will das schon wissen........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag mal so: alles was auf euerem Grundstück ist könnt ihr natürlich verbieten, alles im öffentlichen Raum ist idr. Genehmigungspflichtig.
Wie auch immer dem sei: das machen die Bauarbeiter ja nicht um dich zu ärgern sondern weil es sein muss. Und unfreundlichkeiten aufm Bau sind halt Gang und gäbe. Aber solange ihr dann Platz gemacht bekommt würde ich es einfach hinnehmen, euer künftiger Nachbar wird es euch danken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Dein Grundstück darf schon mal keiner. Das ist Dein alleiniges Hoheitsgebiet. Bei öffentlichen Flächen sieht es anders aus, dann braucht die Baufirma eine Genehmigung der Gemeinde/Stadt. Ich würde mich an das dortige Bauamt wenden und meine Beschwerden vorbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Straßen sperren dürfen die überhaupt nicht ohne es anzukündigen, wenn es mehr als 5 Minuten dauern sollte kannst du ruhig die Polizei rufen. Die Bauarbeiter dürfen auch nicht auf deinem Grundstück parken oder irgendwelche Baumaterialien ablegen. Du solltest dir nicht alles gefallen lassen, du hast mehr Rechte als die Bauarbeiter, da du ein Bewohner bist und das nur Gäste bzw. Passanten sind die sich für eine kurze Zeit dort aufhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janfred1401
29.11.2016, 15:48

Wie gut, dass der Fragesteller selbst noch nie Bauarbeiter gebraucht hat. Sein Haus hat sich wahrscheinlich von alleine gebaut.

In der Nachbarschaft soll doch auch noch in 20 Jahren Harmonie herschen. Ich denke, deshalb sollte man mit etwas Fingerspitzengefühl rangehen und nicht direkt die Polizei einschalten.

0

Die Straße gehört uns nicht, aber muss ein Durchkommen nicht garantiert sein?
Bzw ist nicht eine Straßensperre erforderlich, wenn man die Straße blockiert?

Und ich muss es doch nicht dulden, dass mein Garten zu einem öffentlichen Parkplatz wird, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fisnik92
29.11.2016, 14:58

Auf deinem Grundstück darf niemand ohne deine Erlaubnis! Lass dir das bloß nicht gefallen, dafür darfst du ruhig die Polizei rufen. Straßensperren sind in Deutschland anzukündigen. Ich habe selbst ein Haus gebaut und ich musste nur eine Straßenseite für 1 std absperren lassen obwohl man auch ohne Probleme die andere Spur nutzen konnte, da es ein 7 Km/h Strasse war.

1

Das Bauunternehmen darf die Strasse absperren und nutzen - wenn sie das beantragt haben, es genehmigt wurde und sie dafür bezahlen! Ansonsten geht das nicht, aber: Wo kein Kläger - da kein Richter...

Anderer Leute Garten als Parkplatz nutzen geht auch nicht.

Anzeige bei der Polizei erstatten! Wenn Kran und Container den Wendehammer blockieren können ja auch nicht die LKW` s dort wenden - wofür er eigentlich da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?