Frage von SupremeYeti, 141

Cannabis während Bindehautentzündung?

Hallo, liebe User! Zurzeit leide ich unter einer Bindehautentzündung und sitze momentan unter "Quarantäne" in meiner Wohnung fest. Seit 4 Tagen. Mittlerweile heilt die BHE gut aus, aber es plagt die Langeweile und ich würde gerne was rauchen. Jetzt die Frage: Ist das schädlich/ kann das den Heilungsvorgang negativ beeinflussen? P.S. Ist die Kombination mit Antibiotika (Cefuroxim 500mg) schlecht? Erfahrungsberichte sind auch erwünscht :) Danke schon mal im voraus

Antwort
von misscassi, 125

Cannabis und Medikamente rufen keine Wechselwirkungen hervor. Ausser bei Antidepressiva und Narkosemittel würde ich aufpassen.

Antwort
von aXXLJ, 111

Wenn Du Dich an die Packungsbeilage des Medikaments hältst und an Deine gewohnte "Idealdosis" beim Cannabis, dann sind keine Wechselwirkungen oder Kreuzreaktionen oder unerwünschte Nebenwirkungen zu erwarten.

Wenn Du allerdings an krankheitsbedingten Missempfindungen leidest, so können diese durch Cannabis verstärkt werden.


Antwort
von Schewi, 108

Ne. Schädigt nur dein Gehirn. Aber das ist ja egal.

Kommentar von SupremeYeti ,

Danke xD ich glaub der Zug ist eh schon abgefahren 

Kommentar von aXXLJ ,

Wenn Cannabis - wie Du sagst - "das Gehirn schädigt", wieso ist so etwas dann möglich? http://www.sueddeutsche.de/politik/wirbel-um-obama-biographie-barry-und-die-kiff...

Und wenn Cannabis "das Gehirn schädigt" - wie Du meinst - wieso wird es dann zunehmend mit großem Erfolg als medizinisches Mittel bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingenommen?

Und wenn - wie Du (vor-)urteilst - "Cannabis das Gehirn schädigt" hast Du dann schon jemals bei Google in die Suchleiste nacheinander die Worte "Alzheimer Cannabis" eingegeben?

Nö. Hast Du nicht.
"Aber das ist ja egal."

Hauptsache Hals aufreißen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community