Blase wegen Ballerinas?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

wenn du schon im vorhinein weißt, dass du von manchen Schuhen Blasen bekommst, ist es hilfreich, die empfindlichen Stellen, vor dem Tragen der Schuhe, mit Leukoplast abzukleben. Damit verschaffst du dir quasi eine weitere Hautschicht. Es genügt aber nicht, z.B. an der Ferse, nur einen Streifen Leukoplast zu kleben, denn das würde sich sehr schnell verschieben. Da muss man wirklich sorgfältig die ganze Ferse abkleben. Handelt es sich um Zehen, hilft es ebenfalls,  die jeweilige Zehe gut mit Leukoplast zu umwickeln. Anfangs, bis man die Schuhe gut "eingegangen" hat, hilft es natürlich auch,  zusätzlich Strümpfe, Söckchen, etc. anzuziehen.

Wenn es schon einmal passiert ist, die Haut rund um die Blase - nicht die Blase selbst, davon Finger weg!!! - mit Wundbenzin (Apotheke) gut reinigen und Blasenpflaster aufkleben. Es gibt diese Spezialpflaster von vielen verschiedenen Firmen. Ich habe die besten Erfahrungen mit der Marke "Compeed" gemacht. Das Pflaster ist nicht billig, es hilft aber wirklich ganz toll. Man soll es auch nicht wechseln, sondern drauflassen, so lange es hält. Auch damit ist es gut, Strümpfe oder Söckchen anzuziehen. Sollte es sich an den Rändern zu früh lösen, kann man es zusätzlich mit zwei Streifen hautfreundlichem Leukoplast befestigen.

Ganz allgemein: Blasen bitte niemals selbst aufstechen! Das Infektionsrisiko ist einfach zu groß. Selbst wenn man sterile Nadeln oder ausgekochte Scheren dafür verwendet, riskiert man gefährliche Infektionen. Gerade eben ist eine Freundin von mir im Krankenhaus, weil sie eine Blase selbst geöffnet und sich eine Blutvergiftung zugezogen hat. Sollte eine Blase bereits von selbst durch die Reibung aufgegangen sein, Desinfektionsspray (z.B. Octenisept oder Betaisodona) aufsprühen und trocknen lassen. Weghängende Hautfetzen NICHT wegschneiden, sondern mit sauberen Fingern den Hautlappen über die offene Stelle legen und das Blasenpflaster sorgfältig aufkleben. Sollte sich eine offene Blase trotzdem einmal entzünden, bitte unverzüglich einen Arzt aufsuchen und nicht selbst mit irgendwelchen Salben oder gar Puder zu behandeln versuchen.

Sind deine Ballerinas an den Fersen zu hart, kannst du sie auch zum Schuhmacher bringen, er kann, sofern es sich um einen guten Lederschuh handelt, den Fersenteil weicher und geschmeidiger machen. Bei Schuhen aus Kunststoff geht das leider nicht.

Alles Gute für einen blasenarmen Sommer und liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung