Darf ein Erzieher ein I-Dötzchen Klugscheißer nennen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Als Erzieher und Lehrer wissen wir, dass wir jeden Tag mit einem Bein im Gefängnis stehen. Kinder werden frühzeitig von ihren Eltern als Erwachsene behandelt. Das wird dann "Selbstständigkeiterziehung" genannt.Dazu gehört natürlich Respektlosigkeit gegenüber Erwachsenen: "Du hast mir gar nichts zu sagen!" Wenn sie dann altklug daher kommen und ein Erzieher das mit "Klugscheißer" umschreibt, ist dieser Vorgang eine Anfrage hier im Forum wert. Nee,nee, welch Luxusprobleme. Was kommt bei dieser Erziehung heraus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin Erzieherin in Ausbildung und was soll man dazu sagen? Die Kinder werden heutzutage immer respektloser! Selbst wenn man ihnen etwas drei Mal im normalen Ton sagt. Da kann man nicht immer ruhig bleiben, oder wird groß auf die Wortwahl geachtet. 

Der Begriff ist echt harmlos im Vergleich dazu was ich mir teilweise z.B über meine Haare oder meine Figur anhören musste. Drehen wir den Spieß mal um, dann könnte ich jetzt genauso gut sagen, ob die Eltern ihren Kindern keine Akzeptanz gegenüber anderen Menschen gelehrt haben. Ständig werden Menschen im sozialen Bereich kritisiert und mehrmals umgedreht, Hauptsache schlecht dargestellt. Die Kinder sind hierbei natürlich immer die kleinen Engel und obwohl die Eltern diese kaum zu Sicht bekommen und daher gar nicht wissen können, was so das zweite Gesicht eines Kindes sein kann. 


PS: ich hab das auch schon mal spaßhalber gesagt "bist du etwa ein kleiner klugscheisser" die Kinder drumherum fanden das wort ungewöhnlich u. witzig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratlos423
31.08.2016, 16:37

Ach, erzähl doch sowas nicht. Die Kinder sagen doch alle ehrlich zu ihren Eltern: "Heute hab ich mich auf jede nur erdenkliche Art und Weise daneben benommen. Bitte bestrafe mich so richtig und schimpfe mich aus. Gib mir Fernsehverbot, Hausarrest,...!".

Die würden niemals schwindeln oder Dinge verschweigen. Und wenn es die lieben, kleinen Wesen doch tun - dann sind nur die faulen Erzieher Schuld, ist doch ganz klar. Die sitzen den ganzen Tag mit der Kaffeetasse und machen gar nix. Wenn doch nur die bösen, unfähigen Erzieher nicht wären... die Kinder hätten so ein schönes Leben und würden sich auch viel besser benehmen...


:-)  :-)  :-)


1

Nein, natürlich sollte das kein Erzieher tun. Aber bitte hänge den Vorfall nicht zu hoch auf. Ich könnte mir vorstellen, dass es tatsächlich Situationen gibt, in denen 6-jährige sehr naseweis reagieren. Zudem kommt es auch immer auf die Betonung an...

Ist schon richtig - suche ein ruhiges Gespräch ohne Anschuldigungen, in der die Erzieherin die Situation aus ihrer Sicht schildern kann.

Und denke daran: Es muss nicht boshaft gemeint worden sein.

Mir selbst ist Ähnliches gegenüber einem Kind auch schon einmal rausgerutscht, aber in einem ruhigen Tonfall. Das Kind wollte ein harmloses Mißgeschick von mir sofort ihren Eltern petzen - "Petze", obwohl das Kind es sicher noch nicht besser wußte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf man ein Kind I-Dötzchen nennen?

Du weist nicht wie das ganze abgelaufen ist. Also warum nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Demelebaejer
31.08.2016, 14:06

Ich lach mich tot! Super-Anwort!

1

Wenn gewisse Eltern ihre Kinder selber betreuen und erziehen würden, bekämen die Kinder noch ganz anderes zu hören.

Ich bin immer wieder erstaunt wie empfindlich Eltern sind, aber locker ihre Kinder in Einrichtungen stecken, die nachweislich Kinder überfordern.

Geh bloss nicht davon aus, dass du die super Mami wärst, wenn du dein Kind den ganzen Tag um dich hättest.

Wenn ich das so bei unseren Nachbarn sehe, sind die berufstätigen Eltern im Umgang mit ihren Kindern zum k....., wenn sie glauben man höre und sehe es nicht.

Aber immer schön grosse Klappe was die Erzieher alles nicht dürfen.

Du weisst ja noch nicht mal wie sich dein Kind benommen hat..

Am besten nimmst du dein Kind aus der Betreuung und machst einen Selbstversuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal frage ich mich, ob die Menschen in der heutigen Gesellschaft keine anderen Probleme haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt "erlaubt"... Ist jetzt keine megatolle Wortwahl, aber auch kein Beinbruch, oder?

Wenn Du meinst, sprich die Betreuerin (die ja sicher wie in geschätzt 95% der OGSsen keine ausgebildete Erzieherin sein wird) drauf an. Ich finds... nah dran am Kindergarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catweasel66
30.08.2016, 20:13

Ich finds... nah dran am Kindergarten.

kindergarten große gruppe !!

0
Kommentar von AntonJJ
30.08.2016, 20:26

OGS?

0

Ja.

Das ist ja keine Beleidigng, sondern eine Kritik an seinem Verhalten. Und natürlich darf die Erzieherin deinen Sohn auch kritisieren!

Wofür er sich diesen "Titel" eingehandelt hat, wird aus deiner etwas verworrenen Darstellung leider nicht ersichtlich.

Es spricht aber auch nichts dagegen, sich morgen mal zu erkundigen, was da vorgefallen ist. Aber immer nett und freundlich bleiben! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist dir 100% sicher ,daß dein nachwuchs dir alles wort für wort wiedergegeben hat?

kann aber doch auch sein ,daß er sehr vorlaut daherkam und deshalb den klugscheißer zu recht verpaßt bekam....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Güte, und wenn es so war. Soll die Erzieherin jetzt deswegen gekündigt werden? Oder gleich vom Planeten verbannt? Wenn ich mir anschaue, was diese Leute leisten müssen und wie ihnen die Kinder teilweise gegenüber treten. Sorry, da fehlt mir jetzt echt das Verständnis...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Demelebaejer
31.08.2016, 14:05

100%-Zustimmung!

2