Frage von cutiegirl20, 463

Kann man Bluthochdruckattacken durch Schimmel bekommen?

Hallöchen liebe Community,

ist es möglich Bluthochdruckattacken zu bekommen durch eine hohe Schimmelbelastung? Es ist so, meine Oma lebt in einer ziemlich verschimmelten Wohnung besonders im Schlafzimmer. Da ist er schon schwarz und "faserig" ähnlich wie Zuckerwatte. Meine Oma möchte aber partout nicht ausziehen :( Die Attacken kommen meistens abends oder am Wochenende wenn sie einige Stunden in def Wohnung ist. In der Woche ist die tagsüber bei uns und hat keine Probleme mit ihrem Blutdruck. Sie ist auch selbst der Meinung, dass das nicht vom Schimmel kommt oder redet es sich selbst schön. Wie auch immer. Ihr Hausarzt macht übrigens nichts dagegen, aber er weiss auch nichts von dem Schimmel. Was können wir tun?

Sry für den langen Text :/

Antwort
von Kuno33, 463

Dass Schimmel Bluthochdruckkrisen auslöst, ist nicht sehr wahrscheinlich. Diese müssen allerdings trotzdem behandelt werden, weil die Großmutter sonst gefährdet ist. Das sollte mit dem Hausarzt besorochen werden. Wenn er nicht weiter kommt, ist der FAcharzt für innere Medizin der Ansprechpartner.

Schimmel in Wohnungen ist nicht gesund. Wenn der Schimmel nicht durch mangelnde Belüftung oder falsches Heizen entsteht, ist der Eigentümer dafür verantwortlich den Schimmel zu beseitigen. Schimmel kann Allergien oder u. U. auch Infektionen bei immungeschwächten Personen hervorrufen. Eine unterlassene Beseitigung des Schimmels kann anch vorheriger Terminsetzung bei dem Eigentümer ein Grund für Mietminderung sein. Allerdings sollte man mit "SChimmelberatern" sehr vorsichtig sein, es gibt leider viele geldgierige Scharlatane unter ihnen.

Kommentar von cutiegirl20 ,

Sie war auch schon beim Facharzt, der konnte allerdings nichts feststellen. Aber da hat sie natürlich auch nicht gesagt das sie in einer Schimmelbude wohnt.

Der Vermieter ist der eigene Sohn. Der weiss das auch, sagt aber immer nur müssen wir mal sehen weil er kein Geld hat für die Sanierung.

Antwort
von jogibaer, 333

Schimmel an der Wand, wäre nicht so schlimm. Doch die Sporen die er aussondert, fliegen in der Wohnung herum und diese atmet man ein. Das kann Allergien erzeugen. Auch das ganze Immunsystem wird dadurch geschwächt. Habe gelesen, dass der Körper viel Vitamin C braucht um das Schlimmste abzuwehren.

Auch wäre es nützlich, einen Luftreiniger zu kaufen und ins Zimmmer zu stellen. Dieser könnte viele Schimmelsporen einsammeln und damit wäre deine Oma ein bisschen geschützt.

Milbenstaub käme dabei auch gleich weg.


Antwort
von lindgren, 239

Ich stimme den Vorschreibern zu, die Sporen der Schimmelbelastung können zu massiven Gesundheitseinschränkungen führen. Überstreichen löst das Problem überhaupt nicht. Die Oma müsste aus dieser Wohnung raus. Frag doch deinen Onkel direkt ins Gesicht, ob er denn in diese Wohnung wohnen würde, bzw. in diesem Schlafzimmer schlafen würde? Könnt ihr die Oma nicht anderweitig unterbringen?

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Warum setzt ihr euch nicht alle an einen Tisch (die Verwandschaft) und überlegt gemeinsam, wie ihr die Schimmelbelastung bekämpfen wollt. Gemeinsam könnt ihr das Schlafzimmer renovieren. Und wenn die Belastung genau unter diesem Balkon am schlimmsten ist, dann solltet ihr dort die Ursache beheben.

Fragt im Freundeskreis nach, wer helfen kann. Und schon habt ihr ausser den Materialkosten nur noch die Muskelkosten. Das sollte doch machbar sein. Allenfalls ist es unverantwortlich, jemanden in einer Wohnung wohnen zu lassen, welches quasi unbewohnbar ist. Stellt euch vor, was der Arzt sagen oder gar unternehmen würde, wenn er das Schlafzimmer sieht (oder auch die anderen Zimmer). Schlimmstenfalls schaltet er das Gesundheitsamt ein und die Oma muss ins Heim. Dann kostet es u.U. deutlich mehr als eine Renovierung.


Kommentar von cutiegirl20 ,

Wir haben ihr schon 100 mal angeboten, dass sie dann bei uns wohnen kann seitdem mein Bruder ausgezogen ist, leider ohne Erfolg.

Meine Mutter hat ihren Bruder schon mehrmals darauf angesprochen und da kam immer als Reaktion, ich hab kein Geld oder müssen wir mal sehen.

Das Haus wurde erst vor knapp 15 Jahren gebaut und seitdem ist eig das Schimmelproblem da.

Leider redet sich meine Oma das auch alles schön und meint die Gesundheitsprobleme kommen nicht vom Schimmel etc.

Kommentar von lindgren ,

Ach so, die Oma möchte nicht. Okay. Dann kannst du nichts machen. Dass das Haus nach nur 15 Jahren schon so "schimmelverseucht" ist, liegt wohl an diesen neumodischen "energieeffizienten" Dämmungen, die einen natürlichen Luftaustausch verhindern. Oder es dringt Feuchtigkeit durch den Balkon ins Haus ein. Wenn dein Onkel alles so lässt wie es ist, weil er kein Geld hat, dann hat er wohl eine Neubau-Ruine. Schade.

Kommentar von cutiegirl20 ,

Ja das Problem ist nur bei ihr in der Einliegerwohnung. Oben drüber wohnt mein Onkel, der wohl keinen Schimmel hat. Die Wohnung von ihr liegt auch noch absönnig, kommt auch kaum Sonne hin.

Antwort
von andie61, 228

Schimmel kan toxisch sein und Organe schädigen,und jeder Körper reagiert da anders,darum kann Deine Frage nicht beantwortet werden,Du solltest mit Deiner Oma einmal zu einem Umweltmediziener gehen,der kann dann entsprechende Blutuntersuchungen veranlassen.Wurde der Vermieter schon über den Schimmelbefall informiert?

http://www.schimmel-schimmelpilze.de/krank-durch-schimmelpilz.html

Kommentar von cutiegirl20 ,

Der Vermieter ist der eigene Sohn. Der weiss das auch, sagt aber immer nur müssen wir mal sehen weil er kein Geld hat für die Sanierung.

Antwort
von rainerpb, 173

Hallo,

ggfs. reagiert deine Oma allergisch auf Schimmelbeball in der Wohnung,jedenfalls liegt die Vermutung nahe ,da die Probleme scheinbar ja verstärkt oder ausschließlich dann auftreten,wenn sie in ihrer Wohnung ist.

Wie hier jemand darauf kommen kann,daß Schimmel keinen Bluthochdruck auslösen kann ,ist mir noch Rätsel....!

Schimmel kann bei allergischer reaktion darauf noch ganz andere Beschwerden und gesundheitl. Beeinträchtigungen hervorrufen.

Anbei ein Link :

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

und noch einen:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Deine Oma sollte dringend einmal einen Allergietest auf Schimmel durchführen lassen,ungeachtet der Tatsache,daß die Wohnung dringenst vom Schimmel befreit werden müßte.

Lb. Gruß !

Kommentar von cutiegirl20 ,

Danke für deine Antwort :)

Ja das haben wir ihr auch schon oft gesagt. Nur meinen Onkel scheints wohl nicht zu interessieren bzw speist es einfach mit der Aussage ab, ich hab kein Geld. Er hat schon paar mal einfach drüber gestrichen aber der Schimmel kommt ja immer wieder wenn die Ursache nicht behoben wurde 

Kommentar von rainerpb ,

Das Überstreichen des Schimmels ist natürlich überhaupt keine Lösung ,sondern trägt eher dazu bei,daß sich die Situation noch verschlechtert. Vermutlich müßte der ganze Putz in der Wohnung komplett entfernt werden ,etc.,etc....! Sollte deine Oma Miete dort bezahlen,wäre ggfs. einmal darüber nachzudenken,ob man nicht einen Teil der Miete -monatlich - im Einvernehmen mit dem Onkel einbehalten würde ,um das Problem irgendwie zu beheben.

Ihm sollte klar sein,daß eine solche Wohnung "eigentlich" nicht bewohnbar ist !!!

Kommentar von cutiegirl20 ,

Nein sie zahlt dort keine Miete. Über ihrem Schlafzimmer/Bad ist ein "offener" Balkon mit zwei Pfeilern und da ist der Schimmel auch am Schlimmsten. Es kommt leider auch so rüber als wäre ihm das egal was mit der Wohnung geschieht, jeder andere Mieter wäre lange ausgezogen, zurecht.

Sie ist für ihr Alter (fast 85) auch noch sehr fit, also macht sich den Haushalt selbst etc. Problem kommt ja erst, wenn sie mal bettlägerisch ist oder mal der Notarzt kommen muss. Da fällt der ja aus allen Wolken.

Kommentar von lindgren ,

Nicht nur - er könnte das Gesundheitsamt informieren und dann kommt die Oma schlimmstenfalls in ein Heim. Und das würde unter Umständen deutlich mehr kosten als eine Renovierung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community