Frage von GroupieNo1, 93

Bringt ein mit Eisen angereicherter Saft vor der Blutspende etwas?

Also natürlich ist mir klar, dass jeder Mensch immer Eisen braucht und sich der Saft egal wann man ihn trinkt positiv auf den Körper auswirkt.
Meine Frage ist, wie schnell Zeit sich durch Säfte, oder meinetwegen auch Kräuterblut ein erhöhter Eisenwert im Blut? Schlägt das am selben Tag noch aus?
Eisen fördert ja den Aufbau roter Blutkörperchen, wie schnell vermehren sich diese Blutkörperchen?
Sollte man dann dieses Saft 5 Tage vorher trinken (jeden Tag zwei Gläser die zu 80% den Eigenbedarf decken sollen) oder trinkt man am Tag vor der Spende den Saft, oder doch lieber danach damit sich das Blut schneller nachbildet?
Und permanent das Zeug trinken (was vielleicht gesünder wäre) kommt nicht in frage weil dieser "Eisengeschmack" die Person würgen lässt.
Und der normale Eisenwert dieser Person liegt bei 12,5 also in einem normalen Bereich.

Und es ist natürlich klar, dass man vor der Spende ausreichend getrunken haben sollte und auch etwas nicht zu fettiges gegessen haben sollte.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 62

Diese Zusatzdrinks oder auch andere Eisenpräparate sind nur dann nötig, wenn dein Eisenvorrat im Körper zu gering ist. Es gilt nicht die Meinung: Je mehr Eisen, desto mehr Blut / Rote Blutkörperschen.

Antwort
von Hexe121967, 52

wenn ich zur blutspende gehe, haben die kapseln die man bei niedrigen eisenwerten ein paar tage lang nehmen soll (nach der spende). wenn man normale eisenwerte hat, braucht man garnicht nachhelfen.

Antwort
von 1ueberfragter1, 68

Einmaliges Trinken von Saft sorgt für eine Aufnahme der Inhaltsstoffe, aber ein Großteil wird ausgeschieden. Wenn es nciht regelmäßig eingenommen wird ist die Wirkung relativ unspektakulär.. Menschen mit normalem EIsenlevel bruachen meines WIssens nach gar keine Eisenpräparate nehmen vor dem Blutspenden. Durch den geringeren Eisengehalt nimmst du automatisch auch wieder mehr auf.

Antwort
von Ninombre, 44

Wenn die Eisenwerte nicht in Ordnung sind, wird die Blutspende nicht durchgeführt.

Weißt Du, dass sie bei Dir zu niedrig sind -> dann wäre es aber nicht nur wg. der Blutspende mit einem Arzt sinnvoll zu klären. Willst Du die Werte nur kurzzeitig pushen, um Blut zu spenden? Das hört sich nicht sinnvoll an.

Wenn sie ok sind -> wozu der Aufwand?

Antwort
von chxxxxy, 48

Hab schon oft Blut gespendet; ein ordentliches Frühstück und ein L Flüssigkeit vor der Spende reichen völlig. 

Meines Wissens hat der Körper einen "Eisenvorrat", der erst mal nicht so schnell erschöpft. Wenn du von Haus aus keinen Eisenmangel hast, solltest du kein extra Eisen benötigen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten