Frage von littleth, 139

Brennen und Jucken im äußeren Intimbereich - kennt jemand von euch das und kann mir helfen?

Hallo, Ich habe seit einer ganzen weile ein wirklich unangenehmes Brennen und Jucken bzw eher krabbeln im äußeren Genitalbreich(NICHT in der Scheide). Mein ganzer Kitzler ist betroffen und das Brennen geht bis zum Scheideneingang. Manchmal sticht es sogar. Seit kurzen ist alles etwas gerötet und habe soo leicht rötliche Streifen von Kitzler bis Harnröhre, die wie wund sind durch reiben und brennen total. Als es vor einer ganzen Weile angefangen hat hab ich mich damit bei meiner Frauenärztin vorgstellt, sie verschrieb mit Oekolp-creme (mit estriol). Die half jedoch nicht. Wieder hin und hab Nystalocal creme bekommen. Die hat nur etwas geholfen. Und nach einer weile wurde es wieder schlimmer und hab selbst probiert. Hab ernährung umgestellt, Intimwaschgel geholt, Baumwolle Unterwäsche und nicht enge Jeans getragen. Es war eine Zeitruhe doch dann fing es wieder an. So schlimm dasich kaumsitzen konnte. Also bin ich wieder hin und habe Decoderm creme (mittelstarkes Hautcorticoid) bekommen nur davon ist das Brennen noch schlimmer geworden. Habe letzendlich daraufhin Nystadermcomp.Paste bekommen. Es wurde etwas besser und ertragbarer aber brennen und stechen tut es trotzdem noch etwas. Bin auch leicht gerötet. Hab jetzt Termin bei meiner Hautärztin gemacht, weil ich es nicht mehr aushalte und meine Frauenärztin meinte, dass sie sonichts sehen kann und auch kein Abstrich machen kann. Hab große Angst das meine Hautärztin auch nichts machen kann und nichts hilft. Deshalb wende ich mich an euch: Kennt jemand von euch das und kann mir helfen? könnten es eventuell Bakterien oder Pilz sein? (wobei beipilz wenigsten die letzten beiden Cremes helfen sollten) Bin total am Verzweifeln, vorallem weil ich jetzt vor kurzen einen positiven Befund bekommen habe, das meine Zellen an Gebärmutter sich stark verändert haben und ich zu weiteren Untersuchungen muss. Dachte das hängt vllt zusammen aber meine Frauenärztin meinte das wären bei mir 2 unterschiedliche Probleme. Bitte helft mir!

Antwort
von Soundchaser, 139

Auch wenn ich ein Mann bin: Wurde schon mal auf Harnwegsinfekte bzw. Blasenentzündung untersucht? Hast du das Jucken und Brennen auch an anderen Körperstellen, z.B. Schenkelinnenseiten?

Kommentar von littleth ,

Habe leider die empfindliche Blase von meiner Oma geerbt und hatte schon ungefähr 10x eine Blasenentzündung. Schlimm war es letztes Jahr! 3 Blasenentzündungen innerhalb 1 Monat. Ich habe aber die Strovac Imfpung bekommen und hatte seitdem nichts mehr außer vor 2 Monaten eine Blasenentzundung, die ist aber verheilt und hatte auchn anschließend Pilzmittel bekommen.

Das Brennen habe ich nur von Kitzler bis Scheideneingang, besonders zwischen Harnröhrenausgang und Kitzler. Da habe ich auch wie rote streifen.

Danke für deine schnelle Antwort!

Antwort
von laravogtii, 125

Ich denke, dass es ein Pilz ist . Du solltest ihn 14 Tage mit der Creme behandeln . Am besten Kadefungin benutzen. Die Packung enthält ein Einführungsstäbchen mit vaginaltanletten, die du am besten abends in deine Scheide einführst. Das sind drei Tabletten. Die Creme sollte ebenfalls angewendet werden allerdings 14 Tage . Danach sollte der Pilz entfernt sein! Wichtig dabei ! Keine weiteren Cremes benutzen wie zum Beispiel Bodylotion oder sonstige Dinge . Nicht jeden Tag im Intimbereich mit Seife waschen ( Wasser genügt ) & jeden Tag neues Handtuch benutzen und 2 Mal täglich am besten die Unterhose Wechseln . So sollte der Pilz schnell weg sein ! Lg

Kommentar von littleth ,

Danke für deine Antwort!

Pilz könnte man aber trotzdem beim Arzt nachweisen oder? Und ich frag mich wieso da auch nicht die letzten beiden Cremes geholfenhaben, weil die beide gegen Pilz sind.

Kommentar von laravogtii ,

Hast du sie 14 Tage drauf getan 3 mal im Tag ? Und es sollte dann helfen .. Und auch nachweisbar sein , aber die Rötungen weisen darauf hin ..

Antwort
von technikexperte, 110

Das kann vieles sein. Es lässt sich kaum eine Ferndiagnose durchführen.

Evtl. Genitalherpes

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community