Frage von Tragosso, 204

Darf/Sollte man Blutspenden nach Blutabnahme?

Huhu.

Ich habe am Montag Morgen sehr früh eine Blutabnahme zur Untersuchung der Schilddrüse. So viel Blut wird mir da ja nicht abgenommen, allerdings bin ich mir unsicher ob ich am selben Abend dann noch Blutspenden gehen kann. Ich würde das normalerweise nicht in Erwägung ziehen, aber leider ist so ein Blutspendetermin nicht sonderlich häufig bei uns (ist eine recht kleine Stadt)

Natürlich frage ich auch nochmal den Arzt, aber eventuell hat ja schonmal vorab ein paar Infos oder Tipps für mich.

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 138

Da kannst Du völlig ohne Probleme zum Blutspenden gehen. Die paar Milliliter, welche Dir für eine Blutuntersuchung morgens abgenommen werden, fallen so gut wie überhaupt nicht ins Gewicht und daher spricht nichts dagegen, wenn Du abends noch zum Blutspenden fährst.

Anders herum wäre es nicht so glücklich gewesen, weil es nach dem Blutspenden durchaus möglich ist, dass bestimmte Blutwerte verfälscht werden. So aber ist alles okay und Du kannst beide Termine problemlos wahrnehmen.

Beim Blutspenden wird ja sowieso vorher mittels Hämoglobinwertes, Blutdruck etc. geschaut, ob Du überhaupt  Blutspenden darfst. Da kannst Du dann ja sicherheitshalber auch nochmal sagen, dass Du morgens schon zum Blutabnehmen warst.

Das einzige, worauf Du achten solltest ... dass morgendliche Blutentnahme und abendliches Blutspenden nicht am gleichen Arm erfolgen. Das wäre jetzt zwar auch kein Weltuntergang, aber für Deine Venen ist es besser, wenn Du am Abend den anderen Arm nimmst als denjenigen, bei welchem morgens die Blutentnahme erfolgt ist.

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort
von syncopcgda, 129

Die Menge Blut, die dir zur Untersuchung entnommen wird ist im Verhältnis ja verschwindend gering, sodass du ohne Bedenken zum Blutspenden gehen kannst.

Antwort
von putzfee1, 100

Ich denke mal, es spricht nichts dagegen, trotz der Blutabnahme noch Blut spenden zu gehen. Beim Blut abnehmen werden die ja nur wenige ml abgenommen. Aber ist schon richtig, frage vorsichtshalber den Arzt, wenn du zum Blut abnehmen gehst.

Antwort
von lauracon, 104

Die Blutabnahme an sich ist auf jeden Fall kein Problem. Wichtiger wäre allerdings warum die Blutabnahme erfolgen soll. Hast du irgendwelche Beschwerden und wird deswegen deine Schilddrüse untersucht? 

Wenn du dich nicht fit fühlst dann solltest du auf gar keinen Fall Blut spenden. Ansonsten kannst du beruhigt hingehen: Nur ausreichend trinken und Essen vorher :) 

Kommentar von Tragosso ,

Eventuell eine leichte Schilddrüsenunterfunktion...Naja, aufgrund psychischer Erkrankungen fühle ich mich sowieso nie wirklich fit, ich würde aber sowieso den Arzt beim Blutspenden auch nochmal gezielt fragen wies damit aussieht. Ich möchte mich ungerne irgendeinem Risiko aussetzen.

Kommentar von lauracon ,

Dann auf jeden Fall den Arzt danach fragen. Eine Schilddrüsenunterfunktion wäre zwar kein Problem, aber wenn du dich schlapp fühlst dann könnte das ein Ausschlusskriterium sein, weil man bei der Blutspende gesund sein muss. Außerdem auch die psychischen Erkrankungen unbedingt angeben. 

Antwort
von user6363, 86

Trink einfach viel Wasser und dann geht es, die haben dir bestimmt nur 1-2 Spritzen mit deinem Blut aufgefüllt. ;)

Antwort
von Spezialwidde, 97

Natürlich geht das, die brauchen ja keinen Liter fürs Labor ;-) Da wird nur ein kleines Proberöhrchen vollgezapft.


Antwort
von WosIsLos, 89

Dann trink untertags Traubensaft und Mineralwasser, richtig Mittagessen, dann sollte das kein Problem sein.

Und am nächsten Tag schonen und keinen Sport machen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community