Frage von Likeajoe, 194

Darf ich bei einem "Notfall" am Steuer telefonieren?

Hallo liebe Leute,

vor 3 Wochen war ich abends mit einem Freund in der Stadt wir wollten feiern gehen.

Bevor wir feiern gehen konnte stürzte leider mein Kollege und knickte böse um. Gebrochen hatte er sich nichts aber die Bänder im linken Sprunggelenk waren durch (Haben wir später im Krankenhaus erfahren).

Er konnte nicht mehr laufen bzw kaum und hatte starke Schmerzen. Daraufhin bat er mich das Auto zu holen und ihn heimzufahren. Das Auto war ca. 5 Min entfernt. Da ich nur zu Besuch war kannte ich mich nicht so gut aus. Als ich das Auto gefunden hatte und zu ihm fahren wollte, war ich mir nicht ganz sicher und rief ihn an (mit dem Handy beim fahren). Direkt wurde ich von der Polizei angehalten. Musste aussteigen und warten. Der Polizist war leider sehr stark unfreundlich. Ich habe ihm versucht die Situation zu erklären und das mein Kollege 500 Meter weiter am Boden sitzt mit starken Schmerzen doch das war dem Polizisten völlig egal. 5 Min später kam mein Kollege auf einem Bein "angehüpft" und bat darum des Prozess zu beschleunigen da die Schmerzen stark sind. Ohne Unterschrift von einem Zettel bei der Polizei wollte er uns aber nicht gehen lassen. Ich verweigerte anfangs etwas zu unterschreiben. Daraufhin ließ uns der Polizist 30 Minuten warten bis ich dann letztendlich einwilligte zu Unterschreiben.

Kann man gegen die Handystrafe deswegen Einspruch einlegen? Es war letztendlich ein Notfall oder hat man da nun einfach Pech gehabt?

LG

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei & Recht, 58

Hallo Likeajoe,

selbstverständlich darf man im Notfall, wenn es um  Leib oder Leben geht auch am Steuer telefonieren.

Dass man in dem Fall trotz des Telefonierverbotes am Steuer nicht rechtswidrig gehandelt hat, kann man der folgenden Rechtsgrundlage entnehmen:

***************************************************************************************

§ 16 OWiG - Rechtfertigender Notstand

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Handlung begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Handlung ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

***************************************************************************************

Wenn also Gefahr für Leib oder Leben Deines Freundes bestanden hat und Du die Gefahr nicht zum Beispiel des Alarmierung des Rettungsdienstes abwenden konntest, sondern einzig und alleine dadurch abgewendet hast, dass Du am Steuer telefoniert hast, besteht die Chance, Du um den Bußgeldbescheid herum kommst.

Wenn Du von der Bußgeldstelle den Anhörungsbogen bekommst, brauchst Du also nur glaubhaft darlegen können, dass du die Gefahr für Leib oder Leben nicht anders abwendet konntest, als am Steuer zu telefonieren.

Du kannst Dir aber sicher sein, dass die Bußgeldstelle keinen rechtfertigen Notstand anerkennen wird, nur weil Dein Freund vor Schmerzen nicht mehr laufen konnte.

Meines persönlichen Erachtens nach, wirst Du um den folgenden Bußgeldbescheid nicht herumkommen, denn das was Du geschildert hast ist kein Notfall im Sinne des angeführten Gesetzes:

***************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 123624

Tatvorwurf: Sie benutzten als Führer des Kraftfahrzeugs verbotswidrig ein Mobil- oder Autotelefon, indem Sie hierfür das Mobiltelefon oder den Hörer des Autotelefons aufnahmen oder hielten.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 23 Abs. 1a, § 49 StVO; § 24 StVG; 246.1 BKat

Bußgeld: 60,00 Euro plus 28,50 Verwaltungsgebühren

Punkte: 1

Fahrverbot: Nein

B - Verstoß

***************************************************************************************

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Apolon, 39

 Darf ich bei einem "Notfall" am Steuer telefonieren?

Bei einem Notfall - ja.

Aber ich möchte mal bezweifeln, dass es sich bei deiner Geschichte um einen echten Notfall handelte.

Und somit hättest du rechts ranfahren können, um ihn anzurufen und dir die Fahrtstrecke erklären zu lassen.

Und außerdem, könnte man aus diesem Text

 Ohne Unterschrift von einem Zettel bei der Polizei wollte er uns aber nicht gehen lassen. Ich verweigerte anfangs etwas zu unterschreiben. Daraufhin ließ uns der Polizist 30 Minuten warten bis ich dann letztendlich einwilligte zu Unterschreiben.

davon ausgehen, dass selbst du den Unfall deines Freundes nicht als Notfall erkannt hast.

Ich hätte hier anders reagiert - ich hätte unterschrieben um meinen Freund sofort ins Krankenhaus fahren zu können.

Danach hätte man gegen den Polizeibeamten eine Dienstaufsichtsbeschwerde machen können, wegen unterlassener Hilfeleistung gegenüber dem Verletzten.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Handy, 16

Auch bei einem Notfall kannst du das Auto anhalten und den Motor ausschalten.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 55

Nur wen die Zündung aus ist darf man als Fahrer telefonieren oder mit Fernsprecheinrichtung die Polizei hat da vollkommen richtig dich bestraft man hätte an Ort und Stelle die Rettung rufen müssen

 und nicht zum Auto laufen dann anrufen das zählt dann auf gar keinen Fall mehr als Notfall nur um sich zu orientieren sollte man den Motor ausmachen anrufen dann weiterfahren 

aber nicht bei der fahrt so einen Blödsinn machen da ist man erst mal durch den Unfall abgelenkt dann durch das anrufen und dann noch Autofahren der Punkt und die Geldstrafe kommt damit zu recht .

Antwort
von SmartTim98, 53

Da hat man absolut nicht „Pech gehabt“. Das ist ein ganz klarer Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung, wegen welchem jedes Jahr sehr viele Leute sterben müssen. Nichts ist so dringend, dass man es nicht mit ausgeschaltetem Motor telefonisch klären kann (oder man hat eine Freisprecheinrichtung oder Kopfhörer...).

Antwort
von Matschpfirsich, 106

Es gibt keine Ausnahmen. Du darfst am Steuer telefonieren, aber nur, wenn der Wagen steht ;)  

Kommentar von Crushery ,

Und der Motor ausgeschaltet ist!

Antwort
von mau339, 83

Nein lass es es gibt freisprecheinrichtungen die nicht mal teuer sind leg dir si eine zu
Gestern auf dem weg nach hause erlebte ich auch etwas grauenvolles wegen so einem drecks handy
Die autofahrerin vor mir schaute immer wieder aufs handy kam dabei auf den fussweg und hätte fast eine familie überfahren, als sie dies bemerkte ist sie erschrocken und riss das lenkrad auf die andere seit und fuhr frontal in einen kleinbus der zum glück lehr war, alls die polizei kam haben sie ihren check gleich mitgenommen...
Nichts ist wichtiger als das eigne leben entweder handy oder autofahren

Antwort
von 19hundert9, 28

Sorry aber unter Notfall verstehe ich nur wenn ein Leben in Gefahr ist und das war bei einem umknicken (auch wenn es höllisch wehtut, ich kenn das) ganz sicher nicht der Fall.

Antwort
von martinzuhause, 48

bei einem notfall kannst du einen krankenwagen rufen aber nicht am steuer telefonieren.

Antwort
von Snikers32, 67

nein verbot ist verbot tut mir leid aber nur weil man jz schnell einkaufen gehen will weil die gäste in 30.min kommen darf man auch keine roten ampeln überfahren ( ist nur n beispiel das bei war eher n notfall aber am gesetz läst sich nichts machen)

Antwort
von Bitterkraut, 99

Nein, in der geschilderten Situation durftest du ganz sicher nicht telefonieren. Es lag auch kein Notfall vor.

Ein Notfall, der das Telefonieren am Steuer rechtfertigt , könnte maximal ein Unfall sein, der sich auf der Gegenfahrbahn auf der Autobahn ereignet hat. Wenn es keine sichere Möglichkeit zum Anhalten gibt.

Antwort
von Jamesboond, 32

Nein eben ran fahren dann telefonieren oder annehmen und ranfahren.

Antwort
von qugart, 25

Zum einen ist da kein Notfall erkennbar, zum anderen gibt es auch keine Sonderregelungen für einen Notfall.

Wenn telefonieren mit Handy, dann Motor aus. Oder eben Freisprecheinrichtung.


Antwort
von ninacookies, 45

Nein darfst du nicht

Kommentar von wfwbinder ,

Richtig udn was mich regelmäßig wundert, bei einem Auto für 20.000,- Euro und mehr, bei dem über den Aufpreis von 500,- Euro für metallic nicht nachgedacht wird, spart man an 100,- Euro für eine Freisprecheinrichtung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community