Frage von Bettdeckee, 80

Brauche ich Latein um arzt zu werden?

Weil ob ich jetzt weiß was Forum auf deutsch heißt oder nicht bringt mir ja nichts. Die Begriffe die ich brauche lernt man ja sowieso. Also brauche ich das große/kleine Latinum oder nicht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beamer05, Community-Experte für Medizin, 56

Diese Frage wurde hier (u.a. unter dem tag "Medizinstudium") bereits viele Dutzend mal gestellt - und beantwortet.

Und wenn du dich auf die Situation in D beziehst:

Hier braucht man seit deutlich über 30 Jahren KEINERLEI Lateinkenntnisse um zum Medizinstudium zugelassen zu werden, und es bringt auch kaum bis keine Vorteile, solche Kenntnisse (z.B. aus der Schule) mitzubringen, denn

1. besuchen (an den meisten Unis) alle Medizinstudenten im (meist) ersten Semester eine kleine Veranstaltung namens "med. Terminologie", in der die erforderlichen Grundlagen in Latein und Griechisch(!) vermittelt werden, die für das Lernen und Verständnis der (meist) anatomischen Begriffe erforderlich sind.

2. sind diese Begriffe in der Medizin oft einem Bedeutungswandel ggü. der z.B. lateinischen Herkunft unterworfen, so dass eine schlichte Übersetzung aus dem "Schullatein" erst mal nicht weiterhilft (... was sagt dir ein "Mandelkern" schon, wenn du nicht weißt, was das anatomisch ist).

3. Die in der Anatomie verwendeten Begriffe lernt man in aller Regel nicht in der Schule und ausführliche lat. Grammatik braucht man für das Studium nicht.

4. Falls man in D Medizin studieren möchte, ist es sinnvoll, in der Schule seine Energie eher auf Naturwiss. Fächer, denn auf Latein zu richten, es sei denn, man hätte gerade Latein als Lieblingsfach (und dort gute Noten).

Die Alpenländler (A) sehen das mit Latein (noch) anders... manches dauert dort halt länger....   ;-)

Antwort
von Dackodil, 40

Du brauchst kein Latinum mehr fürs Medizinstudium. Es ist nützlich, wird aber nicht mehr verlangt.

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schm...

Statt dessen macht man während der ersten Semester einen Kurs in medizinischer Terminologie.

Entgegen landläufiger Meinung ist die Fachsprache der Mediziner nicht rein aus dem Lateinischen entlehnt. Ein großer Teil kommt auch aus dem Arabischen und Griechischen.
Die Deklination ist allerdings lateinisch. Insofern nützt ein Latinum schon.

Aber es stimmt schon, wenn man weiß, daß acetabulum Essignapf heißt, weiß man noch lange nicht, daß im medizischen Sprachgebrauch damit die Hüftgelenkspfanne bezeichnet wird.

Antwort
von Hamburger02, 29

Inzwischen ist das Latinum soweit ich weiß, keine Voraussetzung mehr für Medizin. In der Regel gibt es im ersten Semester einen Terminologiekursus, um die medizinischen Fachbegriffe zu lernen.

Das macht in meinen Augen auch Sinn, denn nichts vom kleinen Latinum braucht man für die Medizin. Grammatik kommt nicht vor und die medizinischen Vokabeln sind so speziell, dass man die auch nicht in der Schule lernt sondern sowieso im Mediznistudium extra auswendig lernen muss.

Antwort
von melissaxg44, 20

ja etwas müsstest du schon wissen, allerdings brauchst du kein latinum dafür. von meinem Lehrer die Frau ist arzt und sie hat kein latinum, sie hat im studium 3 monate lang latein gelernt, bzw das eichtigste was sie raucht um arzt zu werden

Antwort
von sofielevine, 14

Nein brauchst du nicht. Man braucht vielleicht ein paar lateinische Wörter im Anatomieunterricht wie z.B die Namen einiger Knochen, etc. aber sowas lernt man sowieso nicht im Lateinunterricht. 

Antwort
von Linfant, 15

du wirst Latein sicherlich brauchen,aber vielleicht nicht gleich zum Studienbeginn. Unis bieten ja auch Sprachkurse, setze dich doch dann mit in den Latein-Kurs.

Antwort
von springflower, 15

Ja solltest du. Wenn du es in der Schule nicht gelernt hast kannst du es noch nachholen beim Studium :)

Antwort
von schokoflecken, 15

Wenn man Latein drauf hat, tut man sich auch um einiges leichter beim Lernen.
Wörter oder Wortteile kann man sich besser ableiten, wenn man weiß, was das bedeutet und woher das kommt.

Antwort
von Graecula, 13

Fürs Leben bringt es immer etwas Latein zu können. Es erweitert so sehr den Horizont!

Für ein Medizinstudium brauchst du es nicht. Zumindest hier in Dtl. nicht. Aber ob jemand, der einen Satz mit "Weil ob..." beginnt das die richtige Wahl wäre...

Antwort
von Skibomor, 10

Natürlich brauchst Du das. In der Medizin wird fast alles auf Latein bezeichnet.

Kommentar von Graecula ,

nicht in Deutschland, nur in Österreich.

Antwort
von salomeortunovt, 10

Meines wissens nach benötigst du sogar das große Latinum....Viel Spaß ;)

Kommentar von Graecula ,

in Deutschland nicht.

Antwort
von NewYorkerin87, 8

Ja, du brauchst Latein! Ganz klar!

Kommentar von Graecula ,

kommt darauf an, wo man studieren möchte. Hier in Dtl. braucht man es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten