Frage von schubby3000, 136

Berufsschule? Medizin und Abitur?

Also ich bin 14 und in der 9.klasse. Ich überlege schon des längeren die Schule zu wechseln und mein Abitur eventuell an einer Berufsschule zu machen. Später möchte ich gerne mal etwas mit Medizin machen also Arzt oder Chirurg.
Wie würde das dann an der Berufsschule aussehen? Kann mir das bitte jemand erklären, da ich da nicht so ganz durchblicke?
Mache ich dann da solange mein Abitur weiter oder ein Fachabi in Medizin und Gesundheit? Oder gehe ich nicht die ganze Woche dorthin sonder besuche teilweise neben der Schule noch Praxen, wo ich eine Art Praktikum mache? Und kann ich dann so nachher studieren und einen Doktortitel machen?

Antwort
von Adrian593, 67

Arzt oder Chirurg ist im Prinzip das selbe, alle Mediziner sind Ärzte, sie haben nur verschiedene Fachgebiete und Spezialisierungen. Jedenfalls brauchst du die allgemeine Hochschulreife, einen Schnitt von 1,0 bis max. 1,3, wobei du bei allem unter 1,0 mit 6 Jahren Wartezeit rechnen musst. Ein Auslandsstudium kostet dich für 12 Semester ca 120k €, bspw in Bulgarien, dort ist es am billigsten, nach oben ist alles offen... Im Ausland giht es keinen NC, dafür ist das Studium englisch. Gut, dass du einen Traum hast, den selben wie ich ( möchte Facharzt für Anästhesieologie und Intesivmedizin werden). Es ist hart, einen Platz zu bekommen, und das Studium ist nicht leichter. Beste Grüße, Adrian13J :)

Kommentar von schubby3000 ,

Okay danke

Antwort
von Rollerfreake, 101

Um Medizin zu studieren, reicht kein Fachabitur, Voraussetzung für ein Medizinstudium ist das volle Abitur. 

Antwort
von azallee, 94

Mit dem Fachabi kannst du nicht Medizin studieren. Aber du kannst an einem Berufskolleg für Gesundheit bestimmt auch das allgemeine Abitur machen und dann Medizin studieren.


Kommentar von lachs4709 ,

mit berufskolleg kann man nur die fachhochschulreife erwerben und nicht an einer uni medizin studieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community