Frage von answermefaast, 59

Darf ein Arzt einem minderjährigen Ritalin ,ohne Einverständniserklärung der Eltern, verschrieben?

Hallo erstmal, ich bin 15 Jahre alt und habe eine Frage. Ich leide an ADHS. Eigentlich könnte ich in der Schule recht gut sein, nur ich schaffe es oft nicht über einen längeren Zeitraum dem Unterricht zu folgen. Besonders mit Hausaufgaben und lernen für Klausuren habe ich größere Probleme, da ich oft schon von etwas abgelenkt bin, bevor ich überhaupt angefangen habe zu arbeiten. Ich bin bis her trotzdem mit einigermaßen guten mündlichen Leistung durch die Schule gekommen. Zusätzlich leide ich auch psychisch darunter, weil ich es oft einfach nicht schaffe mich zu konzentrieren und ich mich dadurch schlechter fühle, als meine Mitmenschen. Ich gehe aufs Gymnasium in die 10. Klasse, setze aber vür ein dreiviertel Jahr vom Unterricht, auf Grund eines Auslandsaufenthaltes aus. Ich werde im April zurück nach Deutschland kommen und noch 2 Monate in die zehnte Klasse gehen. Ich gehe hier zwar auch in die Schule, aber der Unterrichtsstoff ist sehr verschieden zu dem deutschen. Auf Grund meiner psychischen Lage und meiner potentiellen Intelligenz kann ich mir nicht vorstellen die 10. klasse zu wiederholen, da ich, wenn ich es mal schaffe zu lernen, Themen sehr leicht verstehe und grundsätzlich relativ Intelligent bin. Meine Mutter hat eine sehr klare Meinung zu Medikation mit z.b. Ritalin und hat in der Vergangenheit mehrfach medizinische Therapien gegen mein ADHS abgelehnt. Ich wollte fragen ob ein Arzt mir Ritalin, ohne die Einverständniserklärung meiner Eltern, verschreiben darf und ich es dann in der Apotheke auch bekommen würde. Ich weiß über die Risiken bei Ritalin bescheid und habe mich lange mit dem Thema auseinander gesetzt. Vielen Dank für eure Antworten.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Seanna, 22

Nein.

Das ist ein Betäubungsmittel und viele Praxen würden dir nicht mal das Rezept geben, nur den Eltern.

Auf jeden Fall müssen die Eltern bei so einem Medikament zustimmen und informiert sein, es geht hier um ein Amphetamin-Derivat! Genauso würde dir kein Arzt ohne Einverständnis der Eltern schwere Schmerzmittel wie Tilidin auf Dauer verschreiben, das sind schwerwiegende Eingriffe in den Organismus mit potentiellen schweren Folgen und da haben die Eltern zu entscheiden, wie bei einer OP.

Abgesehen davon gehört zur Behandlung von ADHS auch immer eine Psychotherapie - die auch bei Ablehnung von Medikamenten sinnvoll ist. DAS sollte vielleicht erst mal versucht werden!

Kommentar von answermefaast ,

Okay Danke. Ich habe jetzt komplett  verschiedene Antworten. Das hat mich jetzt alles nur noch mehr verwirrt ich rufe jetzt meinen Arzt an. Die Schweigepflicht gilt ja zum Glück auch gegenüber meinen Eltern.

Kommentar von Chillersun03 ,

Das ist ein Betäubungsmittel und viele Praxen würden dir nicht mal das Rezept geben, nur den Eltern.

Sobald man als Minderjähriger einwilligungsfähig ist, spielen die Eltern keine Rolle mehr. Auch bei Betäubungsmitteln. Es gibt dazu keine gesonderte Abgabeordnung oder ein bestimmtes Gesetz durch das die Abgabe von BTM an Kinder geregelt wird.

Siehe Betäubungsmittelverschreibungsverordnung.

Kommentar von Seanna ,

Obwohl kein Gesetz handhaben das aber die meisten Praxen so, insbesondere um den Verkauf an Schulen einzudämmen. Und das ist gut so.

Antwort
von rukkk, 49

Punkt 1.: Je nachdem wo du den Auslandsaufenthalt machst, ist es wahrscheinlich dass das Schuljahr in Deutschland nicht anerkannt wird. An einer staatlichen Schule wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit die Klasse wiederholen müssen oder zumindest eine Aufnahmeprüfung für die nächste Jahrgangsstufe ablegen müssen. Solltest du eine Privatschule besuchen, ist das meist problemlos möglich.

Punkt 2.: Wenn der Arzt die Medikation mit Ritalin für sinnvoll erachtet, wird er mit deinen Eltern darüber sprechen.
Wenn du schon weißt dass deine Eltern dagegen sind, sage das dem Arzt.

Kommentar von answermefaast ,

Das Jahr wird nicht anerkannt, aber mein Direktor meinte, dass es daran liegt wie gut ich in den zwei Monaten bin... ist der Arzt verpflichtet eine Rücksprache mit meinen Eltern zu führen oder könnte ich evtl. Auch einen Arzt finden der es so verschreibt?

Kommentar von rukkk ,

Gut, dann ist das mit der Schule ja schon einmal geklärt :)

Jeder Arzt wird deine Eltern in Kenntnis setzen solange du minderjährig bist, da der Arzt eine Aufklärungspflicht gegenüber deiner Eltern hat. Verschreibt er dir (verschreibungspflichtige) Medikamente ohne deine Eltern zu informieren kann er sich strafbar machen. Wenn es der Arzt aber für sinnvoll hält, du ihm sagst dass deine Eltern dagegen sind, wird er sich ausgiebig mit deinen Eltern darüber unterhalten. Letztendlich kann es ja auch nur im Interesse deiner Eltern sein, dass du die bestmögliche Behandlung bekommst.

Kommentar von answermefaast ,

Dankeschön ;)

Antwort
von einfachichseinn, 9

Da Ritalin bzw der Wirkstoff Methylphenidat zu den Betäubungsmitteln gehört, müssen deine Eltern zustimmen.

Antwort
von XY123XY123, 35

Da Du über 14 bist, giltst Du im Normalfall als einwilligungsfähig und der Arzt braucht kein Einverständnis der Eltern (hat sogar Schweigepflicht). Hier ein Link: http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/835281/aerzte-aufgep...

Kommentar von answermefaast ,

Danke, vor allem auch für den link😊

Kommentar von Seanna ,

Das gilt aber garantiert nicht für Betäubungsmittel und Dauerkonsum!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community