Frage von Saskia300, 140

Darf ein Lehrer in der Klasse meine Krankheit herumerzählen, obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich das nicht will?

Ich habe eine Chronische Krankheit die nicht ansteckend ist. Und habe das meinem Lehrer erzählt. Ihm aber gesagt das ich nicht möchte, dass er es meiner Klasse erzählt , und er es trotzdem gemacht hat. Durfte er das rein rechtlich gesehen  wegen dem Datenschutz?

Antwort
von MarkusB1996, 59

Ganz klare Antwort: Das darf der Lehrer nicht.

Ich weiß nicht genau, inwiefern das ganze rechtliche Konsquenzen haben könnte bzw. ob man sich da nicht in einer Grauzone befindet.

Was der Lehrer gemacht hat, ist ganz klar falsch. Für mich stellt sich vielmehr auch die Frage, warum er es weitererzählt hat. Hat er dich damit schikanieren wollen?

Ich würde auf rechtlichen Wegen nicht gegen ihn vorgehen, sondern deine Eltern zu einem persönlichen Gespräch mit ihm schicken. Dann sollen deine Eltern ihn einmal nach seinen Beweggründen fragen.

Alternativ kannst du auch nochmals das Gespräch mit ihm suchen und ihn fragen, warum er das gemacht wird.

Das Einzige, was ich dir sonst noch raten kann, wäre, dass deine Eltern oder du beim Rektor euch über diesen Lehrer beschweren. Diesen Schritt würde ich allerdings nur machen, wenn dieser Lehrer nach einem Gespräch mit dir oder deinen Eltern keine Reue gezeigt hat bzw. einen Rechtfertigungsgrund genannt hat.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Antwort
von Zeitnot, 83

Damit hat er seine Schweigepflicht meines Wissens nach gebrochen, da er von dir aufgefordert wurde, sensible persönliche Informationen nicht zu "veröffentlichen".  

Antwort
von Luniiii12, 71

Nein, dein Lehrer darf das nicht, Lehrer haben eine Schweigepflicht gegenüber allen außer deinen Eltern

LG Luniiii12

Antwort
von FloTheBrain, 39

Mach ne Strafanzeige, dann lernt er noch was draus. Du gehst einfach zur Polizei und zeigst ihn dort an. Kostet nichts. Einfach sagen wann was passiert ist und wenn möglich Zeugen benennen.

Das kannst du auch aufschreiben und als Dienstaufsichtsbeschwerde an das zuständige Schulamt schicken.

Kommentar von Gernspieler ,

Geht's noch? Aus einer Mücke einen Elefanten machen!

Antwort
von Janr14, 55

Wenn du das nicht möchtest solltet er das auch nicht tun!

Antwort
von LollipopSchoki, 51

Du hast es ihm gesagt. Er durfte es auch nicht weitersagen. Dsdurch hat er einen Vertrauensbruch begangen.

Rechtlich gesehen wird dies keine Folge haben aber deine eltern können ihn zu einem Gespräch auffordern und ihm die Meinung geigen :) .

Antwort
von MaryYosephiene, 36

nein das darf er klar nicht machen !!

Antwort
von FranzManz, 57

Das ist eine Grauzone

Kommentar von ZuumZuum ,

Da ist nix Grau...ganz klar geregelt, Verbot wurde ausgesprochen, es wurde zuwidergehandelt, strafbar § 186 StGB, Üble Nachrede

Kommentar von FranzManz ,

Üble Nachrede ist was ganz ander

Antwort
von ZuumZuum, 35

Nein, das darf er natürlich nicht. Das ist ein Eingriff in den höchstpersönlichen Lebensvereich und sogar strafbar (§186 Strafgesetzbuzch, Üble Nachrede)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community