Frage von Lillilai, 136

Druckgefühl beim einatmen nach aufwachen?

Hallo seid langer Zeit habe ich ein regelmäßiges morgentliches Problem. in der Woche habe ich dieses Problem 5 von 7 malen. Wenn ich morgens aufwache und tief einatmen will fühlt es sich schwer an. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll... Es fühlt sich einfach so an als würde ein schweres Gewicht auf meiner Brust liegen würde (Sobald ich halt einatmen will, sonst habe ich keine Beschwerden) Ich habe auch meistens einen sehr trockenen Hals und es dauert ein paar Minuten bis dieser sich nicht mehr trocken anfühlt. Dieses Druckgefühl hört meistens auf sobald ich aufstehe. Ich habe ein bisschen im Internet gesucht und habe dann irgendwann gelesen das ein trockener Hals und schweres einatmen beim aufwachen Störungen der Atmung während des Schlafes sein kann. Ich weiß nicht ob es zusammen hängt aber früher habe ich geschlafwandelt (weiß nicht ob ich es noch tue) und laut anderer soll ich im Schlaf reden. Ich wache auch manchmal mitten in der Nacht auf und habe ein sehr sehr großes Durstgefühl. Eben gerade hatte ich auch echte schmerzen beim einatmen. Plötzlich tat es in der Brust weh sobald ich zu tief eingeatmet habe. Ich habe mich dann hingelegt und habe ruhig ein und ausgeatmet. Als ich dann wieder versucht habe langsam tief einzuatmen hat es so eine art "Klick" Gefühl in der Brust gemacht und alle schmerzen waren verschwunden. (Ich denke jetzt nicht das es mit den morgentlichen Druckgefühl zusammen hängt, ich denke eher es war ein Muskel der sich verklemmt hat.. aber ich schreibe es mal trotzdem hier hin) Ich weiß nicht ob ich wegen diesen Morgen"Problemen" zum Arzt sollte...ich habe ja sonst keine Beschwerden Aber der Atmung und es tut ja auch nicht weh. Ich hoffe mir könnte jemand sagen was das sein könnte? Und es tut mir leid wegen den ganzen Rechtschreibfehler und Grammatikfehler.

Antwort
von Schmackofax, 111

Also - bei dir gibt es mehrere Beschwerden und Möglichkeiten. Der trockene Hals deutet auf Schlafen mit offenem Mund hin. Da solltest du etwas zum Trinken ans Bett stellen und vlt. einen Luftbegeuchter anbringen.

Der sehr große Durst weist auf evt. Diabetes hin.

Die evt. Muskelprobleme sind auch sehr wahrscheinlich, dagegen kannst du Gymnastik machen. Strecken kann helfen, gerade hinstellen, leicht Beine gespreizt. Dann Arme hoch soweit es geht strecken und 5 Sek. Halten. Dann loslassen, und wiederholen. Mir hat es schon oft geholfen.

Denke nicht, dass du schwer krank bis. Da kommen einige ganz normale Wehwehchen zusammen. Probier etwas von meinen Ratschlägen aus, wenn nix besser wird geh zum Arzt. Ich wünsch dir alles Gute.

Antwort
von Schmackofax, 94

Hausstauballergie oder auf Bettfedern?

Kommentar von Lillilai ,

Hm ne gegen sowas bin ich nicht allergisch, also nicht das ich es wüsste

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community