Biologie studium mit besten Jobchancen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Molekularbiologie, Biotechnologie und Biomedizin haben hervorragende Jobchancen! Die Biotech-Branche ist die Branche mit dem größten Wachstum in den letzten Jahren, trotz Krise und Co. Einige große Durchbrüche der letzten Zeit, beispielsweise CRISPR/Cas, werden diesen Boom bestimmt weiter anheizen. 

http://www.trend.at/branchen/gesundheit-medizin-pharma/biotech-boom-investitionen-rekordhoehe-6324014

Unternehmen wie Baxter, Novartis und Co. suchen ständig qualifiziertes Personal in diversen Sparten, von der Produktion über die Qualitätskontrolle bis zur Forschung. Was man allerdings mitbringen sollte, ist eine gewisse Mobilität. Europa droht gerade in der Biotech-Branche dank teilweise ausgesprochen rückständiger Gesetzgebung den Anschluss zu verlieren. Hier sollte also die Bereitschaft gegeben sein auch auf andere Länder auszuweichen. Zudem sollte man sich bewusst sein, dass in der Branche ein enormer Konkurrenzkampf herrscht. Dies kann man als Chance sehen, wer aber lieber Beständigkeit, Ruhe und ein konstantes Arbeitsumfeld sucht, ist woanders besser aufgehoben ;) 

Natürlich gibt es auch Fachrichtungen der Biologie welche weniger erfolgversprechend sind, beispielsweise Zoologie, Botanik und ähnliches. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoXoR987
21.05.2016, 15:00

Ok, danke :D

1
Kommentar von Huflattich
21.05.2016, 15:10

......wer es glaubt wird seelig 

2
Kommentar von October2011
22.05.2016, 00:01

Europa droht gerade in der Biotech-Branche dank teilweise ausgesprochen rückständiger Gesetzgebung den Anschluss zu verlieren. Hier sollte also die Bereitschaft gegeben sein auch auf andere Länder auszuweichen.

Auf welche Länder sollte man denn ausweichen? Hast du daür ein Beispiel? In welchem Land ist die Arbeitsmarktsituation gut für Biologen?

Meines Wissens nach sieht der Arbeitsmarkt in andere Länder nicht viel anders aus als hier. Frag' doch mal einen spanischen oder französischen Biologen, wohin man ausweichen kann ;-) Die werden dir dann "Deutschland" sagen ...

October

1

Hier diskutieren fertige Biologen und Biologiestudenten ihre Karrierechancen:

http://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?11,564413

(Der Thread wurde 2008 gestarten und es wird bis heute wird diskutiert, d.h. klick dich bis zum letzten Beitrag durch)

Es fangen jedes Jahr ca. 16.000 Studenten als Erstsemester in Biologie an, d.h. es wird weit (!) über den tatsächlichen Bedarf hinaus studiert. Die Anzahl der Studierenden ist entsprechend auf 49.200 angestiegen.

Es promovieren jedes Jahr über 2.600 Biologen und gelangen dann auf den Arbeitsmarkt.

Ja, in der Forschung und in Pharmafirmen braucht man promovierte Biologen, aber eben längst nicht so viele, wie jedess Jahr die Uni verlassen. Es kommt also nicht unbedingt darauf an, wie gut du bist oder wieviel Herzblut du hineinsteckst sondern auch, wieviel Glück du hast.

Ich habe Biologie studiert, habe allerdings schon vor über 10 Jahre promoviert; als ich mit dem Studium anfing war die Anzahl der Erstsemester noch nicht einmal halb so hoch wie jetzt.

Ich arbeite übrigens bei einer Pharmafirma in der Pharmakovigilanz und bin mit meinem Job sehr zufrieden, auch wenn er mit Biologie nicht viel zu tun hat.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung