"Chronisches Herzrasen" und Herzstolpern oder Psychosomatik - Wer hat Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 1 Abstimmungen

Ich hatte schon mal was mit Panikattacken zutun 100%
Habe ich noch nie gehabt. 0%
Ich leide regelmäßig an Panikattacken! 0%
Ich kenne einen (o.mehrere) Menschen, die Panikattacken haben 0%

4 Antworten

Ich würde ehrlich gesagt erstmal vom einfachsten Fall ausgehen. Krumme Wirbelsäule. Geh mal zum Chiropraktiker und lass dich da abchecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatAdr2102
29.01.2016, 11:19

Genau dies war mein erster Gedanke, denn bevor es mit den ganzen Symptomen losging, hatte ich eine Woche lang ziemlich fiese Schmerzen im Nacken, die in den rechten Arm ausstrahlten, so dass die Hand teilweise taub wurde. Man gab mir Orthoton, was ich überhaupt nicht vertragen habe.
Werde wohl doch nochmal zum Orthopäden müssen, denn dass die Wirbelsäule nicht wirklich grade ist und einiges zum Einrenken ist, weiss ich.

Danke für die Antwort,

viele Grüße

0

Hi,

ich habe seit Monaten ähnliche Symptome, jedoch nicht so schlimm wie Du sie beschreibst. Bei mir tritt auch häufig Herzrasen auf, mal im Ruhezustand und mal in Verbindung mit körperlicher Belastung im Sinne von Treppensteigen. In dem Fall tritt dann auch eine Atemnot ein. Das der Mensch einen schnelleren Herzschlag bei körperlicher Belastung hat ist mir bewusst, dass ich jedoch nach wenigen Treppenstufen ein solch immenses Herzrasen und dazu noch Atemnot habe, war bei mir bis vor wenigen Monaten nie der Fall.

Ich bin daraufhin bei verschiedenen Ärzten gewesen, bis heute konnte nichts festgestellt werden.

Das Blutbild ist top laut Hausarzt, Schilddrüsenwert ist gut und auch der sogenannte BNP-Wert (Herzschwäche) ist mehr als gut. 

Ich war in der Zwischenzeit bei 2 Kardiologen, eine Herzerkrankung kann laut beiden Ärzten eindeutig ausgeschlossen werden. Alle EKG's waren in Ordnung. Habe beim 2. Kardiologen noch einen sogenannten Eventrekorder bekommen, den ich für 2 Wochen mit nach Hause nehmen durfte. Sobald Herzrasen auftrat musste ich dieses Gerät anschalten und auf die Brust legen, dann wurde das ausgewertet. Auch hier keine Auffälligkeiten, obwohl das Herzrasen zwischendurch auftrat und ich das Gerät dann auch benutzt habe. 

Zuletzt war ich bei einem Lungenfacharzt um eventuell in diese Richtung etwas zu finden bzw. auszuschließen. Auch hier konnte nichts gefunden werden, Lungenfunktion ist in Ordnung. 

Meine Beobachtung geht dahin, dass mir aufgefallen ist, dass dieses Herzrasen auch oftmals nach dem Essen auftritt, ich werde mich wohl nochmal auf Lebensmittelunverträglichkeit testen lassen. Besonders schlimm wird es nach der Zunahme von scharfen Nahrungsmitteln, fettigem Essen oder salzigem Essen. 

Auch eine Ursache vom Rücken schließe ich bei mir nicht mehr aus, da ich seit Jahren regelmäßig Probleme mit meinem Rücken habe. Werde mich aus diesem Grund wohl auch nochmal in die Hände eines Orthopäden begeben, vielleicht komme ich da einen Schritt weiter.

Sobald ich irgendetwas weiß werde ich es bekannt geben.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich hatte schon mal was mit Panikattacken zutun

Aber trotzdem muss erst alles Medizinische abgeklärt sein, bevor man von psychosomatischen Problemen sprechen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich hatte vor Ca 1 Jahr auch Beschwerden mit dem Herz. Herzstolpern, Stiche....EKGs, Belastung-EKG, Langzeit-EKG, Blutwerte schienen perfekt. Ich ging dann als letztes zu einer Uniklinik , wo man auch eine Echokardiographie (Ultraschall vom Herzen) machte und man stellte dann bei mir einen angeboren Herzklappenfehler fest , Herzinsuffizenz, vergrößertes Herz , inkompletter Rechtsschenkelblock. Das ganze muss jetzt 1-mal jährlich beobachtet / im Auge behalten werde.

Also meiner Meinung nach könntest du auch ein Echo machen lassen.

LG und gute Besserung 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatAdr2102
29.01.2016, 11:22

Habe nächste Woche den Termin beim Kardiologen für die Ruhe- und BelastungsEKG. Werde ihn direkt auf die Echokardiographie ansprechen.

Danke für die Info, LG!

1

Was möchtest Du wissen?