Frage von aleynaxxx, 38

Darf man sich als Erzieherin die haare lila tönen?

Oder kommt das schlecht an?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tamajoschi07, 26

Das kommt immer darauf an, wie die Kita Leitung das sieht. Am besten nachfragen.
Eigentlich sollen die Kinder ja Toleranz lernen, auch wenn jemand anders aussieht.
Also ein Tattoo hat oder eben farbige Haare.
Die Kinder selber finden das bestimmt super. Das wäre wenn nur ein Problem von unaufgeschlossenen Erwachsenen.

Meine Bekannte ist Erzieherin, die hat Tattoos, zu WM hatte sie die Haare oben schwarz, in der Mitte rot und die spitzen gelb gefärbt.
Und jetzt trägt die rote Haare, die eine Seite rasiert und die andere Seite etwas schulterlang. Das scheint absolut kein Problem zu sein

Antwort
von sozialtusi, 24

Die Lieblingserzieherin meiner Tochter hat mehr Metall im Gesicht als sich unserer Besteckschublade befindet und ist von oben bis unten tätowiert.

Letztlich kommt es auf Können und "Rüberkommen" an. In einem katholischen Kindergarten aufm Dorf wirst Du so keine Schnitte haben. Woanders wird das einfacher sein.

Antwort
von Theterrorkecks, 18

Ich mache gerade eine Ausbildung zur Erzieherin und bin im meinem Jahrespraktikum. 

Ich habe selber pircings am Ohr und an der Lippe und ein tattoo am Handgelenk.

Ich würde einfach bei der kitaleitung nachfragen. Bei meiner war es kein Problem. Nur zum Vorstellungsgespräch würde ich es nicht machen. Bei meinem Vorstellungsgespräch hab ich auch die Piercings raus genommen und das tattoo bedeckt. Es ist zwar schade das man sich in unserer heutigen Gesellschaft verstecken muss, aber es ist mir schon so oft vorgekommen, dass nur auf das äußere geachtet wird und nicht das können, was ich auch sehr traurig finde. 

Mit den Haaren ist das halt so eine Sache, die Piercings kann ich auch mal für 8 Stunden raus nehmen , aber bei gefärbten Haaren ist das etwas schlecht:D 

Aber du musst dir im Klaren sein das die Kinder hinterfragen werde warum du lilane  Haare hast.

Also solltest du eine gute Antwort parat haben, denn ohne die werden sie  immer wieder Nachfragen :D 

Antwort
von PrivateUser, 16

Als Erzieherin sollte das kein Problem sein. Das ist ein Beruf in dem man recht frei ist.;)
Also eine Freundin von mir hatte während ihrer Ausbildung fast zwanzig Piercings & immer bunte Haare (und das in ner süddeutschen Kleinstadt!:D) und das ging ganz hervorragend:)

Antwort
von Ingoberta, 38

Man darf das schon. Glaube, dass es auch in vielen Kitas kein Problem ist. Allerdings sind lila Haare für Bewerbungen nicht so ganz ideal.

Antwort
von conelke, 22

Ich denke - jeder so wie er mag! Rückgängig machen kann man es ja immer noch.

Antwort
von Rosswurscht, 25

Kommt auf den Arbeitgeber an.

Antwort
von NormalesMaedche, 28

Kommt drauf an ob du in ner Spießerkita/Schule etc. arbeitest.
Wenn die Menschen dort an die Kinder denken, werden sie es begrüßen (oh lustig lila Haare).
Sind das aber so komische, die meinen die Eltern nehmen ihre Kinder wegen einer Haarfarbe von der kita, dann werden sie das nicht so super finden.

Antwort
von supersuni96, 22

Kommt drauf an, wo der Kindergarten ist. In Berlin-Kreuzberg wäre das völlig normal, dass eine Erzieherin violette Haare, tausend Piercings und hunderte Tattoos hat. Im oberbayrischen Bad Tölz würde man das vermutlich nicht dulden.

Kommentar von PrivateUser ,

Lustiger Kommentar, denn eine Freundin von mir, die genau dort (Bad Tölz) ihre Erzieherausbildung gemacht hat, hatte damals IMMER bunte Haare!;)

Antwort
von Noxchi95, 25

man wäre dann wahrscdheinlich kein gutes vorbild und es gibt kinder die vor was ''anderen'' leuten angst haben

Kommentar von NormalesMaedche ,

Kinder finden sowas super. Es geht hier nur um die Haarfarbe

Kommentar von Noxchi95 ,

Ich finde das ja nicht schlimm oder so aber schau mal kinder sehen eher immer so braun schwarz lila haare aber ich kenne genug kleinkinder die angst vor sowas haben aber wenn du dich nicht wie ien emo oder so anziehst dan ist es ja ok

Kommentar von supersuni96 ,

Es sind wohl eher die Eltern, die damit ein Problem haben. Ganz sicher nicht die Kinder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten